Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Humboldt-Forschungspreis für renommierten Wahrnehmungsforscher stärkt Gießener Psychologie

Niederländischer Physiker Prof. Dr. Jan Koenderink auf Vorschlag von JLU-Wissenschaftler Prof. Dr. Karl Gegenfurtner ausgezeichnet

Nr. 231 • 28. November 2016

koenderink
JLU-Psychologe Prof. Dr. Karl Gegenfurtner (links) mit dem Humboldt-Forschungspreisträger Prof. Dr. Jan Koenderink (rechts) sowie seiner Frau und Ko-Autorin Andrea van Doorn. Foto: Dr. Doris Braun
Die Gießener Wahrnehmungspsychologie freut sich über prominente Verstärkung: Auf Vorschlag von Prof. Dr. Karl Gegenfurtner (Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU)) ist der renommierte Wahrnehmungsforscher Prof. Dr. Jan Koenderink mit einem der begehrten Humboldt-Forschungspreise ausgezeichnet worden. Der 73-jährige Niederländer, der auch nach seiner Emeritierung weiter an der Universität Utrecht forscht, wird das Preisgeld von 60.000 Euro an mehreren Monaten im Jahr dafür nutzen, mit den Kolleginnen und Kollegen an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) im Gebiet der Wahrnehmung von Farbe und Material zu forschen. Begleitet wird er dabei von seiner Frau und Ko-Autorin Andrea van Doorn.

Prof. Koenderink ist seit 50 Jahren Vorreiter auf dem Gebiet der Wahrnehmungsforschung. Insbesondere in den Themenfeldern Optischer Fluss, Formwahrnehmung sowie Materialwahrnehmung sorgte er durch die einzigarte Kombination aus mathematischen Erkenntnissen und gründlicher experimenteller Forschung für echte Durchbrüche.  „Die wahre Stärke von Jan Koenderink liegt darin, dass er nicht nur Theoretiker, sondern auch ein höchst erfolgreicher und kreativer Experimentator ist“, betont Prof. Gegenfurtner in seiner Laudatio.  „Dass seine Ideen ihrer Zeit für gewöhnlich weit voraus sind, ist innerhalb unseres Fachs weithin anerkannt.“

Koenderink sei zwar nicht mehr jung, seine wissenschaftliche Produktion laufe aber weiter auf Hochtouren, wie er unter anderem bei einem zweimonatigen Aufenthalt in Gießen im Herbst letzten Jahres unter Beweis gestellt habe. „Der Humboldt-Forschungspreis und die damit verbundenen Aufenthalte des Preisträgers geben der Gießener Psychologie die Möglichkeit, sich in den kommenden Jahren an die Spitze der internationalen Wahrnehmungsforschung zu setzen“, betonte Gegenfurtner.

Mit dem Humboldt-Forschungspreis zeichnet die Alexander von Humboldt-Stiftung Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Ausland für ihr bisheriges Gesamtschaffen aus, deren grundlegende Entdeckungen, Erkenntnisse oder neue Theorien das eigene Fachgebiet nachhaltig geprägt haben und von denen auch in der Zukunft weitere Spitzenleistungen erwartet werden können. Die Preisträger sind eingeladen, selbst gewählte Forschungsvorhaben in Deutschland in Kooperation mit Fachkollegen für einen Zeitraum von bis zu einem Jahr durchzuführen. Der Aufenthalt kann zeitlich aufgeteilt werden. Die Nominierung erfolgt durch Wissenschaftler in Deutschland. Der Preis ist mit 60.000 Euro dotiert.

  • Weitere Informationen

www.uni-giessen.de/fbz/fb06/psychologie/abt/allgemeine-psychologie

  • Kontakt

, Abteilung Allgemeine Psychologie
Otto-Behaghel-Straße 10, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-26100     

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041

abgelegt unter: