Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Welche Chancen bieten außerschulische Angebote sozial benachteiligten Jugendlichen?

 
Internationale Konferenz zur Bildungsforschung am 13. und 14. Mai 2013 auf Schloss Rauischholzhausen

Nr. 68 • 29. April 2013

Kinder und Jugendliche lernen nicht nur im Unterricht, sondern auch nachmittags im Sportverein, in der Musikschule oder in Arbeitsgemeinschaften an einer Ganztagsschule. Lernprozesse außerhalb des klassischen Unterrichts rücken immer stärker auch in den Fokus der Bildungsforschung. Ist es möglich, auch sozial benachteiligte Schülerinnen und Schülern mit solchen Angeboten – etwa im Rahmen der Ganztagsschule – zu erreichen, um ihnen bessere Perspektiven  für die Zukunft zu eröffnen? Welche Rahmenbedingungen und Inhalte sind Voraussetzung dafür?

Derartige Fragen stehen im Mittelpunkt einer internationalen Fachkonferenz zur Bildungsforschung. Prof. Dr. Ludwig Stecher und PD Dr. Sabine Maschke, Professur für Empirische Bildungsforschung der  Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU), richten die Konferenz gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der Universität zu Köln (Prof. Jutta Ecarius) und dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung  in Frankfurt (Prof. Eckhard Klieme) aus. Unter dem Titel „Extended Education and Social Inequality” werden sich Bildungsforscherinnen und -forscher aus dem In- und Ausland mit dem Zusammenhang zwischen außerschulischer/ außerunterrichtlicher Bildung und sozialer Ungleichheit beschäftigen. Die englischsprachige Konferenz findet am 13. und 14. Mai 2013 auf Schloss Rauischholzhausen, nahe Gießen, im Ebsdorfergrund statt.

Die Veranstalter der Konferenz greifen in diesem Jahr die positiven Erfahrungen der ersten internationalen Tagung auf, die 2010 ebenfalls an der JLU stattfand. Erneut wurden die Mitglieder der Initiativgruppe des „Network on Extracurricular and Out-of-School Time Educational Research“ (NEO ER) auf Schloss Rauischholzhausen eingeladen. Zum Auftakt werden Prof. Stecher, JLU, Prof. Dr. Jutta Ecarius, Universität zu Köln (vormals JLU) und Prof. Dr. Eckhard Klieme (Leibniz-Institut Frankfurt, DIPF) in das Konferenzthema einführen.
 
Im Anschluss an die Tagung wird am 14. Mai 2013 ab 15.30 das Herausgebertreffen des neu gegründeten, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten „International Journal for Research on Extended Education“ stattfinden.

  • Termin

Internationale Konferenz zur Bildungsforschung
Zeit: Montag, 13. Mai 2013, 9.30 Uhr bis Dienstag, 14. Mai 2013, 15.30 Uhr
Ort: Schloss Rauischholzhausen, Ferdinand-von-Stumm-Straße, 35085 Ebsdorfergrund-Rauischholzhausen

  • Weitere Informationen

www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb03/institute/ifezw/prof/empi/Aktuelles/NEOER2013/

  • Kontakt

Prof. Dr. Ludwig Stecher/PD Dr. Sabine Maschke
Empirische Bildungsforschung
Institut für Erziehungswissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen
Karl-Glöckner-Straße 21 B, 35394 Gießen
Telefon:  0641 99-24071

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041

 

Prof. Dr. Ludwig Stecher. Foto: PD Dr. Sabine Maschke
Prof. Dr. Ludwig Stecher. Foto: PD Dr. Sabine Maschke
PD Dr. Sabine Maschke. Foto: Prof. Dr. Ludwig Stecher
PD Dr. Sabine Maschke. Foto: Prof. Dr. Ludwig Stecher
abgelegt unter: