Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Prof. Jürgen Janek und Prof. Rainer Schulz sind „Highly Cited Researchers 2021“

Zwei Gießener Namen auf der Liste der meistzitierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit

Nr. 155 • 16. November 2021

Prof. Dr. Jürgen Janek
Prof. Dr. Jürgen Janek. Foto: Georg Kronenberg

Prof. Dr. Dr. h.c. Rainer Schulz.
Prof. Dr. Dr. h.c. Rainer Schulz. Foto: privat
Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist in diesem Jahr mit zwei Wissenschaftlern in der Liste der am häufigsten zitierten Forscherinnen und Forscher vertreten. Die Web of Science Group, ein Unternehmen von Clarivate Analytics, zählt den Chemiker Prof. Dr. Jürgen Janek und den Mediziner Prof. Dr. Dr. h.c. Rainer Schulz zu den „Highly Cited Researchers 2021“ und damit zu den weltweit einflussreichsten Köpfen in der Wissenschaft. Insgesamt umfasst die Liste rund 6.000 Namen in 22 Disziplinen. Prof. Janek wird in der Kategorie „Cross-Field“ gelistet, Prof. Schulz taucht in der Kategorie „Pharmakologie und Toxikologie“ auf.

„Ich gratuliere den beiden Kollegen sehr herzlich zu diesem Erfolg“, so Prof. Dr. Joybrato Mukherjee, Präsident der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU). „Ich freue mich sehr darüber, dass die exzellente Forschungsleistung der beiden weltweit wahrgenommen wird. Davon profitiert auch die gesamte JLU.“

Die Auswertung für die Liste erfolgt aufgrund von Daten und Analysen von Expertinnen und Experten für Bibliometrie und Datenwissenschaft des Institute for Scientific Information von Clarivate. Berücksichtigt wurde das eine Prozent der Publikationen einer Fachrichtung, die im Untersuchungszeitraum am häufigsten zitiert wurden. Die für die aktuelle Liste analysierte Literatur stammt aus dem Zeitraum von Januar 2010 bis Dezember 2020. Die Liste bietet damit unter anderem eine Information über Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die über ihre Publikationen einen besonders hohen Einfluss auf ihr Fach ausüben.

Prof. Janek, der bereits letztes Jahr in der Liste genannt wurde, arbeitet auf dem Gebiet der Physikalischen Festkörperchemie, mit einem Schwerpunkt im Bereich der Elektrochemie und der Materialforschung für Batterien. Seine hochzitierten Arbeiten konzentrieren sich auf die Entwicklung und Untersuchung von Materialien für neue elektrochemischen Energiespeicher. Prof. Janek ist Professor für Physikalische Chemie an der JLU, Geschäftsführender Direktor des Gießener „Zentrums für Materialforschung“ und wissenschaftlicher Leiter des BASF/KIT-Gemeinschaftslabors „BELLA“ in Karlsruhe. Er ist mit seiner Gießener Arbeitsgruppe Teil des Exzellenzclusters „POLIS“ (Ulm/Karlsruhe). Zudem ist er Koordinator des Kompetenzclusters „FESTBATT“, der vom Bundesforschungsministerium für Bildung und Forschung finanziert wird.

Prof. Rainer Schulz ist Geschäftsführender Direktor des Physiologischen Instituts der JLU und Mitglied des Exzellenzclusters CPI (Cardio-Pulmonary Institute) und des Sonderforschungsbereichs Kardiopulmonales System der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Seine hoch-zitierten Arbeiten beschäftigen sich mit den zugrundeliegenden Mechanismen des Ischämie/Reperfusions-Schaden am Herzen sowie der endogenen Kardioprotektion und deren Beeinflussung durch Begleiterkrankungen (Hypercholesterinämie, Diabetes, Rechtsherzerkrankungen). Er wurde für seine Forschung mehrfach ausgezeichnet, darunter vier Mal von der German Cardiac Society. Im Jahr 2014 wurde er erstmals in die Liste der Highly Cited Researchers aufgenommen.

 

  • Weitere Informationen

https://recognition.webofscience.com/awards/highly-cited/2021/

 

Presse, Kommunikation und Marketing • Justus-Liebig-Universität Gießen • Telefon: 0641 99-12041

abgelegt unter: Startseite, Forschung