Inhaltspezifische Aktionen

Büro für Nachhaltigkeit

Das Büro für Nachhaltigkeit ist die zentrale strategische Koordinationsstelle für Nachhaltigkeitsthemen an der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen, indem es

  • die Nachhaltigkeitsaktivitäten an der JLU bündelt und kommuniziert,
  • die Mitglieder der JLU in Sachen nachhaltigen Handelns berät,
  • die Vernetzung von internen und externen AkteurInnen fördert,
  • die Entwicklung einer gesamtuniversitären Nachhaltigkeitsstrategie koordiniert und
  • bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie und der Nachhaltigkeitsprojekte an der JLU unterstützt. 
Das Büro für Nachhaltigkeit übt in diesem Sinne auch eine Schnittstellenfunktion zwischen der gesamtuniversitären Strategieentwicklung und der Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen und -maßnahmen auf zentraler Ebene aus und unterstützt damit die nachhaltige Entwicklung der JLU.
 

(Bild: Colourbox.de)

(Bild: Colourbox.de)

Nachhaltigkeit an der JLU 

Was geschieht im Bereich Nachhaltigkeit an der JLU?

Fördermöglichkeiten und Auszeichnungen 

Wie werden Nachhaltigkeitsvorhaben an der JLU unterstützt?

(Bild: Colourbox.de)

 

 

 

 

 

 

(Bild: Colourbox.de)

 

 

 

 

 

 

Zuständigkeiten innerhalb des BfN 

Wer sind Ihre Ansprechpersonen innerhalb des Büros für Nachhaltigkeit?

Aktiv werden 

Wie können Sie selbst aktiv werden?

Neuigkeiten an der JLU im Bereich Nachhaltigkeit

Neue Richtlinie für umweltfreundlichere Dienstreisen ab April 2024

(Bild: Colourbox.de / MORISSE Perig)

Mit dem Ziel, die mobilitätsbedingten CO2-Emissionen bis 2030 um 30 % gegenüber dem Ausgangsjahr 2019 zu senken, führt die  JLU zum 1. April 2024 eine Richtlinie für umweltfreundlichere Dienstreisen ein.

Die zentralen Elemente der Richtlinie umfassen zum einen neue Regelungen für die Wahl des Verkehrsmittels für Dienstreisen ab April 2024 und zum anderen die Einführung von Pauschalabgaben auf CO2-Emissionen durch nicht vermeidbare Flugreisen ab Januar 2025. Die Höhe der Pauschalabgaben wird durch das Präsidium unter Einbezug der Empfehlung der Gemeinsamen Kommission für Nachhaltigkeit festgelegt und jährlich überprüft; aktuell steht die Höhe noch nicht fest.

Weitere Informationen zur neuen Richtlinie sowie zum Thema nachhaltige Dienstreisen sind hier zusammengetragen.

 

Die dezentralen Nachhaltigkeitsbauftragten der JLU im Porträt

(Bild: Colourbox.de / #8)

Als erste Ansprechpersonen im Bereich Nachhaltigkeit benennen alle Fachbereiche der JLU dezentrale Nachhaltigkeitsbeauftragte. Diese nehmen Impulse für eine nachhaltige Entwicklung ihres Fachbereichs auf und bringen auch eigene Ideen ein. Dabei stehen sie im engen Austausch mit dem zentralen Nachhaltigkeitsbeauftragten, Prof. Dr. Peter Winker, sowie dem Büro für Nachhaltigkeit.

Eine Übersicht über die benannten dezentralen Nachhaltigkeitsbeauftragten inkl. Kontaktdaten und kurzem Statement findet sich hier.

 

Verleihung der Nachhaltigkeitspreise der JLU

(Bild: JLU / Magdalena Tanzer)

Die Nachhaltigkeitspreise der JLU für das Jahr 2023 in den Kategorien Qualifikationsarbeiten (Dissertation und Masterarbeit bzw. Wissenschaftliche Hausarbeit im Rahmen der ersten Staatsprüfung), Lehrkonzept im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung und Individuelles Verhalten wurden am 12. Dezember im Rahmen des Faculty Clubs durch die Erste Vizepräsidentin und den zentralen Nachhaltigkeitsbeauftragten vergeben.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

 

Public Climate School 2023 - Aktionswoche vom 20. bis 24. November

(Bild: PCS)

Auch in diesem Jahr unterstützt die JLU die Aktionswoche der Public Climate School von 20. bis 24. November. Das Ziel dieser interaktiven Aktionswoche ist es, Klimabildung und Themen mit Bezug zur Klimakrise in die Gesellschaft und explizit in Universitäten, Hochschulen und Schulen zu tragen.

Im Lokalprogramm der PCS sind die bisher gemeldeten JLU-Veranstaltungen aufgeführt:

  • Online-Vortrag zum Thema "Klimawandel und 'Mental Health' – wie (unterschiedlich) sich die Klimakrise auf die mentale Gesundheit auswirken kann. Beispiele aus dem südlichen Afrika und Europa (BMBF-Projekt NISANA)
  • Modul zum Thema "Agroforst: Strategie zur Nahrungsmittelproduktion im Klimawandel" (Dr. Wiebke Niether)

Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

 

Infopoints zum Thema nachhaltige Ernährung

(Bild: Studierendenwerk Gießen / Felix Noak)

Was genau ist eigentlich eine nachhaltige Ernährung und wie wird das Thema beim Studierendenwerk Gießen oder in (Forschungs-)Projekten an der JLU aufgegriffen? Wie kann ich mich selbst im Alltag nachhaltig ernähren? Antworten auf diese Fragen geben die Infopoints vom Studierendenwerk Gießen und dem Büro für Nachhaltigkeit der JLU.

Die Infopoints Die Infopoints finden an mehreren Terminen in verschiedenen Mensen und Cafeterien der JLU statt. Weitere Informationen können in der Veranstaltungsübersicht eingesehen werden.

 

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) - neue Weiterbildungsreihe und Förderfonds

(Bild: Colourbox.de / Peopleimages.com)

Im Wintersemester 2023/24 findet erstmalig die hochschuldidaktische Weiterbildungsreihe zum Thema "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) statt. Diese besteht aus meheren Elementen, die allen Lehrenden der JLU offen stehen und unabhängig voneinander besucht werden können. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Der erstmalig angebotene BNE-Förderfonds richtet sich ebenfalls an alle Fachbereiche. Er bietet finanzielle Unterstützung für die Vergabe von Lehraufträgen sowie das Hinzuziehen von externen Lehrkräften in Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2024. Anträge können bis zum 15. Februar 2024 beim Büro für Nachhaltigkeit eingereicht werden.

Weitere Informationen zur Weiterbildungsreihe und dem Förderfonds können hier abgerufen werden.

Round Table des BfN mit Schwerpunktthema Mobilität

(Bild: BfN / Marcus Kieslich)

Am 01.11.2023 ist es wieder so weit. Unsere Veranstaltungsreihe Round Table im Rahmen des Sustainability Hubs geht in die nächste Runde.

Beim letzten Round Table konnten wir gemeinsam erste Projektideen entwickeln. Dieses Mal liegt der Schwerpunkt auf der Projekt- und Ideenentwicklung im Bereich Mobilität. Herr Prof. Dr. Peter Schmidt i.R. des FB03 wird hierzu ein spannendes Projekt vorstellen und welche Partizipationsmöglichkeiten, zum Beispiel im Kontext von Abschlussarbeiten, es gibt. Auch die Weiterentwicklung bisheriger Projektideen ist natürlich möglich. Neue Ideen sind ebenfalls herzlich willkommen!

Wir freuen uns, wenn neue Teilnehmende zum Austausch hinzustoßen. 

Wenn Sie Lust haben, bei Heißgetränken und Gebäck Ideen im Bereich nachhaltige Mobilität und darüber hinaus zu entwickeln, dann können Sie sich gern über unser Anmeldeformular kurz anmelden oder Sie schreiben sich in unsere Stud.IP-Gruppe ein, um sich einfacher untereinander zu vernetzen.  

Wann und wo?

Mittwoch, 1. November 2023, 17.00 – 19.00 Uhr

Gustav-Krüger-Saal im Uni-Hauptgebäude

Wir freuen uns auf den Austausch!

Zero-Waste-Kochkurs des BfN

(Bild: BfN / Anica Haubrich)

Sie studieren an der JLU und möchten wissen, was Zero Waste und eine ganzheitliche Lebensmittelverwertung mit einer nachhaltigen Ernährung zu tun hat? Sie kochen gerne und interessieren sich für praktische Tipps zur Zero Waste Kitchen?

Dann nehmen Sie gern an unserem neuen Zero-Waste-Kochkurs am 8. November teil!

Zu Beginn der Veranstaltung stellen wir Ihnen die Themen Zero Waste und Zero Waste Kitchen vor. Außerdem erfahren Sie, wie Sie dazu passende Tipps am besten in Ihrem Alltag umsetzen können. Im Anschluss werden von Ihnen in der Lehrküche in Kleingruppen verschiedene Gerichte zubereitet. Dabei handelt es sich um vegane Speisen bestehend aus saisonalen und biologisch angebauten Lebensmitteln. Im Anschluss werden alle gekochten Gerichte kurz vorgestellt und als Buffet serviert, sodass alle Teilnehmende diese auch verkosten können. Sofern Reste anfallen, können diese gerne mitgenommen werden. Dafür am besten eigene Aufbewahrungsbehältnisse mitbringen.

Der genaue zeitliche Ablauf kann dem Veranstaltungsflyer entnommen werden. Die Teilnahme am Kochkurs ist kostenlos. Mehr Informationen und den Link zur Anmeldung gibt es auf unserer Veranstaltungsseite.

Wir freuen uns auf das gemeinsame Koch-Event!

 

Bedarfsabfrage: Hochschuldidaktische Weiterbildungsreihe zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

(Bild: Colourbox.de / Art_Photo)


Die Nachhaltigkeitsstrategie JLU 2030 sieht für das Handlungsfeld Studium und Lehre vor, Weiterbildungsangebote im Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) in der Hochschuldidaktik zu integrieren. Vor diesem Hintergrund plant das Büro für Nachhaltigkeit (BfN) in Zusammenarbeit mit der Servicestelle Hochschuldidaktik (HD) und dem Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) eine Weiterbildungsreihe zum Thema BNE für das Wintersemester 2023/2024.

Um bei der Konzeption der Veranstaltungen bestmöglich auf die Wünsche und Bedarfe der Lehrenden an der JLU eingehen zu können, wurde eine Umfrage unter den Mitgliedern der JLU initiiert. Die Ergebnisse der Bedarfsabfrage liefern uns entscheidende Impulse für die weitere Planung und Umsetzung der Weiterbildungsreihe. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

 

Sustainability Hub: Die Mobilität der Zukunft

(Bild: JLU / Anica Haubrich)

Ob Anlagenring, RegioTram oder E-Highway – Lösungen und Konzepte für „die Mobilität der Zukunft“ werden derzeit regional wie überregional getestet oder kontrovers diskutiert. Am 13. September 2023 findet ab 17:00 Uhr im Biologischen Hörsaal des Universitätshauptgebäudes (Ludwigstraße 23) der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen die Veranstaltung „Sustainability Hub – Die Mobilität der Zukunft“ statt. Im Rahmen der Veranstaltung werden Herausforderungen der Mobilitätswende und mögliche Lösungsansätze in den Blick genommen. Dabei werden die Zukunftspläne verschiedener Akteurinnen und Akteure beleuchtet. 

Bereits ab 16:00 Uhr gibt es die Gelegenheit, Pedelecs und Lastenräder aus dem Fuhrpark der JLU auszuprobieren. 

Nach einem Grußwort des Gießener Bürgermeisters Alexander Wright beleuchten die geladenen Expert*innen in kurzen Vorträgen die Mobilität der Zukunft aus verschiedenen Perspektiven:

  • Patrik Jacob, Verkehrskoordinator der Stadt Gießen: „Die Mobilitätswende in Gießen“
  • Prof. Dr. Stefan Hennemann, Professor für Wirtschaftsgeographie an der JLU: „Die Mobilitätswende aus wirtschaftsgeographischer Perspektive“
  • Anja Zeller, Verkehrspolitische Sprecherin VCD Hessen e.V.: „Die Mobilitätswende aktiv mitgestalten“
  • Juliane Wegner, Stabsstelle Nachhaltigkeit der THM: „Nachhaltige Mobilität an der THM"
  • Prof. Dr. Peter Winker, zentraler Nachhaltigkeitsbeauftragter der JLU: „Mobilität neu denken – am Beispiel der JLU“

Im Rahmen der anschließenden Diskussionsrunde wird es auch für das Publikum Gelegenheit geben, Fragen an die Vortragenden zu stellen.

Interessierte Personen sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten. Die Anmeldung kann via E-Mail an nachhaltigkeit@admin.uni-giessen.de oder auf der Webseite https://www.uni-giessen.de/de/org/admin/stab/bfn/veranstaltungen erfolgen.

 

Institut für Genetik befreit bei Betriebsausflug Lahnufer vom Müll

(Bild: JLU / Dennis Koch)

Am 12. Juli führte das Institut für Genetik seinen Betriebsausflug unter dem Motto "Ein Tag, um Gutes zu tun" durch. In diesem Rahmen organisierten die 23 Teilnehmenden eine Säuberungsaktion an den Lahnufern auf Höhe der Rodheimer Straße. Ausgestattet mit Holz- und Greifzangen sowie Piksern, die vom BfN ausgeliehen wurden, konnte das Institut in 90 Minuten ein Volumen von insgesamt rund 80 Litern einsammeln. Ein besonderes Augenmerk lag hierbei auf der Beseitigung von für die Umwelt besonders schädlichen Zigarettenstummeln. Der Müll wurde anschließend vom Gießener Stadtreinigungs- und Fuhramt abgeholt, und der Betriebsausflug im Kletterwand fortgesetzt. Die Aktion erhielt vor Ort großen Zuspruch von Passant*innen.

Das BfN beglückwünscht das Institut zur tollen Idee und großartigen Umsetzung und stellt auch anderen Interessierten gern entsprechendes Material zur Verfügung.

 

JLU bundesweit erste Hochschule mit Chargercube zum Laden von Pedelecs

(Bild: JLU / Laura Gilles)

Auf die inneren Werte kommt es an – das trifft auch auf die neuen containerartigen Installationen der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen zu. Auf Parkplätzen der Campusbereiche Seltersberg/Naturwissenschaften sowie Philosophikum 1 wurden die Chargercube genannten, mobilen Schnellladestationen eingerichtet. Innen können bis zu zehn Fahrräder gleichzeitig mit auf dem Dach erzeugtem Sonnenstrom geladen werden. Die JLU ist damit nach Herstellerangaben sowohl die deutschlandweit erste Hochschule als auch die hessenweit erste Anlaufstelle mit einer solchen Ladeinfrastruktur. „Wir als Justus-Liebig-Universität möchten mit dieser Maßnahme die Fahrradnutzung für unsere Mitglieder noch attraktiver machen und so zur nachhaltigen Mobilität in Stadt und Region beitragen“, so der zentrale Nachhaltigkeitsbeauftragte der JLU, Prof. Dr. Peter Winker. Die Beschaffung und Installation der Chargercubes wurde durch Fördermittel des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst unterstützt.

Die vor Witterung schützenden Anlagen stellen Anschlusskabel für verschiedene Akku-Typen zur Verfügung, sodass die Ladung auch ohne mitgebrachtes eigenes Kabel problemlos möglich ist. Der installierte Pufferspeicher ermöglicht außerdem auch bei Bewölkung das eigene Rad in ca. zwei Stunden komplett zu laden, was doppelt so schnell ist wie bei herkömmlichen Ladeinstallationen.

 

Große Beteiligung beim Stadtradeln 2023

Bild: JLU / Marcus Kieslich

Nachhaltig unterwegs waren auch in diesem Jahr wieder viele JLU-Mitglieder beim Stadtradeln. Mit insgesamt 57.136 erradelten Kilometern und 328 aktiven Teilnehmenden wurden die Werte des Vorjahres fast erreicht. Hätten wir diese Strecke mit dem Auto zurückgelegt, wären theoretisch mehr als 9.000 kg CO2 freigesetzt worden. Unter den Teams der Stadt Gießen hat das JLU-Team die meisten Kilometer zurückgelegt. Bei der Anzahl der aktiven Teilnehmenden konnte die JLU erneut den zweiten Platz belegen.

Mit jeweils 8.990 km, 7.763 km und 3.015 km waren die Unterteams „FB 09“, „FB11 – Medizin“ und „GCSC“ besonders viel mit dem Fahrrad unterwegs. Aber auch für die „Flyin‘ Botanists“, „Westwing HQ“, „Psycling“ etc. sowie unabhängig von Unterteams radelnde JLU-Mitglieder galt das Motto: Jeder Kilometer zählt. Dazu beigetragen hat auch die diesjährige JLU-Campustour, die anlässlich des Stadtradelns organisiert wurde.

Als Dankeschön erhalten die zehn besten Radelnden des JLU-Teams (Haupt- und Unterteams) eine Prämie. Darüber hinaus wurden 30 Prämien unter den Mitgliedern der drei besten Unterteams verlost. 20 weitere Prämien finden unter allen anderen Mitradelnden, unabhängig von den gefahrenen Kilometern, neue Besitzer*innen. Per Mail kontaktierte Gewinner*innen können Gewinne ab dem 15. Juli beim Büro für Nachhaltigkeit abholen. Zur Auswahl stehen ein Gemüsebeutel, ein Sattelüberzug (s. Foto) und (ab Mitte August) ein Rucksacküberzug. Update: Die Rucksacküberzüge sind inzwischen eingetroffen, leider sind hiervon einige durch den Hersteller verschmutzt asngeliefert worden. Es werden neue Überzüge geliefert. Im Sinne der Nachhaltigkeit können aber gerne auch leicht verschmutzte Exemplare (Beispielbild) abgeholt werden.

Ob mit oder ohne Prämie – gewonnen haben alle, die sich mehr nachhaltige Mobilität wünschen. Wir danken allen für ihren Einsatz und freuen uns auf das Stadtradeln 2024.

 

Idea Slam 2023: Sonderpreis Nachhaltigkeit vergeben

(Bild: JLU / Katrina Friese)

Am 22. Juni fand das Finale des Idea Slam 2023, dem Ideenwettbewerb der JLU, in der Aula statt. Dabei wurde erstmalig auch der Sonderpreis Nachhaltigkeit im Wert von 500€ vergeben, welcher von der Sparkasse Gießen zur Verfügung gestellt wurde. Die Jury vergab diesen Preis an das Team CNS, bestehend aus Dr. Daniel Amsel, Kai Schmid und Dr. Jochen Zohner aus dem FB11. CNS ist eine intelligente Datenbank zur strukturierten Datenerfassung und Befunderzeugung in der allgemeinen und Neuro-Pathologie. Dr. Alexandra Jungert, Leiterin des Büros für Nachhaltigkeit, gratulierte den Gewinnern und übergab die Urkunde sowie eine Bio-Tomatenpflanze als Sinnbild, dass die Gründungsidee Früchte trägt. Die Pflanze wurde freundlicherweise vom Hofgut Friedelhausen gestiftet.

Weitere Berichte und Eindrücke zum Idea Slam 2023 finden sich im Rückblick des ECM, das die Veranstaltung organisiert hat, sowie in der Pressemitteilung der JLU.

Paper zur Nachhaltigkeit in der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung

(Bild: Colourbox.de / #226178)

Welche Umweltauswirkungen haben Praktiken in der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung? Welche Anstrengungen werden bereits unternommen und welche Best-Practice-Beispiele gibt es, Forschungsprozesse nachhaltig zu gestalten? Diesen Fragestellungen widmet sich eine Gruppe von Wissenschaftler*innen aus den Fachgebieten Hochenergiephysik, Kosmologie, Astroteilchenphysik sowie Hadronen- und Kernphysik (HECAP+) in einem wissenschaftlichen Paper. Das Paper formuliert konkrete Empfehlungen für Bereiche wie Forschungsinfrastruktur, Energieverbrauch und Berechnungen und geht dabei auf Individuen, Gruppen und Instituionen ein.

Zum Team der Autor*innen zählen auch Prof. Dr. Michael Düren und Johannes Hampp von der JLU, die sich im Rahmen ihrer Aktivitäten am Zentrum für internationale Umwelt- und Entwicklungspolitik (ZEU) mit erneuerbaren Energien und der Energietransformation beschäftigen. Das Paper mit dem Titel „Environmental sustainability in basic research. A perspective from HECAP+“ kann über diesen Link abgerufen werden. Weitere Informationen zu HECAP+ finden sich hier.

 

JLU Gießen und Nachhaltigkeit: Das große Ganze im Blick

(Bild: JLU / Katrina Friese)


Am 5. Juni 2023 fand die Veranstaltung „JLU Gießen und Nachhaltigkeit: Das große Ganze im Blick“ im Botanischen Garten statt. Nach der Begrüßung durch JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee sprach die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn, ein Grußwort. Daran anknüpfend präsentierte Dr. Alexandra Jungert, Leiterin des Büros für Nachhaltigkeit, die Nachhaltigkeitsstrategie JLU 2030 sowie die Arbeit des Büros für Nachhaltigkeit. Dr. Frederic Hanusch stellte als Geschäftsführer das Panel on Planetary Thinking und das Planetary Scholars & Artists in Residence vor. Bei der anschließenden Paneldiskussion ließen Prof. Dr. Claus Leggewie (Direktor des Panel on Planetary Thinking), Prof. Dr. Katharina Lorenz (JLU-Vizepräsidentin für Studium und Lehre) und Prof. Dr. Peter Winker (Zentraler Nachhaltigkeitsbeauftragter der JLU) die rund 80 anwesenden Teilnehmenden an ihren Gedanken zum Thema „Transdisziplinärer Forschung den Weg bereiten“ teilhaben. Zum Ausklang der Veranstaltung bestand die Möglichkeit zur Besichtigung einer Posterausstellung zu Projekten im Rahmen der nachhaltigen Transformation der JLU und der Planetary Forest Waldskulptur.

Ein ausführlicher Bericht und weitere Bilder finden sich in dieser Pressemitteilung der JLU.

Umweltrechtliches Praktikerseminar - Vortrag des CSO zum Thema "nachhaltige Universität"

(Bild: colourbox.de / JanPietruszka)

Wozu braucht es Umweltbehörden? Wie laufen Planungsprozesse im Umweltbereich ab? Was hat es mit Klagen für mehr Klimaschutz am Bundesverfassungsgericht und dem Europäischen Gerichtshof auf sich? Im umweltrechtlichen Praxisseminar werden seit 1990 spannende Vorlesungen und Diskussionen zu aktuellen umweltrechtlichen Neuerungen, Erkenntnissen und Erfahrungen veranstaltet. Im Vordergrund steht hierbei der gemeinsame Austausch von Perspektiven aus Forschung, Justiz, Politik und Verwaltung.

Am 15. Juni um 18 Uhr empfängt das Umweltrechtliche Praktikerseminar den Zentralen Nachhaltigkeitsbeauftragten der JLU, Herrn Prof. Dr. Peter Winker, mit dem Thema „Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Universität – Strategieentwicklung und Umsetzung an der JLU“. Die Veranstaltung findet im Hörsaal 021 des Campus Recht und Wirtschaft, Licher Str. 68 statt. Weitere Informationen zur Seminarreihe gibt es hier.

Citizen-Science-Projekt zur Erfassung der lokalen Biodiversität

(Bild: JLU / GreenJLU)

Das Projekt GreenJLU, angesiedelt am Fachbereich 09, erarbeitet ein Konzept zur nachhaltigere Grünflächenbewirtschaftung der innerstädtischen JLU-Liegenschaften. Mit Hilfe einer Umfrage sind alle JLU-Mitglieder dazu eingeladen, ihre Meinung zur Gestaltung dieser Grünflächen mitzuteilen. Die Umfrage ist über folgenden Link abrufbar: https://survey.hrz.uni-giessen.de/index.php/551742?lang=de.

Bislang wurden im Projekt GreenJLU mit Hilfe von zwei sogenannten Story Maps Daten zur Vegetation aufgenommen. Um die Datenlage zu Pflanzen, Insekten, Vögeln oder Pilzen auf den JLU-Liegenschaften zu verbessern, wurde ein Citizen-Science-Projekt auf der Online-Plattform "iNaturalist" ins Leben gerufen. Dort können Nutzer:innen ihre Beobachtung als Foto oder Tonaufnahme hochladen und bestimmen. Die Beobachtung ist standortgebunden, verläuft meist automatisch und kann aufgrund von Vorschlägen anderer Community-Mitgliedern bekräftigt oder korrigiert werden. Mitmachen ist ganz einfach: Man erstellt  ein Benutzerkonto bei iNaturalist und tritt dort dem Projekt GreenJLU bei. Das Ganze funktioniert auch ganz bequem per App. So kann jede*r dabei helfen, den Status Quo der lokalen Biodiversität zu erfassen.

Weitere Informationen sind auf der Green-JLU-Projektseite zu finden.

 

Kunst und Nachhaltigkeit an der JLU: Projektseminar auf dem Eulenkopf

(Bild: JLU / Marcus Kieslich)

„Platz mal hier kommt Form!“ – nach diesem Motto gestalten die Teilnehmenden des bildhauerischen Projektseminars zur Lebensraumgestaltung von Gabriele Hüllstrunk, Institut für Kunstpädagogik der JLU, das Gießener Viertel auf dem Eulenkopf. Es geht um die Außenbereiche der Wohnblocksiedlung, die künstlerisch aufgewertet werden sollen. So entstand beispielsweise für die Kita bereits eine Weidenkuppel zum Spielen und Verstecken, die aus Weidenschnitt der Wieseckaue hergestellt wurde.

Das Büro für Nachhaltigkeit unterstützt das Projektseminar, das die soziale und die ökologische Dimension der Nachhaltigkeit verbindet. Blühstreifen und -inseln wurden angelegt, um den „Trampelpfad“ über eine Wiese hinter den Häusern einzurahmen, der im Fokus einer künstlerischen Aktion steht: Jeden Montag zwischen 17 und 19 Uhr wird dieser Weg von den Studierenden beschritten.

Die Sähaktion für das Anlegen der Blühstreifen fand unter Beteiligung des Büros für Nachhaltigkeit am 22. Mai 2023 statt. Auf der Wiese sind außerdem Hummelhotels geplant, ebenso eine Infotafel zum Thema Biodiversität. Das Projektseminar läuft bis August 2023 und die einzelnen Werke entstehen sukzessive. Wir berichten weiterhin über die Fortschritte und Aktionen des Vorhabens, das von der Stadt im Rahmen des Projektes „Sozialer Zusammenhalt“ gefördert wird.

 

Nachhaltigkeitspreise der JLU

(Bild: Colourbox.de / #247564)

In diesem Jahr vergibt die JLU erstmalig Preise im Bereich Nachhaltigkeit. Ausgezeichnet werden herausragende Qualifikationsarbeiten im Themenfeld Nachhaltigkeit (je eine Dissertation und eine Masterarbeit bzw. Wissenschaftliche Hausarbeit im Rahmen der ersten Staatsprüfung), ein herausragendes Lehrkonzept im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) sowie ein wirksamer Beitrag zur nachhaltigen Transformation von Werten, Einstellungen und Verhaltensweisen. Bewerbungen für alle drei Preise können bis zum 1. Juli 2023 per E-Mail an das BfN gerichtet werden. Weiterführende Informationen inklusive der jeweiligen Richtlinien sind unter www.uni-giessen.de/preise abrufbar.  

Außerdem wird beim diesjährigen Idea Slam, dem Ideenwettbewerb der JLU, erstmalig ein Sonderpreis für nachhaltigkeitsbezogene Geschäftsideen vergeben. Der Wettbewerb findet am 22. Juni 2023 in der Aula der JLU statt. Bewerbungen sind noch bis zum 28. Mai 2023 unter www.idea-slam.de möglich.

Plogging-Tour des Büros für Nachhaltigkeit am 23. Mai 2023

(Bild: Colourbox.de / M-Production)

Sich bewegen und etwas für die Umwelt tun – das ist Plogging! Hierbei wird das Sammeln von Müll (schwed.: „plocka“ - aufheben) mit Joggen verbunden. Das Büro für Nachhaltigkeit der JLU veranstaltet am 23. Mai von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr eine Plogging-Tour vom Uni-Hauptgebäude (Treffpunkt) zum Philosophikum I und II und zurück (siehe Streckenverlauf). Gleich zu Beginn werden Teilnehmende mit einem Aufwärmprogramm des ahs auf Touren kommen. Anschließend werden Handschuhe, Müllsäcke und Greifwerkzeuge verteilt und los geht’s!

Jedes Lauftempo ist möglich. Im Vordergrund steht das gemeinsame Handeln für sich und seine Umgebung. Ein- und Ausstiege während der Tour sind jederzeit möglich. Bitte nicht vergessen, sich etwas zu Trinken und ggf. kleine Snacks mitzubringen, Trinkflaschen und Habseligkeiten können im begleitenden JLU-Lastenrad abgegeben werden. Auch Gäste sind herzlich willkommen!

Treffpunkt ist der Universitätsplatz vor dem Uni-Hauptgebäude. Bei schlechter Wetterprognose informieren wir am Vortag auf dieser Webseite, ob die Plogging-Tour verschoben wird. Nachfragen können jederzeit gerne an nachhaltigkeit@admin.uni-giessen.de gesendet werden.

Umfrage und Podiumsdiskussion: Was denkt die JLU über Nachhaltigkeit?

(Bild: Colourbox.de / #81511)

Als ein Teil des Projekts "Was denkt die JLU über Nachhaltigkeit?", unterstützt vom Förderfonds Nachhaltigkeit, ist die Meinung aller JLU-Mitglieder bei einer Umfrage gefragt. Ziel ist es, zu verstehen, wie die verschiedenen Mitglieder der JLU Nachhaltigkeit wahrnehmen, was sie darunter verstehen, welche Bedarfe und Möglichkeiten, aber auch Schwierigkeiten und Befürchtungen existieren. Die Umfrage dauert etwa 10-15 Minuten. Als kleines Dankeschön gibt es insgesamt zehn Gutscheine, jeweils im Wert von 20 Euro, von Wunschgutschein.de zu gewinnen.Die Umfrage ist noch bis zum 30. April 2023 unter folgendem Link abrufbar: https://survey.hrz.uni-giessen.de/index.php/221693?lang=de.

Die Ergebnisse der Umfrage werden im Rahmen einer Podiumsdiskussion am 12. Juni 2023 vorgestellt. Die Veranstaltung findet von 16:15 bis 17:45 Uhr im Großen Hörsaal im Zeughaus (Senckenbergstraße 3) statt.

Es diskutieren:

  • Prof. Dr. Peter Winker (Zentraler Nachhaltigkeitsbeauftragter, JLU)
  • Dr. Alexandra Jungert (Leitung des Büros für Nachhaltigkeit, JLU)
  • Dr. Anett Illing (Forschungsreferentin, JLU)
  • Dr. Juliane Yildiz (Lehrkraft für besondere Aufgaben, JLU)
  • Marcel Kohn (Student, JLU und Vertreter des CleanUpWalk Gießen)
  • Dr. Bror Giesenbauer (DGHoch N)

Im Mittelpunkt stehen die Ergebnisse der Umfrage und die Einschätzung von Expert:innen und Akteur:innen. Dabei wird es auch Gelegenheit für Fragen und Anmerkungen geben.

Sustainability Hub – Round Table des BfN für Studierende 

(Bild: Colourbox.de / Pressmaster)

Der Round Table bietet Studierenden der JLU Gelegenheit, sich zu Themen wie der Energie- und Mobilitätswende oder nachhaltigem Konsum auszutauschen und zu vernetzen. Darüber hinaus können hier Ideen für Projekte oder Abschlussarbeiten zur Beförderung der Nachhaltigkeit an der JLU vorgestellt werden, um Impulse oder Unterstützung für deren Umsetzung zu erhalten. Als Ergebnis des Austauschs soll eine gemeinsame Projektlandkarte entstehen.

Der Round Table wird am 10. Mai 2023 von 18:00 (s. t.) bis 19:30 Uhr im Seminarraum 315 des Universitäts-Hauptgebäudes stattfinden. Aus organisatorischen Gründen wird um kurze Anmeldung via E-Mail an nachhaltigkeit@admin.uni-giessen.de gebeten.

Wildbienenhotel am FB02

(Bild: JLU / Katrina Friese)

Auf dem Campus Recht & Wirtschaft steht seit Kurzem ein Wildbienenhotel des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften. Das Konstrukt aus naturbelassenem Holz bietet den besonders geschützten Wildbienen eine artgerechte Nisthilfe. Der Wildbienen-Nachwuchs wird dort bis zu über einem Jahr unterkommen. Mit der Installation des Wildbienenhotels will der Fachbereich den Dialog über Biodiversität anregen und einen konkreten Beitrag zur Nachhaltigkeit an der JLU leisten. Weitere Informationen zu diesem Projekt können auf der Website des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften abgerufen werden.

Sustainability Hub: Eine neue Veranstaltungsreihe des BfN

(Bild: JLU / Anica Haubrich)

Am 1. Februar 2023 startet die neue Veranstaltungsreihe des BfN, die sich insbesondere an Studierende der JLU richtet: der Sustainability Hub! Das Ziel ist es, studentische Initiativen zur Förderung der nachhaltigen Entwicklung an der JLU anzustoßen, zu vernetzen und zu unterstützen. Den Kern dieser ersten Veranstaltung bildet eine Podiumsdiskussion zum Thema „Energieeffizienz an der JLU“ mit Studierenden und Expert*innen aus Forschung und Verwaltung. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion gibt es Gelegenheit, mit den Diskutant*innen direkt zu sprechen und sich über Projektideen auszutauschen.

Teilnehmende der Podiumsdiskussion:

  • Prof. Dr. Peter Winker, JLU, zentraler Nachhaltigkeitsbeauftragter
  • Prof. Dr. Michael Düren, JLU, Fachbereich 07, II. Physikalisches Institut
  • Evelina Stober, Abteilungsleitung Klimaschutzmanagement der Stadt Gießen
  • Philipp Wächter, Students for Future Gießen
  • Oliver Jenschke, Referat Verkehr und Infrastruktur des AStA 

Termin: 1. Februar 2023, 16.00–18.30 Uhr

Ort: Seminarraum 315 im Universitäts-Hauptgebäude, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen

Anmeldung: Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine Anmeldung zu unserer Veranstaltungsreihe "Sustainability Hub" auf Stud.IP. Aber auch ohne vorherige Anmeldung ist die Teilnahme an der Auftaktveranstaltung möglich, sofern die Raumkapazitäten nicht überschritten werden.

Wir freuen uns sehr auf Ihre Ideen, Hinweise und Fragen!

 

Infopoints zum Thema Energie

(Bild: JLU / Darwin Matthes)

Seit Dezember 2022 veranstaltet das BfN regelmäßig Infopoints zum Thema Energie. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich dort mit Mitarbeitenden des BfN auszutauschen und sich sowohl über die aktuellen Energiesparmaßnahmen der JLU als auch über Tipps zum individuellen Verhalten zu informieren. Wünsche, Anregungen und Hinweise werden dabei gerne aufgenommen.

Die Infopoints finden an wechselnden Standorten an folgenden Termien statt:

  • Universitätszentrum: 14.12.2022, 12:00-13:00 Uhr (Goethestraße 58)
  • Campus Naturwissenschaften: 25.01.2023, 11:30-13:30 Uhr (Heinrich-Buff-Ring 26) 
  • Philosophikum I: 01.02.2023, 12:00-13:30 Uhr (Otto-Behaghel-Straße 10)
  • Campus Recht und Wirtschaft: 08.02.2023, 11:30-13:30 Uhr (Licher Str. 68)
  • Campus Kugelberg: 15.02.2023, 11:30 bis 13:30 (Kugelberg 58)
  • Medizinisches Lehrzentrum: 22.02.2023, 11:30 bis 13:30 Uhr (Klinikstraße 29)
  • Campus Naturwissenschaften: 24.05.2023, 9:30-13:00 (Heinrich-Buff-Ring 14)
  • Universitätszentrum: 24.05.2023, 14:00-16:00 (Ludwigstraße 23)
  • Campus Naturwissenschaften: 30.05.2023, 10:00-12:00 (Heinrich-Buff-Ring 58)
  • Campus Naturwissenschaften: 06.05.2023, 10:00-12:00 (Heinrich-Buff-Ring 19)
  • Campus Recht und Wirtschaft: 07.06.2023, 12:00-14:00 (Licher Str. 68)
  • Campus Kugelberg: 12.06.2023, 10:00-12:00 (Kugelberg 62)
  • Philosophikum II: 27.06., 14:30-16:00 (Karl-Glöckner-Straße 21) 
  • Campus Recht und Wirtschaft: 03.07., 11:15-12:15 (Licher Str. 68)
  • Universitätszentrum: 06.07., 8:00-12:00 (Ludwigstraße 23)

 

Studentische Initiative "Klimasprechstunde" mit Hessischem Hochschulpreis in der Lehre ausgezeichnet

(Bild: wissenschaft.hessen.de)

Wie wirkt sich der Klimawandel auf die Gesundheit aus und wie kann der ökologische Fußabdruck von Prozessen im Gesundheitswesen gesenkt werden? Diese und weitere Fragen werden in dem von Medizinstudenten der JLU konzipierten Wahlfach „Klimasprechstunde“ diskutiert und mögliche Lösungen vorgestellt. Dafür wurden die Beteiligten nun mit dem Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre 2022 ausgezeichnet. Die studentische Initiative erarbeitet unter anderem, wie Plastikverpackungen im Klinikalltag reduziert, Patientinnen und Patienten für eine pflanzenbasierte Ernährung sensibilisiert oder die Auswahl an Narkosemitteln klimaschonender gestaltet werden kann.

 

Ringvorlesung zum Thema "Bildung für nachhaltige Entwicklung - Potentiale und Perspektiven aus Forschung und Praxis"

(Bild: Institut für Förderpädagogik und Inklusive Bildung)

Im Wintersemester 2022/23 bietet das Institut für Förderpädagogik und Inklusive Bildung die Online-Ringvorlesung "Bildung für nachhaltige Entwicklung - Potentiale und Perspektiven aus Forschung und Praxis" an. In insgesamt fünf Vorlesungen betrachten Vortragende unterschiedlicher Professionen Nachhaltigkeit und die 17 SDG aus der Perspektive der Erziehungswissenschaft. Die Vorlesungen finden donnerstags von 8:00 bis 10:00 Uhr online statt. Die Anmeldung erfolgt über den QR-Code auf dem Plakat und im Flyer der Ringvorlesung oder direkt per E-Mail an laura.zaeh. Die Ringvorlesung wird vom Förderfonds Nachhaltigkeit gefördert.

 

Panel on Planetary Thinking: Planetary Materials Workshop Series “What the Earth is made of”

(Bild: Panel on Planetary Thinking)

Im Rahmen seiner Workshop-Reihe "What the Earth is made of" bringt das Panel on Planetary Thinking indegenes Wissen über planetare Grenzen und Forschung über den Klimawandel zusammen. Im kommenden, von Dr. Claudia J. Ford geleiteten Workshop "Planetary Materials, Indigenous Knowledge, and the Gaia Hypothesis – An Exploration in Art and Science" erwartet die Teilnehmenden dabei ein "Community Farm Day" an der Hessischen Staatsdomäne Gladbacherhof in Villmar am 18. Oktober 2022 sowie ein November-Programm mit Vorträgen, Diskussionsrunden und künstlerischen Beiträgen im Hauptgebäude der Justus-Liebig-Universität und dem MAGIE Makerspace Gießen (10. und 11. November 2022). Mehr Informationen zu der Veranstaltungsreihe gibt es hier.

 

Beiträge der JLU für die Public Climate School 2022

 

(Bild: PCS)

Die JLU unterstützt die Aktionswoche der Public Climate School von 7. bis 11. November 2022 zu Themen rund um die Klimakrise. Das Ziel dieser interaktiven Aktionswoche ist es, Klimabildung und Themen mit Bezug zur Klimakrise in die Gesellschaft und explizit in Universitäten, Hochschulen und Schulen zu tragen.

Im Lokalprogramm der PCS sind alle bisher gemeldeten JLU-Veranstaltungen aufgeführt. Darunter finden sich folgende Angebote:

  • Führung auf der Umweltbeobachtungs- und Klimafolgenforschungsstation Linden (Dr. Gerald Moser, Prof. Dr. Christoph Müller),
  • Seminar im Bereich Friedensforschung zum Thema "Energiewende aus globaler Perspektive" (Julia Schwab),
  • Vorlesung im Bereich Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt auf "Kunst und Ökologie" (Prof. Dr. Sigrid Ruby),
  • Seminarsitzung aus der Biologiedidaktik zum Thema "Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Gesundheit" (Dr. Elvira Schmidt),
  • Vorlesung der Umweltwissenschaften mit dem Titel "Bevölkerungswachstum mit Populationsökologie und Bezug zur Landnutzung" (Dr. Frank Jauker).
  • Vorlesung im Bereich ökologischer Landbau zum Thema "Klima und Ernährung – auf dem Weg zu einem planetaren Bio-Speiseplan für Alle" (Prof. Dr. Andreas Gattinger)

Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Wenn Sie noch eine Veranstaltung melden möchten, senden Sie bitte folgende Informationen an Nachhaltigkeit@admin.uni-giessen.de: Veranstaltungsort/-link und Zeitraum, Titel der Veranstaltung, Format (Vorlesung, Diskussion, etc.), Ansprechperson und eine Kurzbeschreibung des Inhalts. Das BfN freut sich auf Ihre Rückmeldungen und steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zum Uniprogramm der PCS finden Sie hier.

 

Erste Projekte werden vom Förderfonds Nachhaltigkeit unterstützt

(Bild: Colourbox.de / #248451)

Die JLU treibt ihre Unterstützung für nachhaltige Projekte ihrer Mitglieder voran. Vier Projekte haben ihre Förderzusage vom Büro für Nachhaltigkeit erhalten und werden auf verschiedenen Ebenen Nachhaltigkeit in der JLU noch fester verankern. So möchte das Projekt "Auf dem Weg zum Grünen Büro" im Fachbereich 04 routinierte Verwaltungsprozesse überdenken und hin zu nachhaltigerem Handeln überführen. Die weitreichenden Dimensionen von Nachhaltigkeit stehen im Fokus der geförderten Ringvorlesung zum Thema "Nachhaltigkeitsorientierte Pädagogik". Die Entwicklung eines Leitfadens, der Lehrende dabei unterstützen soll, in Lehre und Studium systematisch Kenntnisse, Kompetenzen und Werte zu vermitteln, die für die Gestaltung nachhaltiger Entwicklung nötig sind, steht im Fokus des geförderten Projekts "Strukturkonzept für die JLU: BNE in der fächerverbindenden Mathematiklehrkräftebildung". Zukünftigen Studierenden widmen sich die "Global Change Days: Workshops für Schüler:innen". Diese sollen am Institut für Geographie in Workshops die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen natürlichen und anthropogenen Veränderungen erfahren und für nachhaltige Entwicklung sensibilisiert werden. Mehr Informationen zu den geförderten Projekten gibt es hier.

 

DG HochN Mitgliedschaft der JLU

 

(Bild: DG HOCHN)

Die JLU ist seit Februar 2022 institutionelles Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltigkeit an Hochschulen e.V. (DG HochN). Die DG HochN versteht sich als Austausch- und Expert*innenplattform zu Nachhaltigkeit an Hochschulen und setzt sich für die nachhaltige Entwicklung an und durch Hochschulen ein. Durch die Mitgliedschaft der JLU hat jedes JLU Mitglied die Möglichkeit, beitrittsfrei Mitglied der DG HochN zu werden und das vielfältige Angebot der DG HochN kostenfrei zu nutzen: Teilnahme und Initiierung von DG-Hubs, persönliche Vernetzung und kollegialer Austausch, Aufnahme in den bundesweit angelegten DG HochN-Expert*innenpool und Primärzugang zu bedarfsbezogener kollegialer Beratung. Umfangreiche Informationen zu der DG HochN wie auch der Antrag auf Mitgliedschaft können auf der Webseite der DG HochN abgerufen werden. Bei Fragen zur DG HochN Mitgliedschaft der JLU wenden Sie sich bitte an: Nachhaltigkeit@admin.uni-giessen.de

 

Blühwiesen

(Bild: JLU / Katrina Friese)

Um einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt zu leisten, wurden an der JLU in den vergangenen Jahren Blühflächen und Blühstreifen auf den Campi Kultur-/Geisteswissenschaften und Natur-/Lebenswissenschaften angelegt sowie Wiesenflächen auf extensive Grünflächen umgestellt. Diese werden nur noch 1-2x im Jahr gemäht und bieten so einer Vielzahl von Arten einen Lebensraum an der JLU. Eine Liegenschaft am Schwarzacker wird der natürlichen Sukzession überlassen. Dabei fließen Forschungsergebnisse zur Biodiversität unmittelbar in die Campusgestaltung ein.

 

Botanischer Garten

(Bild: JLU / Katrina Friese)

Der Botanische Garten der JLU ist eine Einrichtung des Fachbereichs 08 Biologie und Chemie. Auf einer Fläche von etwa 3 ha werden ca. 7500 Pflanzenarten aus der ganzen Welt kultiviert. Die Beschilderung der Pflanzen in den Beeten wird mit QR-Codes erweitert. Mit diesen können die Besucher die Informationen zu den einzelnen Pflanzenarten per Smartphone abrufen. Der Botanische Garten ist seit dem 20. März 2022 wieder geöffnet! Weitere Informationen finden sich hier

  

Campusbeleuchtung

(Bild: JLU / Oliver Schepp)

Seit Juni wird die Außenbeleuchtung der JLU sukzessive auf eine LED-Beleuchtung umgestellt. Hierfür werden insgesamt ca. 700 alte Straßenleuchten gegen energieeffiziente LED-Leuchten ausgetauscht. Die LED-Beleuchtung ist nicht nur energiesparender, sondern durch die warm-weiße Lichtfarbe auch weniger schädlich für Insekten, da sie diese nicht so stark anzieht. Damit trägt die neue Beleuchtung auch zum Schutz der Insekten bei, was besonders in der Nähe der von der JLU angelegten Insektenwiesen von Bedeutung ist.

 

Energetische Sanierung

(Bild: Colourbox.de / stockwerk-fotodesign)

Im Projekt „Energetischer Masterplan” ermittelt die JLU unter Federführung von Dezernat E im Rahmen von Förderungen über das Innovations- und Strukturentwicklungsbudget des Landes energierelevante Gebäude und deren Einsparpotentiale. Damit wird die JLU die Grundlage für weitere Förderanträge zur energetischen Sanierung schaffen.

Die JLU hat erfolgreich Fördermittel aus dem CO2-Minderungs- und Energieeffizienzprogramm (COME) des Landes beantragt, um Dächer, Fassaden und Technik von Gebäuden mit hohen Treibhausgasemissionen und geringer Energieeffizienz zu sanieren. Das betrifft die Gebäude Licher Straße 68, Kugelberg 62 sowie Heinrich-Buff-Ring 38 und 58.

   

Photovoltaikanlagen

(Bild: JLU / Rolf K. Wegst)

Auf dem Dach des Hörsaalgebäudes Recht und Wirtschaft ist eine Photovoltaikanlage in Betrieb, deren Ertrag ein Display im Treppenaufgang des Gebäudes anzeigt. Zukünftig sollen hier auch Tipps zum Energiesparen erscheinen. Das International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) II und das Center for Infection and Genomics of the Lung (CIGL) werden ebenfalls mit Photovoltaikanlagen inkl. Displays ausgestattet.

 

Nachhaltige Mobilität

(Bild: JLU / Katrina Friese)

An der JLU gibt es 12 Lasten-Pedelecs und 33 normale Pedelecs als Dienstfahrräder, außerdem soll der zentrale Fuhrpark der Präsidialverwaltung bis Ende 2025 auf über 60 % elektrisch betriebene Fahrzeuge (Elektro und Hybrid) umgestellt werden. Seit neustem wird für Transporte zwischen den Campusbereichen mit dem Loadster außerdem ein Velomobil genutzt. Zudem hat das Hessische Ministerium der Finanzen einen Antrag der JLU zur Förderung von 13 weiteren Pedelecs bewilligt. Im Rahmen des Masterplans „Energieeffiziente Mobilität” soll so ein Dienstfahrradpool aufgebaut werden, um Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Fachbereiche bei innerstädtischen Dienstfahrten die Möglichkeit zur Nutzung alternativer Fortbewegungsmittel zu geben. An den Campusbereichen der JLU und anschließend auch in den Außenbereichen baut die JLU die Ladeinfrastruktur aus. Dabei wird auch geprüft, ob die Photovoltaikanlagen der JLU mit den Ladestationen gekoppelt werden können, um den selbst erzeugten Ökostrom auch für die E-Mobilität nutzen zu können.