Inhaltspezifische Aktionen

Jana Keidel

Französische Literatur- und Kulturwissenschaft

Für Startseite

Karl-Glöckner-Straße 21 G

35394 Gießen

Büro: Phil. II, Haus G, 211

Mailadresse: jana.keidel@romanistik.uni-giessen.de

 

Keidel, Jana

Sprechstunden:

Ich biete Präsenz- sowie Online-Sprechstunden nach individueller Vereinbarung an. Bitte kontaktieren Sie mich per .

 

 

 

Infos für Studierende

Infos für Studierende

Wissenschaftliches Arbeiten

 Bitte beachten Sie die Anleitung zum wissenschaftlichen Arbeiten der Professur

 

Ansprechpartnerin für das Double-Degree-Programm im MA ICB

Deutsch-französischer Masterstudiengang mit der Universität Paul-Valéry Montpellier 3

Das Kooperationsabkommen zwischen der JLU und der Universität Paul-Valéry Montpellier 3 ermöglicht sechs Studierenden der JLU an dem Double-Degree-Programm teilzunehmen, das ein Auslandssemester in Montpellier und ein Pflichtpraktikum in Frankreich vorsieht. 

Hier geht’s zum Flyer mit weiteren Informationen!

 

Bewerbung

Für das Double-Degree-Programm können sich interessierte Studierende bewerben, welche die Zulassungskriterien des Masterstudiengangs ICB der JLU erfüllen. (Informationen finden Sie unter: https://www.uni-giessen.de/studium/studienangebot/master/icb)

 

Bewerbungsunterlagen

  • Bachelorzeugnis
  • Transcript of Records
  • Motivationsschreiben (1 Seite, auf Deutsch oder Französisch)
  • Lebenslauf (auf Deutsch oder Französisch)


Senden Sie die Bewerbungsunterlagen an folgende Mailadressen:

 

Bei Fragen zum Double-Degree-Programm wenden Sie sich an: 

 

Ausstellung 

(siehe: Forschung)

 

Forschung

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

  • Deutsch-französische Beziehungen
  • Erster Weltkrieg in der Literatur
  • Graphic Novel / Comic
  • Identität / Alterität
  • Inter- / Transkulturalität
  • Literaturdidaktik
  • Lyrik
  • Werbung im inter- / transkulturellen Kontext 

 

Promotionsprojekt

  • Promotionsprojekt zur Lyrikerin Anna de Noailles im Rahmen des DFG-geförderten Projekts "...et que mon livre porte à la foule future" Anna de Noailles – Autorin der Belle Époque, Akteurin der Moderne (bei Frau Prof. Dr. Kirsten von Hagen)

 

Ausstellung

 

Forschungsgruppen

 

Organisation & Durchführung von Workshops

  • mit Prof. Dr. Kirsten von Hagen: "Anna de Noailles comme icône de la modernité - Anna de Noailles als Ikone der Moderne", Justus-Liebig-Universität Gießen, 12.-13.12.2022
  • mit Prof. Dr. Kirsten von Hagen: "Œuvre d'Anna de Noailles – dimension intertextuelle" (online), Justus-Liebig-Universität Gießen, 02.-03.03.2022
  • mit Prof. Dr. Kirsten von Hagen: "Anna de Noailles - Auteure de la Belle Époque, Actrice de la Modernité" (online), Justus-Liebig-Universität Gießen, 22.-23.11.2021
  • mit dem Gießener "Short Forms-Team": "TLT Activity" (online), Justus-Liebig-Universität Gießen, 10.06.2021
  • mit dem Gießener "Short Forms-Team": "Short Forms in (the Study of) Culture" (online), Justus-Liebig-Universität Gießen, 21.04.2021 

 

Organisation & Durchführung von Tagungen

  • mit dem Gießener "Short Forms-Team": "Short Forms Beyond Borders", Justus-Liebig-Universität Gießen, 28.03.-01.04.2022

 

Organisation & Durchführung von Sektionsleitungen

  • mit Prof. Dr. Kirsten von Hagen, PD Dr. Eva-Tabea Meineke, Dr. Stephanie Neu-Wendel: "Räume des Möglichen: Literarische und mediale Präsenz von Autorinnen der Moderne und der Avantgarde in der Romania", literatur- und kulturwissenschaftliche Sektion, 38. Romanistentag: "Präsenz und Virtualität", Universität Leipzig, 24.-27.09.2023

 

Lehre

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2023/24

  • Seminar: Die Wahrnehmung des Nachbarn – Frankreich- und Deutschlandbilder im Wandel der Zeit

 

Sommersemester 2023

  • Seminar: Der Erste Weltkrieg im Spiegel lyrischer Texte
  • Seminar: Die Wahrnehmung des Nachbarn – Frankreich- und Deutschlandbilder im Wandel der Zeit
  • Projektbezogene sprachpraktische Übung – DD-Programm
  • Ringvorlesung: Einführung in die interkulturelle Kommunikation – vergleichende Perspektiven

 

Wintersemester 2022/23

  • Seminar: Stereotype im kulturellen und wirtschaftlichen Kontext
  • Seminar: Stereotype im kulturellen und wirtschaftlichen Kontext

 

Sommersemester 2022

  • Projektseminar: Anna de Noailles – Autorin der Belle Époque Akteurin der Moderne – eine Ausstellung kuratieren
  • Projektbezogene sprachpraktische Übung – DD-Programm
  • Ringvorlesung: Einführung in die interkulturelle Kommunikation – vergleichende Perspektiven

 

Wintersemester 2021/22

  • Seminar: Literatur und Kultur im Zeichen des Wandels: Die moderne französische Lyrik
  • Seminar: Literatur und Kultur im Zeichen des Wandels: Die moderne französische Lyrik
  • Seminar: Das Spiel mit Selbst- und Fremdbildern: Dekonstruktion kultureller Stereotype

 

Sommersemester 2021

  • Seminar: Die französische Lyrik zu Beginn des 20. Jahrhunderts

 

Wintersemester 2020/21

  • Seminar: Anna de Noailles: Écriture féminine in der Belle Époque (Teilnahme am Virtual International Programme (VIP) der JLU)

 

Sommersemester 2020

  • Seminar: Französische Deutschlandbilder in Text, Bild und Film
  • Seminar: Anna de Noailles - Autorin der Belle Époque: Literarisches Schaffen und gesellschaftspolitisches Engagement

 

Wintersemester 2019/20

  • Einführungsvorlesung: Einführung in die französische Kulturwissenschaft

 

Sommersemester 2019

  • Seminar: Das Leben als Vorlage für die Fiktion: Die Werke Delphine de Vigans
  • Seminar: Das Starimage Brigitte Bardots im Spiegel ihrer Filme (Filmseminar)

Vita

Vita

Beruflicher Werdegang

 
03/2022 – 04/2022  Dozentur an der Université de Pau et des Pays de l'Adour zum Thema "Plurilinguisme" (Erasmus+ Lehrendenmobilität)
Seit 09/2021 Lehrkraft für besondere Aufgaben (Interkulturalität in literatur- und kulturdidaktischer Perspektive) am Institut für Romanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen im Bereich französische Literatur- und Kulturwissenschaft (Prof. Dr. Kirsten von Hagen) 
Seit 07/2020

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen im Bereich französische Literatur- und Kulturwissenschaft (Prof. Dr. Kirsten von Hagen) im Rahmen des DFG-geförderten Projekts "...et que mon livre porte à la foule future" Anna de Noailles – Autorin der Belle Époque, Akteurin der Moderne

06/2019 – 07/2020

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen im Bereich französische Literatur- und Kulturwissenschaft (Prof. Dr. Kirsten von Hagen)

02/2019 – 03/2019 Externe Vertretungskraft im Rahmen des hessischen Programms "Verlässliche Schule" an der Cuno-Raabe-Grundschule in Fulda
02/2019 – 07/2021 Teilzeitbeschäftigte Lehrkraft des Landes Hessen an der Alexander-von-Humboldt-Schule in Lauterbach, Fächer: Französisch, Geschichte
05/2017 – 01/2019

Pädagogischer Vorbereitungsdienst am Studienseminar für Gymnasien in Fulda sowie an der Ausbildungsschule Alexander-von-Humboldt-Schule in Lauterbach – 12/2018 Zweites Staatsexamen

12/2016 – 04/2017 Akademische Hilfskraft an der Professur für Didaktik der Geschichte am Historischen Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen (Prof. Dr. Vadim Oswalt), u. a. Tutorin der Vorlesung „Medien im historischen Lernen“ 
12/2016 – 04/2017

Akademische Hilfskraft an der Professur für französische und spanische Literatur- und Kulturwissenschaft am Institut für Romanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen (Prof. Dr. Kirsten von Hagen), u. a. Tutorin der Vorlesung „Einführung in die französische Literaturwissenschaft“ 

07/2014 – 12/2016

Studentische Hilfskraft an der Professur für Didaktik der Geschichte am Historischen Institut der Justus-Liebig Universität Gießen (Prof. Dr. Vadim Oswalt), u. a. Tutorin der Vorlesungen „Medien im historischen Lernen“, „Wie man Geschichte anordnen kann – Geschichtsmethodik und Geschichtsunterricht“, Tutorin für „Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens“

10/2013 – 12/2016 Studentische Hilfskraft an der Professur für französische und spanische Literatur- und Kulturwissenschaft am Institut für Romanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen (Prof. Dr. Kirsten von Hagen), u. a. Tutorin der Vorlesung „Einführung in die französische Literaturwissenschaft“ 
   

Akademischer Werdegang

 
10/2011 – 10/2016

Studium für das Lehramt an Gymnasien mit den Fächern Geschichte und Französisch an der Justus-Liebig-Universität Gießen – 10/2016 Erste Staatsprüfung

2008 – 2011   

Oberstufe Freiherr-vom-Stein-Schule in Fulda – Allgemeine Hochschulreife (Abitur)

   
Gremientätigkeiten  
Seit 10/2023 Mitglied des Fachbereichsrates des Fachbereichs 05 (gewählte Vertreterin für die wiss. Mitarbeiter) 
10/2020 – 10/2022  Mitglied des Direktoriums am Institut für Romanistik (gewählte Vertreterin für die wiss. Mitarbeiter) 
Seit 04/2020 Mitglied des Prüfungsausschusses für die gestuften BA/MA-Studiengänge und Praktikumsausschuss (gewählte Vertreterin für die wiss. Mitarbeiter)
12/2014 – 02/2015 Studentische Vertretung im Habilitationsausschuss des Bereiches romanische Sprachwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen
   

Aktivitäten

 

02/2023 – 03/2023

Jurorin beim Landeswettbewerb Hessen für die modernen Fremdsprachen

Seit 10/2021 Koordinatorin und Ansprechpartnerin des deutsch-französischen binationalen Studiengangs MA "Intercultural Communication and Business" (JLU Gießen) & MA "Langues étrangères appliquées en négociation de projets internationaux" (Université Paul-Valéry Montpellier 3)
11/2020 – 05/2022 Mentorin im Fach Geschichte an der Alexander-von-Humboldt-Schule in Lauterbach
Seit 01/2020 Mitwirkung am Aufbau des deutsch-französischen binationalen Masterstudiengangs gemeinsam mit der Université Paul-Valéry Montpellier 3 (u. a. Konzeption des Double-Degree-Programms: MA "Intercultural Communication and Business" &  MA "Langues étrangères appliquées en négociation de projets internationaux", koordinierende Aufgaben, DFH-Antrag, Kooperationsvertrag, Anlage zur Speziellen Ordnung)
01/2020 Mitglied der Delegation der Justus-Liebig-Universität Gießen an der Université Paul-Valéry Montpellier 3 zur Sondierung eines Kooperationsabkommens 
Seit 12/2019 Mitarbeit bei der Neukonzeption der Studiengänge ICB, Romanistik, Komparatistik (u. a. koordinierende Aufgaben, Selbstberichte zur Akkreditierung, Konzeption, UNIcert)
08/2019 – 11/2020 Mentorin im Fach Französisch an der Alexander-von-Humboldt-Schule in Lauterbach
07/2019 – 11/2019   Mitwirkung bei der Erstellung von Fachaufgaben für den Bereich französische Literatur- und Kulturwissenschaft im Rahmen des Online-Self-Assessment "Ready for Justus?"
06/2019 – 07/2020 Fachstudienberatung für die Lehramts- und Bachelorstudiengänge im Fach Französisch, Anerkennung von Studienleistungen
   

Mitgliedschaften

 

DRV

Deutscher Romanistenverband

AMOGI

Association d'ancien.ne.s étudiant.e.s Montpellier-Giessen

Medien und Gender

Sektion am Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) an der Justus-Liebig-Universität Gießen

 

 

Publikationen

Publikationen und Vorträge

Herausgeberschaften

  • In Vorbereitung: mit Kirsten von Hagen: Anna de Noailles - Auteure de la Belle Époque, Actrice de la Modernité, Baden-Baden: Rombach Wissenschaft.
  • (2022) (Hrsg.): Vergessene Poetin: Anna de Noailles (1876-1933) (Ausstellungsraum der Universitätsbibliothek Gießen, 12.12.2022-28.06.2023), URL: https://jlupub.ub.uni-giessen.de/handle/jlupub/16307.

Artikel

  • (2023): „L'hybridité culturelle dans l'œuvre lyrique d'Anna de Noailles“, in: Valy Ceia (Hrsg.): Quaestiones Romanicae X-2. Identitate – Diversitate. Papers of the International Colloquium Communication and Culture in Romance Europe (the 10th edition), Timișoara: EUV - Editura Universității de Vest din Timișoara, 40-50.
  • (2021): „Raumerfahrung, Subjektkonstitution und kulturelle Hybridität am Beispiel Marjane Satrapis Persepolis (2000-2003)“, in: Marina Ortrud M. Hertrampf/Hanna Nohe/Kirsten von Hagen (Hg.): Au carrefour des mondes. Récits actuels de femmes migrantes. / An der Schnittstelle der Welten. Aktuelle Narrative von migrierenden Frauen, München: AVM, 83-110.
  • (2020): Sidonia Bauer/Kirsten von Hagen unter Mitarbeit von Jana Keidel: „Aux frontières: Roma als Grenzgängerfiguren der Moderne – Eine Einleitung“, in: Sidonia Bauer/Kirsten von Hagen (Hg.): Aux frontières: Roma als Grenzgängerfiguren der Moderne. Eine kritische Betrachtung von Selbst- und Fremdrepräsentationen in der Romania, München: AVM, 7-22.
  • (2020): „Literatur- und kulturdidaktische Perspektiven zur Graphic Novel Tsiganes von Kkrist Mirror“, in: Marina Ortrud M. Hertrampf/Kirsten von Hagen (Hg.): Selbst- und Fremdbilder von Roma in Comic und Graphic Novel. Vom Holocaust bis zur Gegenwart, München: AVM, 195-214.

Vorträge

Vorträge

  • „,Aux soldats de 1917': Anna de Noailles und der Erste Weltkrieg”, Gastvortrag, Universität Augsburg, 22.11.2023.
  • „Anna de Noailles - Vergessene Poetin”, im Rahmen der Veranstaltungen von Frau und Kultur, Gießen, 20.07.2023.
  • „Research goes Public: Science Communication in Exhibitions” im Rahmen der Reihe „Short Forms, Big Impact: Brevity, Big Impact: Brevity as a Tool in Research, Teaching and Communication", GCSC, Justus-Liebig-Universität Gießen, 27.06.2023.
  • „,Air France - France is in the air': Das moderne französische Selbstbild in der Tourismuswerbung” im Rahmen der „Ringvorlesung: Einführung in die interkulturelle Kommunikation - vergleichende Perspektiven” am Institut für Romanistik, Justus-Liebig-Universität Gießen, 09.05.2023.
  • „Anna de Noailles zwischen Romantik und Moderne: Eine Akteurin zwischen den Zeiten", Online-Gastvortrag, Universität Mannheim, 25.11.2022.
  • „L'hybridité culturelle dans l'œuvre lyrique d'Anna de Noailles” im Rahmen des internationalen Kolloquiums „Comunicare şi cultură în Romania europeană (CICCRE) X – Identitate – Diversitate” / „Communication et Culture dans la Romania Européenne (CICCRE) X – Identité – Diversité”, Online-Vortrag, West-Universität Timișoara, Rumänien, 11.06.2022.
  • „Anna de Noailles - Actrice de la Modernité” im Rahmen des Colloque estudiantin d'études francophones à participation internationale, Online-Plenarvortrag, West-Universität Timișoara, Rumänien, 27.05.2022.
  • „Stereotype in der Werbung” im Rahmen der „Ringvorlesung: Einführung in die interkulturelle Kommunikation - vergleichende Perspektiven” am Institut für Romanistik, Online-Vortrag, Justus-Liebig-Universität Gießen, 03.05.2022.
  • „Comment intégrer le plurilinguisme dans l'enseignement du DAF/FLE? Présentation d'un modèle didactique” im Rahmen der École thématique „Auteur.e.s plurilingues de langues romanes”, Université de Pau et des Pays de l'Adour, 04.04.2022.
  • Vorstellung des Promotionsprojekts „'...et que mon livre porte à la foule future' : Anna de Noailles – Autorin der Belle Époque, Akteurin der Moderne” auf der internationalen Tagung „Les relations culturelles européennes au sein du Triangle de Weimar : Mécanismes et processus du transfert culturel” / „Europäische Kulturbeziehungen im Weimarer Dreieck: Mechanismen und Prozesse des Kulturtransfers” / „Europejskie relacje kulturowe w ramach Trójkąta Weimarskiego: Mechanizmy i procesy transferu kulturowego”, Université Paul-Valéry Montpellier 3, 23.09.2021.
  • (coronabedingt ausgefallen): „Raumerfahrungen migrierender Frauen im Spiegel graphischen Erzählens”, 12. Kongress des Frankoromanistenverbands, Universität Wien, 23.-26.09.2020.

Weiterbildungen

Weiterbildungen

  • Workshop zum Thema "Einführung in Theorie und Methode der Kritischen Diskursanalyse (KDA)", 22.-23.06.2023.
  • Fachtag Geschichte zum Thema "Globalgeschichte konkret - Perspektivwechsel im Geschichtsunterricht", 17.11.2022.
  • Webinar zum Thema "Videokonferenztool BigBlueButton (BBB) anwenden – Funktionen und Einsatz in Ihrer Lehre", 28.04.2022.