Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Chemiker Prof. Dr. Daniel Seidel als Humboldtianer an JLU

 
Gastprofessor wird am Institut für Organische Chemie tätig sein

 

Nr. 167 • 30. August 2013

Der renommierte Chemiker Prof. Dr. Daniel Seidel, Associate Professor an der Rutgers University in New Jersey (USA), kommt als Humboldt-Stipendiat an die Universität Gießen. Im Herbst 2013 und im Frühjahr 2014 wird er in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Peter R. Schreiner am Institut für Organische Chemie tätig sein. Mit den Humboldt-Forschungsstipendien für erfahrene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ermöglicht die Alexander von Humboldt-Stiftung überdurchschnittlich qualifizierten Wissenschaftlern aus dem Ausland langfristige Forschungsaufenthalte in Deutschland.

Das Institut der Justus-Liebig-Universität (JLU) freut sich darüber, Prof. Seidel als Gastprofessor gewonnen zu haben. Im Rahmen seines Forschungsaufenthaltes wird Prof. Seidel an verschiedenen gemeinsamen Forschungsprojekten mit Prof. Schreiner arbeiten. Zudem wird er eine Reihe von Vorlesungen zur Funktionalisierung organischer Moleküle via Hydrid-Transfer halten. Prof. Seidel und seine Mitarbeiter befassen sich mit verschiedenen Aspekten der organischen Chemie, insbesondere mit der Entwicklung neuer Konzepte für die asymmetrische Katalyse und der Entwicklung neuer Methoden zur Funktionalisierung unreaktiver C–H-Bindungen.

Prof. Seidel studierte Chemie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Diplom 1998) und promovierte 2002 an der University of Texas at Austin. Anschließend war er als Ernst Schering Postdoc in der Arbeitsgruppe von Professor D. A. Evans an der Harvard University tätig. Er begann seine unabhängige Karriere als Assistant Professor in 2005 und wurde 2011 zum Associate Professor mit tenure befördert. Für seine Arbeiten wurde Prof. Seidel 2012 mit dem Carl-Duisberg Gedächtnispreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker ausgezeichnet.

  • Weitere Informationen

http://chem.rutgers.edu/seidel_daniel

  • Kontakt

Prof. Dr. Daniel Seidel
Institut für Organische Chemie
Heinrich-Buff-Ring 58, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99-34301

 

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041

Prof. Dr. Daniel Seidel. Foto: Frank Amodo
Prof. Dr. Daniel Seidel. Foto: Frank Amodo
abgelegt unter: