Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Taleo Stüwe

Taleo Stüwe

Mediziner*in
Universität zu Köln
Taleo Stüwe ist Mediziner*in und promoviert zur ärztlichen Beratung zu Pränataldiagnostik an der Universität zu Köln. Stüwe arbeitet im Fachbereich Mensch und Medizin für das Gen-ethische Netzwerk (GeN) e.V. und als Redakteur*in für den Gen-ethischen Informationsdienst (GID), die Fachzeitschrift des GeN, zu den Schwerpunktthemen Pränataldiagnostik, Präimplantationsdiagnostik und Reproduktionstechnologien sowie zu den daran geknüpften (queer*)feministischen und behindertenpolitischen Debatten. Das GeN betreibt kritische Wissenschaftskommunikation zu den komplexen Entwicklungen in den Bio-, Gen- und Reproduktionstechnologien, um emanzipatorische, gesellschafts- und technologiekritische Debatten zu ermöglichen und zu unterstützen.
Stüwe hat Humanmedizin in Münster, Köln, Cádiz (ES) und Lyon (F) studiert, hält Vorträge und gibt Workshops zu den medizinischen und rechtlichen Grundlagen sowie (queer*)feministischen Perspektiven auf Pränataldiagnostik und Reproduktionsmedizin.

Qualifikationsprojekt
„Der Einfluss medizintechnischer und rechtlicher Entwicklungen auf die ärztliche Beratung zu Pränataldiagnostik – eine explorative Studie zu der ärztlichen Perspektive auf die Beratungssituation in gynäkologischen Praxen“ (mehr »)

Ehrenämter, institutionelle Funktionen, gesellschaftliches Engagement
  • Sprecher*in des #NoNIPT Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des vorgeburtlichen Bluttests auf Trisomien 
  • Mitglied bei Doctors for Choice Germany e.V. (DfC)

  • Aktiv in der AG Reproduktive Gerechtigkeit des Gunda-Werner-Instituts
  • aktiv im Bundesnetzwerk der Kritischen Mediziner*innen
Veröffentlichungen

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

Stüwe, Taleo (2021): Schwangerschaft und Geschlecht – Reproduktion jenseits normativer Vorstellungen. Einführung mit Glossar. In: Gen-ethischer Informationsdienst Nr. 256, Februar 2021.

Stüwe, Taleo (2020): Schwangerschaftsabbrüche in Zeiten der Corona-Pandemie – Probleme der Rechts- und Versorgungslage. In: Gen-ethischer Informationsdienst Nr. 253, Mai 2020. 

Rezensionen

Taleo Stüwe (2021): Reproduktive Autonomie und Verantwortung. Rezension zu  Bleisch, B./Büchler, A. (2020): Kinder wollen – über Autonomie und Verantwortung. Hanser Verlag. In: Gen-ethischer Informationsdienst Nr. 256, Februar 2021. Link: https://www.gen-ethisches-netzwerk.de/256/rezension-reproduktive-autonomie-und-verantwortung

Taleo Stüwe (2020): „Gedankliches Arbeitsbuch“ zu geschlechtlicher Vielfalt. Rezension zu Naß, A./Rentzsch, S./Rödenbeck, J./Deinbeck, M./Hartmann, M. (Hg.) (2019): Empowerment und Selbstwirksamkeit von trans* und intergeschlechtlichen Menschen – Geschlechtliche Vielfalt (er)leben, Bd. II. Psychosozial Verlag. In: Gen-ethischer Informationsdienst Nr. 256, Februar 2021. Link: https://www.gen-ethisches-netzwerk.de/256/rezension-gedankliches-arbeitsbuch-zu-geschlechtlicher-vielfalt

Taleo Stüwe (2020): Never rarely sometimes always. Rezension zu Eliza Hittman (2020): Niemals selten manchmal immer, USA. 102 Minuten, deutscher Kinostart 01.10.2020.  In: Gen-ethischer Informationsdienst Nr. 255, November 2020. Link: https://www.gen-ethisches-netzwerk.de/255/rezension-never-rarely-sometimes-always

Interviews

Taleo Stüwe (2020): Interview mit Dr. Eva Sänger: Pränatales Elternwerden per Ultraschall – Soziale Werteproduktion im Untersuchungszimmer. In: Gen-ethischer Informationsdienst Nr. 254, August 2020. Link: verfügbar ab 20.05.2021

Taleo Stüwe (2020): Interview mit Dr. Alicia Baier (2020): Grundversorgung – auch für ungewollt Schwangere. Über die Sicherung des Zugangs zu Schwangerschaftsabbrüchen in der Coronakrise. In: Gen-ethischer Informationsdienst Nr. 254, August 2020. Link: https://www.gen-ethisches-netzwerk.de/gesundheitssystem/254/grundversorgung-auch-fuer-ungewollt-schwangere

Online-Beiträge

Stüwe, Taleo (2021): Kein Grund zum Feiern – Der Bluttest auf Trisomie wird Kassenleistung. In: Jungle World Nr. 2021/12, 25.03.2021.
Link: https://jungle.world/artikel/2021/12/kein-grund-zum-feiern

Katrin, Gottschalk (2021): Streitgespräch zu Eizellspenden „Mit zweierlei Maß“ mit Claudia Wiesemann und Taleo Stüwe. In: taz, 06.-08.2021. Link: https://taz.de/Streitgespraech-zu-Eizellspenden/!5751293/

Stüwe, Taleo (2021): Begründete „Ungleichbehandlung“ – Die Unvergleichbarkeit von Samen- und „Eizellspende“. Gen-ethisches Netzwerk. 03.02.2021. Link: https://www.gen-ethisches-netzwerk.de/februar-2021/begruendete-ungleichbehandlung

Stüwe, Taleo (2021): Die Pro-Choice-Bewegung vermeidet die Auseinandersetzung mit Pränataldiagnostik. Keine Angst vor Komplexität. In: Jungle World Nr. 2021/08. Link: https://jungle.world/artikel/2021/08/keine-angst-vor-komplexitaet

Stüwe, Taleo (2020): Ein weiterer Schritt in Richtung Kassenleistung - Das Stellungnahmeverfahren zur Versicherteninformation zum Bluttest für Schwangere auf Trisomien ist abgeschlossen. Gen-ethisches Netzwerk, 25.06.2020. Link: https://www.gen-ethisches-netzwerk.de/juni-2020/ein-weiterer-schritt-richtung-kassenleistung

Stüwe, Taleo (2020): Ein Plädoyer für reproduktive Selbstbestimmung. Gen-ethisches Netzwerk. 24.02.2020. Link: https://www.gen-ethisches-netzwerk.de/februar-2020/ein-plaedoyer-fuer-reproduktive-selbstbestimmung

 

 

Vorträge
ThemaVeranstaltung

„Die Reproduktionsmedizin als Königsweg aus ungewollter Kinderlosigkeit?“

Podiumsdiskussion mit Claudia Heinkel (DW Württemberg), Prof. Dr. Andreas Bernard (Leuphana Universität Lüneburg), Wolfgang Hötzel, Taleo Stüwe (Gen-ethisches Netzwerk e.V.), Moderation: PD Dr. Martin Bujard (Präsent der eaf) auf der Jahrestagung 2020: „Ein Wunschkind - um welchen Preis? Ethische Fragen an die Reproduktionsmedizin“. evangelische arbeitsgemeinschaft familie (eaf), Bonn, 17.09.2020.