Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Sammlungen der JLU

  • Papyrus-Sammlung der UB

  • Gesteinssammlung der Geographie

  • Zoologische Sammlung der JLU Gießen

  • Messinstrumente-Sammlung (Geodäsie)

  • The University of Giessen Systematics and Biodiversity collection (UGSB)

  • Historische medizinische Instrumente

Universitäre Sammlungen sind fester Bestandteil von Forschung und Lehre und gehören zur wissenschaftlichen Forschungsinfrastruktur. An der Justus-Liebig-Universität gibt es mehr als 40 Sammlungen mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten. Sie dienen der fachspezifischen Ausbildung und regen kontinuierlich zu neuen Forschungsfragen an. Die Sammlungen der JLU überliefern materielle Werte und repräsentieren einzelne Disziplinen. Als Teil des institutionellen Gedächtnisses der JLU speichern sie ihr kulturelles Erbe und verkörpern einen entscheidenden Teil der Wissenschaftsgeschichte der Universität. Die Sammlungsobjekte dienen der lebendigen Wissensvermittlung und stoßen aufgrund ihrer Vielseitigkeit auch auf große Resonanz außerhalb der Universität. Deshalb nehmen die Sammlungen der JLU außerdem eine wichtige Mittlerfunktion zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit ein.
Neues aus den Sammlungen
Spurenlese Geodäsie
In der neuen Ausgabe der Gießener Universitätsblätter begibt sich Robert Wolff auf die Spuren eines historischen Vermessungsinstruments aus dem Geodätischen Kabinett der Universität Gießen. Hier der Link zum Heft: https://www.giessener-hochschulgesellschaft.de/resources/GU/GU-54-2021.pdf (Robert Wolff, Spurenlese: Ein Vermessungsinstrument aus dem „Geodätischen Kabinett“ der Universität Gießen. In: Gießener Universitätsblätter 54/2021, S. 79–90).
AG3D - 3D-Digitalisierung wissenschaftlicher Objekte
Die AG3D vernetzt deutschlandweit Akteurinnen und Akteure, die sich mit der 3D-Digitalisierung von Sammlungsbeständen beschäftigen. Als offenes Forum dient die AG3D dem Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch. In „Werkstattberichten“ stellen Mitglieder und Gäste aktuelle Projekte und Best Practice-Beispiele vor und diskutieren Chancen und Herausforderungen der 3D-Digitalisierung. Auf der Homepage der AG3D unter https://ag3d.org finden sich neben Videoaufzeichnungen der „Werkstattberichte“ Protokolle der regelmäßig stattfindenden Treffen sowie Termine von Tagungen, Workshops und Vorträgen zur 3D-Digitalisierung wissenschaftlicher Objekte. Die AG3D steht allen Interessierten offen. Wer mitmachen möchte, kann gerne eine Mail an kontakt@ag3d.org schreiben.
Sammlungen und besondere Objekte können jetzt auch im Video angeschaut werden. Hier geht's zur Antikensammlung: https://www.youtube.com/watch?v=XFmdJN2uKUo, zur Lehrschmiede mit Hufeisensammlung: https://youtu.be/XJSNO_OQz5k und zu den Aquarien der Meeresbiologie: https://youtu.be/-d5sjWNdArY.
Der Wal - Die Talare - Der Münztresor
Sammlungen & Social Media: Unter "hi.story_telling" kann man sich auf Instagram drei Storys zu den Gießener Sammlungsbeständen anschauen. Sie sind Teil der Masterarbeit von Dennis Riemann aus der Fachjournalistik Geschichte.
#EuropeanAcademicHeritageDay2020
Am 18. November war European Academic Heritage Day. Mit diesem Tag macht das Netzwerk Universeum jedes Jahr auf die Relevanz des akademischen Erbes aufmerksam. Die Universitätssammlungen Europas haben in diesem Jahr unter dem #AcademicHeritageDay2020 auf Twitter und Instagram Objekte vorgestellt, die symbolisch für Trauer und Hoffnung oder Verbundenheit und Distanz stehen und den menschlichen Erfindergeist, gerade im Umgang Krisen, beispielhaft zeigen. Auch die JLU ist mit einem Objekt verteten: https://www.instagram.com/p/CHsgs9vJrhM/ und https://twitter.com/jlugiessen/status/1328981297730101250
Die Sammlungen der Universität Gießen
In Ausgabe 53 der Gießener Universitätsblätter berichtet die Sammlungskoordinatorin Dr. Alissa Theiß über die vielfältigen Sammlungen der JLU und ihre bewegte Geschichte. Hier der Link zum Heft: https://www.giessener-hochschulgesellschaft.de/resources/GU/GU-53-2020.pdf (Alissa Theiß, Die Sammlungen der Universität Gießen. In: Gießener Universitätsblätter 53/2020, S. 85–101).