Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Mirjam Peters

Mirjam Peters

M.Sc. Public Health, B.Sc. Psychologie, Hebamme
Hochschule für Gesundheit in Bochum, HebAB.NRW

Mirjam Peters forscht zum Thema der Klient*innen-Zentrierung in der geburtshilflichen Versorgung. Aktuell entwickelt sie an der Hochschule für Gesundheit in Bochum eine evidenzbasierte und frau-zentrierte digitale Gesundheitsanwendung, die Frauen individuell durch die Schwangerschaft begleitet. Thematische Schwerpunkte sind Theorien und Qualität in der Hebammenwissenschaft, frühe Schwangerschaftsverluste und Digitalisierung. Darüber hinaus ist die in der Deutschen Gesellschaft für Hebammenwissenschaft e.V. engagiert und setzt sich so für Frau-Zentrierung im deutschen Gesundheitswesen ein.

Projekt
Konstruktion einer Skala zur Messung der Qualität in der Hebammenbetreuung aus Sicht der Frauen (mehr »)


Veröffentlichungen

 

Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften

Peters, M. (2018). Die Kunst Frau und Kind zu befähigen. Weleda Hebammen-Forum.
Peters, M. (2018). Wovon lassen wir uns leiten? Leitlinien und Empfehlungen. Deutsche Hebammenzeitschrift 70(10), 53–56. 

Peters, M. (2017). Leitlinien - Zukunft der Hebammenkunst? Deutsche Hebammenzeitschrift 69(4), 44–48.

Villmar, A., Peters, M., Schäfers, R., Bauer, N.H. (2017). HebAB.NRW – eine aktuelle Studie zur geburtshilflichen Versorgung durch Hebammen in Nordrhein-Westfalen. Hebammenforum 18, 1402-1405.

Mitarbeit an Stellungnahmen & Leitlinien 

Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin e.V. (DGSPJ), S2k-Leitlinie „Sozialpädiatrische Nachsorge extrem unreifer Frühgeborener mit einem Geburtsgewicht unter 1000 Gramm“, 01.12.2018
Greening, M.; Mattern, E.; Tegethoff, D.; Geppert-Orthofer, U.; Ayerle, G.; Peters, M.; Beckmann, L. (2017). Anmerkungen der DGHWi zum Entwurf der Version 5.0 „Allgemeine Methoden“ des IQWIG vom 07.12.2016: Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Hebammenwissenschaft e.V. 24.01.2017. Zeitschrift für Hebammenwissenschaft 5(1), 25-27.
Vorträge & Workshops

Wissenschaftliche Vorträge (mit veröffentlichten Abstracts=

Thema

Veranstaltung
"Qualität der Hebammenbegleitung während der Geburt aus Sicht der Frauen. Entwicklung einer Skala zur Qualitätsmessung inklusive Modellentwicklung zum Prozess und Ziel der Hebammenbegleitung." (gemeinsam mit P. Kolip & R. Schäfers) Deutsche Netzwerk Versorgungsforschung. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, Berlin, Oktober 2019.
"MMAY childbirth – Measurement of Midwifery quAlitY from women’s point of view - Development of an instrument." (with P. Kolip & R. Schäfers) Nordic Federation of Midwives. Midwifery across borders, Reykjavik. May 2019.
"Objectives and aims of midwifery." (with P. Kolip & R. Schäfers) Nordic Federation of Midwives. Midwifery across borders, Reykjavik. May 2019.
"Präferenzen von Frauen bei der Behandlung von Fehlgeburten: Konsequenzen für die Praxis aus einer Mixed Methods Studie" 28. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Perinatale Medizin, Berlin, November 2017.

 

Weitere Vorträge und Workshops

Thema

Veranstaltung
HebAB.NRW - Geburtshilfliche Versorgung durch Hebammen in Nordrhein-Westfalen"

(gemeinsam mit N. Bauer, R. Schaefers und A. Villmar) Hochschule für Gesundheit. Tag der anwendungsbezogenen Forschung. Bochum, Juli 2019. 

"Beratung beim Frühen Schwangerschaftsverlust: Vor- und Nachteile der drei Behandlungsoptionen" Deutscher Hebammenverband. 15. Deutscher Hebammenkongress, Bremen, Mai 2019.
"Leitlinien und Hebammenarbeit – passt das zusammen?" Deutscher Hebammenverband. 15. Deutscher Hebammenkongress, Bremen, Mai 2019.
"Skala zur Qualitätsmessung der Hebammenarbeit: Workshop." (gemeinsam mit O. Kolip & R. Schäfers) Deutscher Hebammenverband. 15. Deutscher Hebammenkongress, Bremen, Mai 2019. 
"Hebammenversorgung in NRW – Herausforderungen und mögliche Ideen zur Verbesserung"  60. Gesundheitskonferenz Essen, Essen, März 2019.
"Versorgungsoptionen bei Frühem Schwangerschaftsverlust: Nutzerinnenentscheidung abhängig von der subjektiv wahrgenommenen psychischen Belastung abhängig von der subjektiv wahrgenommenen psychischen Belastung" (gemeinsam mit C.-M. Dintsios) 2018 [präsentiert durch Dintsios, C.-M.]
"Früher Schwangerschaftsverlust - was benötigen Frauen?" Kölner Hebammennetzwerk. Ringvorträge, Köln, Juli 2017.  
"Leitlinien & Co – wonach richte ich mein Handeln aus?" Landesverband der Hebammen NRW. Fachtag für freiberufliche Hebammen, Dortmund, Juli 2017.
"Frauen im Mittelpunkt der Hebammenforschung: Nutzerinnenpräferenzen bei Frühen Schwangerschaftsverlusten." Studienbereich Hebammenwissenschaft. Praxis Kooperationstreffen, Bochum, März 2017.