Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

„Hochschule des Jahres 2019“

Allgemeiner Deutscher Hochschulsportverband zeichnet Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und Technische Hochschule Mittelhessen (THM) aus – Gemeinsames Engagement und individuelle Leistungen gewürdigt

Nr. 231 • 18. November 2019


Gemeinsame Pressemitteilung von JLU und THM

copy_of_PM23119AHSAuszeichnung_JLU_THM_Foto_Witters.jpg
„Hochschule des Jahres 2019“: THM-Vizepräsidentin Prof. Dr. Katja Specht, Dagmar Hofmann (THM-Hochschulsport), Lena Schalski (ahs, JLU) und JLU-Vizepräsident Prof. Dr. Michael Lierz (v.l.) nehmen die Auszeichnung bei der Gala in der Staatsbibliothek Hamburg entgegen. Foto: Witters (adh)
Die beiden Gießener Hochschulsporteinrichtungen sind erstklassig: Bei der Vollversammlung des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands (adh) am 16. November 2019 hat der adh-Vorstand die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) und die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) zur „Hochschule des Jahres 2019“ gekürt. Erst zum dritten Mal seit der Einführung dieser adh-Ehrung wird der Preis an mehrere Hochschulen gleichzeitig vergeben. Diesmal geht die adh-Auszeichnung nach Gießen, und zwar gemeinsam an die JLU und die THM.

Der adh würdigt mit der Auszeichnung die hervorragende Zusammenarbeit beider Hochschulsport-Einrichtungen. In der Begründung zur Preisvergabe werden exemplarisch die gemeinsamen Aktivitäten in der Wettkampfsportgemeinschaft Gießen hervorgehoben. Im Jahr 2017 richteten beide Einrichtungen gemeinsam die Endrunde der Deutschen Hochschulmeisterschaft (DHM) Volleyball (Frauen und Männer) in Gießen aus. Darüber hinaus werden regelmäßig Teams zu nationalen und internationalen Hochschulmeister¬schaften entsendet. Darüber hinaus zeichnet der adh die individuellen Leistungen der unabhängig voneinander organisierten Hochschulsportinstitutionen aus.

In der Universitätsstadt Gießen richtet sich das Angebot der beiden Hochschulsportstandorte an insgesamt über 46.000 Studierende und rund 6.500 Beschäftigte. In beiden Hochschulen ist der Hochschulsport hervorragend in das Hochschulleben eingebunden; beide Einrichtungen bieten ein innovatives Sportprogramm und die besondere Zusammenarbeit in unterschiedlichen Bereichen mit dem Bundesverband. In der Laudatio führten die adh-Vorstandsmitglieder Dirk Kilian und Miriam Lange daher eine ganze Reihe von Gründen für die Vergabe des Titels nach Gießen an. Für die THM nahm Vizepräsidentin Prof. Dr. Katja Specht, zuständig für Studium und Lehre, den adh-Preis in Hamburg entgegen, für die JLU Prof. Dr. Michael Lierz, der als Vizepräsident für wissenschaftliche Infrastruktur auch für den Allgemeinen Hochschulsport (ahs) zuständig ist.

„Unser Team des Allgemeinen Hochschulsports hat in den vergangenen Jahren unter der Leitung von Lena Schalski zahlreiche innovative Angebote für Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der JLU entwickelt. Wir freuen uns sehr, dass die erfolgreiche Arbeit unseres Hochschulsports mit dieser hohen Auszeichnung gewürdigt wird“, erklärt JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee und gratuliert allen Verantwortlichen beider Hochschulen herzlich. „Man kann nur zustimmen, dass die Modernisierung und Neuausrichtung des ahs voll und ganz gelungen ist. Der Hochschulsport ist aus dem JLU-Leben nicht mehr wegzudenken,“ ergänzt Prof. Lierz.

Der Hochschulsport von JLU und THM zeichnet sich durch sein Engagement im adh-Bildungsbereich aus und konnte mehrfach Top-Ten-Platzierungen im bundesweiten adh-Bildungsranking erreichen; im Jahr 2016 wurde der THM- Hochschulsport dort sogar als Sieger ausgezeichnet.

Unter dem Motto „Vielfalt ist unsere Stärke“ agiert das THM-Hochschulsport-Team unter der Leitung von Dagmar Hofmann an drei den Hochschulstandorten Gießen, Friedberg und Wetzlar. Das engagierte und innovative Team hat sich insbesondere durch die Ausrichtung einer Vielzahl von Deutschen Hochschulmeisterschaften sowie die adh-Perspektivtagung im Jahr 2016 einen Namen im Bundesverband gemacht. Ferner versteht sich der THM-Hochschulsport als Schnittstelle zwischen Bildung, Sport/Bewegung und Gesundheit. „Der Erfolg unseres THM Hochschulsports hat sechs Buchstaben: Machen. Denn nicht Worte, sondern Taten zählen“, kommentiert THM-Vizepräsidentin Specht den Erfolg. Sie weiß, dass das Studium eine belastende Zeit sein kann. Damit Studierende sich trotzdem möglichst stressfrei auf ihren Abschluss konzentrieren können, wurde durch den Hochschulsport der THM in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse eine in Hessen einmalige Gesundheitsinitiative „Studium 360° - Rundum gesund und erfolgreich“ zum Mitmachen für Studierende entwickelt.

„Wir bewegen die klugen Köpfe der JLU…“ Unter diesem Motto bietet das ahs-Team der JLU unter der Leitung von Lena Schalski zielgruppenspezifische, ideenreiche Bewegungsangebote an, um möglichst viele Studierende und Beschäftigte zu einem lebenslangen Sporttreiben zu motivieren. Der Allgemeine Hochschulsport hat gesundheitsförderliche Formate konzipiert und nachhaltig im universitären Leben umgesetzt. Hier sind besonders die Bewegungspausen im Büro für Beschäftigte, der „JLU-Pausenexpress“, sowie die Aktivierung der Studierenden im Hörsaal, der „Studi-Pausenexpress“, zu nennen. Darüber hinaus wurden Projekte initiiert, die von der Unterstützung der JLU-Internationalisierungsstrategie 2.0 über die Neukonzeption von Familien- und Wassersportangeboten bis hin zur Auseinandersetzung mit Themenfeldern wie etwa Nachhaltig und Inklusion im Hochschulsport reichen.

  • Weitere Informationen

www.thm.de/sport; www.uni-giessen.de/ahs

  • Kontakt


Leitung THM Hochschulsport, Technische Hochschule Mittelhessen (THM)
Wiesenstraße 14, 35390 Gießen
Büro: Campus Gießen | Gebäude A13|Raum 3.09
Telefon:  0641 309-1365



Leiterin Allgemeiner Hochschulsport der Justus-Liebig-Universität Gießen
Kugelberg 58; 35394 Gießen
Telefon: 0641 99 25328

Presse, Kommunikation und Marketing • Justus-Liebig-Universität Gießen • Telefon: 0641 99-12041