Inhaltspezifische Aktionen

Prof. Dr. Dorothée de Nève

Home

Adresse

Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut für Politikwissenschaft

Karl-Glöckner-Straße 21E

35394 Gießen

Kontakt

Philosophikum II Raum E120

☎ 0641 99-23132

Sprechstunde

Bitte über Stud.IP zu vereinbaren.

Zuständiges Sekretariat
Kontakt

fa fas-home Philosophikum II, Haus E, Raum E119a
fa fas-phone 0641 99-23 145
fa fas-phone 0641 99-23 139
Aktuelles
Aktuelles

Mitschnitt:
Die Zukunft der Demokratie.
Podiumsdiskussion des BSA (Bund Sozialdemokratischer AkademikerInnen) vom 9. Januar 2024
mit Dorothée de Nève, Herfried Münkler & Daniela Schwarzer

Jüngste Publikation:
Hessen hat gewählt. Kurzanalyse der hessischen Landtagswahl 2023. Wiesbaden: Friedrich-Ebert-Stiftung.

CV

Lebenslauf
CV

seit 04/2023 Vorsitzende des Auswahlausschusses der Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin
10/2021 bis
03/2023
Stellvertretende Vorsitzende des Auswahlausschusses der Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin

10/2018 bis 10/2020

geschäftsführende Direktorin des Instituts für Politikwissenschaft
1/2017 bis 3/2020 Koordinatorin des interdisziplinären Forschungsverbundes "Antidemokratische Haltungen - Herausforderungen für Bildung und Sozialisation"
10/2016 bis 10/2018 stellvertretende geschäftsführende Direktorin des Instituts für Politikwissenschaft
5/2016 bis 5/2021 Stellvertretende geschäftsführende Direktorin des Zentrums für Medien und Interaktivität (ZMI)
5/2015 bis 5/2021 Mitglied des Direktoriums des Zentrums für Medien und Interaktivität (ZMI)
seit 4/2015 Professur Politisches und Soziales System Deutschlands/Vergleich politischer Systeme, Justus-Liebig-Universität Gießen

seit 2013

Mitglied des Arbeitskreises Bürgergesellschaft und Demokratie, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin

seit 2008

Mitglied des Auswahlausschusses der Abteilung Studienförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn

2016 bis 2018 Sprecherin der Sektion 1 Macht - Medium - Gesellschaft des Zentrums für Medien und Interaktivität (ZMI)
2016 Dezentrale Frauenbeauftragte des Instituts für Poltiikwissenschaft
2014/15 Vertretungsprofessur Politisches und Soziales System Deutschlands/Vergleich politischer Systeme, Justus-Liebig-Universität Gießen

2014

Lehrbeauftragte am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien

2013

Gastprofessur Vergleichende Politikwissenschaft, Institut für Politikwissenschaft Universität Wien

2010 bis 2013

Vertretungsprofessur Lehrgebiet Politikwissenschaft I: Staat und Regieren, FernUniversität in Hagen

2007 bis 2012

Mitantragstellerin des DFG-Projekts Formenwandel der Bürgergesellschaft, Internationales Graduiertenkolleg Halle-Tokyo, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2010

Vertretungsprofessur Lehrgebiet V: Vergleichende Politikwissenschaft, FernUniversität in Hagen

2010/11

Lehrbeauftragte am Institut für Koreastudien, Ostasiatisches Seminar der Freien Universität Berlin

2009/2010

Vertretungsprofessur Lehrbereich Vergleichende Politikwissenschaft, Philipps-Universität Marburg

Lehrbeauftragte am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien

2009

Gastprofessur am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien

2009

Research Fellow an der Tokyo University, Japan

2008 bis 2009

Research Fellow am Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik (ZRWP) des Collegium Helveticum an der Universität Basel, Schweiz

2003 bis 2008

Vertrauensdozentin der Abteilung Studienförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn

2005 bis 2008

Dozentin am Graduiertenzentrum Asien und Afrika in globalen Bezugssystemen, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2003 bis 2008

Juniorprofessorin am Institut für Politikwissenschaft, Lehrbereich Systemanalyse und vergleichende Politikwissenschaft, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2007 und 2008

Lehrbeauftragte am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien

2007

Dozentin an der 1st International Anti-Corruption Summer School (IACSS), Österreichisches Bundesministerium für Inneres, Büro für Interne Angelegenheiten

2007

Lehrbeauftragte des Institute for Advanced Study des New Europe College Bukarest

2006

Lehrbeauftragte der Andrássy Universität Budapest

2002 bis 2006

Sprecherin des Arbeitskreises Vergleich osteuropäischer Gesellschaften der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft

2001 bis 2003

Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Politikwissenschaft, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2000 bis 2001

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

2000

Promotion am Otto-Suhr-Institut, Freie Universität Berlin

1995

Diplom am Otto-Suhr-Institut, Freie Universität Berlin

1992 bis 1995

Diplomstudiengang Politische Wissenschaft, Freie Universität Berlin

1990 bis 1992

Studium der Kommunikationswissenschaft sowie der Politologie, Universität Wien

1986 bis 1990

Lehrerin an der Kaufmännischen Berufsschule Stans, Schweiz

1985 bis 1986

Lehrerin an der École d’Humanité, Hasliberg-Goldern, Schweiz

Forschung

Forschung

Forschungsfelder

  • Wahl-, Parteien- und Partizipationsforschung
  • Parteien in Zeiten der Neodemokratie
  • Staat-Bürger*innen-Beziehungen
  • Koalitionsforschung
  • politische Kommunikation
  • Gender-Studies
  • Politik und Religion
  • Korruption
  • Zivilgesellschaft und Governance

 

Forschungsprojekte

Bedeutung von Bildungsprozessen, Qualifikationen und Erfahrungen von Supervisor*innen und Coaches

Supervisor*innen und Coaches verfügen vor der entsprechenden Weiterbildung bereits über zahlreiche Kompetenzen aus Studium, Berufsausbildung, beruflicher und ehrenamtlicher Tätigkeit. In dem Forschungsprojekt soll die Bedeutung solcher Erfahrungen und Kompetenzen für die supervisorische/coachende Tätigkeit untersucht werden. Dazu wird im Zeitraum 10.10.-10.11.2022 eine Umfrage durchgeführt.

Projekt von Dr. Nadyne Stritzke und Prof. Dr. Dorothée de Nève

Projektmitarbeiterin: Mayra-Lynn Heinz

Zur Umfrage gelangen Sie hier.

 

Digitale Instrumenten innerparteilicher Demokratie

Prof. Dorothée de Nève und Niklas Ferch MA haben den Zuschlag erhalten, ein Drittmittelprojekt zur vergleichenden Untersuchung von Instrumenten innerparteilicher Partizipation und Kommunikation zu realisieren. Verglichen werden im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung Parteien aus verschiedenen europäischen Ländern und Kanada. Aufgabe und Ziel der Untersuchung ist es, die Formen politischer Partizipation und Kommunikation in ausgewählten Parteien sowie deren qualitative Substanz empirisch zu untersuchen und systematisch zu beschreiben. Die Fördersumme für 6 Monate ab Dezember 2018 beträgt ca. 40.000€; zuzüglich werden die Reisekosten für die Feldforschung vom Auftraggeber getragen.

Projektleitung: Prof. Dr. Dorothée de Nève

Projektmitarbeiter*innen: Niklas Ferch MA, Emely Green, Leon Hering.

Die Abschlusstudie zum Projekt finden Sie in der digitalen Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Interdisziplinärer Forschungsverbund: Antidemokratische Haltungen -
Herausforderungen für Bildung und Sozialisation

Antidemokratische Haltungen haben sich zu einem Kernproblem heutiger demokratisch verfasster Gesellschaften entwickelt. Sie gehen in ihrer Virulenz und ihrem Gefährdungspotenzial weit über die noch vor zehn Jahren beklagten ‚unpolitischen‘ Haltungen hinaus und finden zudem zunehmend Anschluss an politische Organisationsformen, wie etwa Parteien, Bewegungen und soziale Medien. Der interdisziplinäre Forschungsverbund „Antidemokratische Haltungen – Herausforderungen für Bildung und Sozialisation“ des Fachbereichs 03 definiert den Begriff der (antidemokratischen) Haltung neu und macht ihn für erziehungs-, bildungs- und sozialwissenschaftliche Forschungen fruchtbar. Im Zentrum des Forschungsinteresses stehen dabei Erscheinungsformen und Artikulation antidemokratischer Haltungen, Die Entstehung und Reproduktion antidemokratischer Haltungen sowie Interventionschancen gegen bereits existierende antidemokratische Haltungen.

Projektleitung: Prof. Dr. Dorothée de Nève

Projektmitarbeiter*innen: Dr. Verena Schäfer-Nerlich, Louisa A. Süß

Nähere Informationen zum Forschungsverbund finden sich hier.

 

Forschungsschwerpunkt des Zentrums für Medien und Interaktivität:
Literalität und Bildung in der Mediengesellschaft

In dem Forschungsschwerpunkt „Literalität und Bildung in der Mediengesellschaft“ (LBM) wird der Einfluss von Medientechnologien auf die Ausformung von Bildungskonzepten und Praktiken im Umgang mit Schrift und Schriftlichkeit analysiert. Untersucht wird der damit einhergehende technologische, gesellschaftliche und kulturelle Wandel in struktureller, historischer und angewandter Perspektive. Bezugssysteme der Untersuchungen stellen Medien der Bildung dar, Infrastrukturen und Institutionen sowie soziale Strukturen und Prozesse, die durch diesen Wandel betroffen sind.

Koordination des Forschungsschwerpunktes: Prof. Dr. Katrin Lehnen und Prof. Dr. Dorothée de Nève, Zentrum für Medien und Interaktivität

Nähere Informationen zum Forschungsschwerpunkt finden sich hier.

 

Einstellungen - Medien - Engagement - Lehren (EMEL)

Im Projekt Einstellungen-Medien-Engagement-Lehren (EMEL) wurde von der Annahme ausgegangen, dass neben den Fachkenntnissen und den didaktischen Fähigkeiten einer Lehrperson auch deren Einstellungen zum Unterrichtsgegenstand und persönliche praktische Erfahrungen für die Qualität des Unterrichts von zentraler Bedeutung sind. Insofern sind im Kontext des Unterrichtsfachs "Politik und Wirtschaft" im engeren Sinne, jedoch auch für den Unterricht in anderen Fächern politische Einstellungen zu demokratischen Grundwerten, gesellschaftspolitisch relevanten Fragen und verbreiteten Stereotype (Vorurteilsforschung) einerseits sowie praktische politische Erfahrungen und eigenes gesellschaftspolitisches Engagement andererseits wesentlich. Negative Einstellungen zum politischen System, zu politischen Institutionen und Medien, Akteuren und Verfahren sind in Deutschland weit verbreitet. Gleichzeitig ist das Vertrauen in politische Institutionen und Medien gering. Angesichts der gesellschaftlichen Virulenz dieser Einstellungen ergeben sich für den (Politik-) Unterricht vor dem Hintergrund der oben genannten Annahme besonders schwierige Kontextbedingungen. Dies gilt insbesondere, wenn die Lehrpersonen selbst einen negativen und/ oder zynischen Bezug zum eigenen Unterrichtsgegenstand (z.B. politisches System der BRD, Parteien, Medien, tagespolitischen Themen, Erinnerungskultur) haben.Ziel des Pilotprojektes ist es, in einer ersten explorativen, empirischen Studie die gesellschaftspolitischen Einstellungen von Lehramtsstudierenden zu (i) Politik, (ii) Medien, (iii) Migration/Integration, (iv) Rechtsextremismus/AfD/Pegida sowie (v) das Partizipationsverhalten und (vi) die Mediennutzung von Lehramtsstudierenden systematisch zu untersuchen. Durchgeführt wurde die Studie durch eine repräsentative, schriftliche Befragung, die sich der gängigen Methoden der sozialwissenschaftlichen Umfrageforschung bedient.

Projekt von Prof. Dr. Dorothée de Nève und Dr. Jutta Hergenhan, in Zusammenarbeit mit Dr. Alexandra Kurth

Nähere Informationen zu dem Projekt finden sich hier.

 

LGBTIQ*-Wahlstudien

Die Frage nach der sexuellen Identität bzw. sexuellen Orientierung wird in gängigen Wahlstudien nicht gestellt. Deshalb gibt es bislang kaum empirische Daten dazu, welche politischen Inhalte die LGBTIQ*-Community eigentlich beschäftigen oder welchen Parteien schwule, lesbische, bi-, trans- und intersexuelle sowie queere Menschen ihre Stimme geben.

Im Rahmen des Projektes wurden bislang Daten zu vier unterschiedlichen Wahlen in Deutschland und Österreich erhoben: Gemeinderatswahl Wien 2015, Abgeordnetenhauswahl Berlin 2016, Bundestagswahl in Deutschland 2017 sowie Nationalratswahl in Österreich 2017. Die Ergebnisse dieser Umfragen sind online veröffentlicht; die ersten Veröffentlichungen zu diesem Projekt finden sich unter Veröffentlichungen.

Projekt von Prof. Dr. Dorothée de Nève, Niklas Ferch MA und Michael Hunklinger MA (Donau Universität Krems).

Nähere Informationen zu dem Projekt finden sich auf der Projektseite.

 

Politische Handlungsformen der Occupy Bewegungen in New York City und London

In einer vergleichenden Analyse werden die politischen Handlungsformen der Occupy Wall Street Bewegung in New York City in den USA und London in Großbritannien untersucht. In diesem Forschungsprojekt werden die Protestcamps im Zuccotti Park in Manhattan und vor der Londoner St Pauls Kathedrale mit akteurszentrierten Theorien des politischen Handelns, Protest- und Bewegungsforschung, insbesondere der Contentious Politics Ansatz von Charles Tilly, Doug McAdam und Sidney Tarrow (McAdam et al., 2001) sowie Raumsoziologie Martina Löws (Löw, 2001) verknüpft.

Projekt von Dr. Johannes Diesing.

 

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Monographien

2023

Hessen hat gewählt. Kurzanalyse der hessischen Landtagswahl 2023

Wiesbaden: Friedrich-Ebert-Stiftung.

2019

Instrumente innerparteilicher Demokratie. Ein digitales Dossier aus vergleichender Perspektive.

Koautor: Niklas Ferch

Berlin/London: Friedrich-Ebert-Stiftung.

2009

NichtwählerInnen – eine Gefahr für die Demokratie?

Opladen, Farmington Hills: Barbara Budrich.

2002 

Sozialdemokratische und sozialistische Parteien in Südosteuropa. Albanien, Bulgarien und Rumänien 1989–1997.

Opladen: Leske+Budrich.

 

Herausgeberschaften

2013

Politische Partizipation jenseits der Konventionen. Opladen: Barbara Budrich. 301 Seiten.

Hrsg.: Dorothée de Nève, Tina Olteanu

2007

Herausforderung – Akteur – Reaktion. Diskontinuierlicher sozialer Wandel aus theoretischer und empirischer Perspektive. Baden-Baden: Nomos. 232 Seiten.

Hrsg.: Dorothée de Nève, Kai-Uwe Schnapp, Marion Reiser

2003

Schwerpunkt: Politische Partizipation von Frauen im postsozialistischen Mittel- und Osteuropa

in: Osteuropa, Zeitschrift für Gegenwartsfragen des Ostens, Nr. 5/2003. 101 Seiten.
Hrsg.: Susanne Kraatz, Dorothée de Nève, Silvia von Steinsdorff

2002 Terror, Krieg und die Folgen. Perspektiven aus den Wissenschaften. Frankfurt am Main: Peter Lang. 222 Seiten.
Hrsg.: Dorothée de Nève, Petra Dobner, Stefan Göhlert, Reinhard Wolf

 

Beiträge in Sammelbänden, Handbüchern etc. (Auswahl seit 2010)

2023

DenkMal - Partizipation im öffentlichen Raum.

in: Sebastian Barsch & Silja Leinung (Hrsg.): erinnern_zerstören_gestalten: Denkmäler im interdisziplinären Diskurs. Reihe Think! Historically: Teaching History and the Dialogue of Disciplines,  Band 4. Kiel: Universitätsverlag Kiel | Kiel University Publishing, S. 149-176.

2021

Digitaler Habitus - Diagnostische Perspektiven auf einen neuen Forschungsansatz

in: Andreas Langenohl, Katrin Lehnen, Nicole Zillien (Hrsg.): Digitaler Habitus. Zur Veränderung literaler Praktiken und Bildungskonzepte. Frankfurt/ New York: Campus, S. 287-293.

 

(Zu-)Mutungen in der Demokratie. Potenziale künstlerischer Interventionen

in: Ansgar Schnurr, Sabine Dengel, Julia Hagenberg, Linda Kelch (Hrsg.): Mehrdeutigkeit gestalten. Ambiguität und die Bildung demokratischer Haltungen in Kunst und Pädagogik. Bielefeld: transcript, S. 129-148.

2017

Politische Partizipation in Deutschland – zwischen postdemokratischer Apathie und neodemokratischem Aufbruch

in: Tina Olteanu, Tobias Spöri, Felix Jaitner, Hans Asenbaum (Hrsg.): Osteuropa transformiert. Sozialismus, Demokratie und Utopie. Wiesbaden: Springer VS, S. 173-192. 

2014

Eastern Christianity and the Process of European Integration

Koautorin: Tina Olteanu

in: Andrii Krawchuk, Thomas Bremer (ed.): Eastern Orthodox Encounters of Identity and Otherness. New York: Palgrave Macmillan, S. 179–206.

2013

Politische Partizipation jenseits der Konventionen

Koautorin: Tina Olteanu

in: Dorothée de Nève, Tina Olteanu (Hrsg.): Politische Partizipation jenseits der Konventionen. Opladen: Barbara Budrich, S. 1-26.

 

LeserInnenbriefe – BürgerInnen melden sich zu Wort

in: Dorothée de Nève, Tina Olteanu (Hrsg.): Politische Partizipation jenseits der Konventionen. Opladen: Barbara Budrich, S. 105–126.

 

„Anfangen aufzuhören“ – Predigten als Form der politischen Partizipation

in: Dorothée de Nève, Tina Olteanu (Hrsg.): Politische Partizipation jenseits der Konventionen. Opladen: Barbara Budrich, S. 145–176.

 

Potenziale unkonventioneller Partizipation

Koautorin: Tina Olteanu

in: Dorothée de Nève, Tina Olteanu (Hrsg.): Politische Partizipation jenseits der Konventionen. Opladen: Barbara Budrich, S. 283–301.

2012

Islamophobie in Deutschland und Europa

in: Gert Pickel, Oliver Hidalgo: Politik und Religion im vereinigten Deutschland – Beiträge zu Problemen von Säkularisierung und kulturellem Pluralismus. Wiesbaden: Springer VS, S. 195–220.

 

Das Evangelium ist (k)ein Programmersatz – Religiöse Parteien in der Schweiz

in: Georg Pfleiderer, Alexander Heit: Sphärendynamik II. Zürich, Baden-Baden: Pano Verlag/Nomos, S. 161–191.

 

Các khía cḁnh xã hội và chình trị của hệ thống cȏng cộng nộthành [Die soziale und politische Dimension des öffentlichen Nahverkehrs]

in: Hans-Heinrich Bass et al.: Hủớng tới các hệ thống giao thông giao thông đô thị bền vững. Hanoi: ohne Verlag, S. 109–121.

2011

Grenzen der Religionsfreiheit

in: Adrian Loretan: Religionsfreiheit im Kontext der Grundrechte. Zürich: Theologischer Verlag, S. 163–187.

 

Die soziale und politische Dimension des öffentlichen Nahverkehrs

in: Hans-Heinrich Bass, Christine Biehler, LyHuy Tuan (Hrsg.): Auf dem Weg zu einer nachhaltigen Gestaltung der städtischen Transportsysteme. Ein deutsch-vietnamesischer Dialog über die Zukunft der Stadt und die Stadt der Zukunft. München, Mering: Rainer Hampp Verlag, S. 110–124.

 

AgentInnen in fremden Sphären – Politikwissenschaftliche Analyse der interdependenten Beziehungen zwischen Politik und Religion

in: Georg Pfleiderer, Alexander Heit: Sphärendynamik I – Zur Analyse postsäkularer Gesellschaften. Zürich, Baden-Baden: Pano Verlag/Nomos, S. 59–130.

 

Korruption und Demokratie – Perspektiven der Politikwissenschaft

in: Lukas Achathaler, Domenica Hofmann, Matthias Pázmándy (Hrsg.): Korruptionsbekämpfung als globale Herausforderung – Beiträge aus Praxis und Wissenschaft. Wiesbaden: VS Verlag, S. 129–147.

2010

Einmischen und Mitbestimmen – Zur Relevanz des gesellschaftspolitischen Engagements

in: Beate Bartoldus, Marei Juhn-Ohnesorg (Hrsg.): Bildungsgerechtigkeit in der Begabtenförderung. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung, S. 197–201.

 

Corruption and Gender Equality: A Human Rights Concern?

Koautorin: Tina Olteanu

in: Martine Boesma, Hans Nelen (Hrsg.): Corruption & Human Rights: Interdisciplinary Perspectives. Antwerp, Cambridge, Portland: intensia, S. 153–176.

  Albania

in: Dieter Nohlen, Philip Stöver (Hrsg.): Elections in Europe. Baden-Baden: Nomos, S. 125–148.
  Romania

in: Dieter Nohlen, Philip Stöver (Hrsg.): Elections in Europe. Baden-Baden: Nomos, S. 1579–1621.

 

Artikel in Zeitschriften (Auswahl seit 2010)

2023

Koalitionspolitische Herausforderungen und Corona-Krisenmodus –
schwarz-grüne Bildungspolitik in Hessen

in: ZParl Zeitschrift für Parlamentsfragen, Jahrgang 54, Heft 2, S. 328-353.

2023

Serie von Gastbeiträgen im Gießener Anzeiger zum 40. Jubiläum der Figurengruppe "Drei Schwätzer" auf dem Gießener Seltersweg:

Ein Geschenk für die Bürger in Gießen

in: Gießener Anzeiger, 28.08.2023.

Bronze Trio, Babbelköpp oder Stronzegänger?

in: Gießener Anzeiger, 02.09.2023.

Mitten im Leben.

in: Gießener Anzeiger, 05.09.2023.

2022

Die Utopie sozialer Gerechtigkeit und die Sozialdemokratie

in: Neue Gesellschaft|Frankfurter Hefte, Ausgabe 12/2022, S. 42-50.

2021

If LGBTQ voters had decided Germany’s election, the Greens would be in charge

Koautoren: Michael Hunklinger & Niklas Ferch

in: Washington Post, 12. Oktober 2021

 

Zehn NoGos im Kommunalwahlkampf - auch in Gießen

Koautor:innen: Ina Daßbach & Niklas Ferch

in: Gießener Anzeiger, 11. März 2021

2020

Parteien, Partizipation und das Digitale

Koautor: Niklas Ferch

in: Frankfurter Rundschau, 30.01.2020, S. 10.

2018

Digitalisierung - Verheißung und Ernüchterung

Koautorin: Katrin Lehnen

in: ZMI Blog, Beitrag 1. 22.11.2018.

 

LGBTIQ*-Wähler*innen in Berlin und Wien. Politische Präferenzen, Parteienwettbewerb und elektorale Resonanz.

Koautor: Niklas Ferch

in: GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, Jahrgang 10, 3-2018, S. 118-135.


 

LGBTIQ*-Wahlstudie 2017 zur Bundestagswahl in Deutschland und zur Nationalratswahl in Österreich

Koautor:innen: Niklas Ferch, Michael Hunklinger, Tina Olteanu

in: Femina Politica, 1-2018, S. 149-157.

2015

Pluralismus und Antipluralismus

in: Austrian Journal of Political Science, Bd. 44; Nr. 2/2015,  S. 45-48.

2014

Eastern Christianity and the Process of European Integration

Koautorin: Tina Olteanu

in: Andrii Krawchuk, Thomas Bremer (ed.): Eastern Orthodox Encounters of Identity and Otherness. New York: Palgrave Macmillan, S. 179–206.

2013

Religious Pluralism in Europe − Orthodox Churches and their Members in the Process of European Integration

Koautorin: Tina Olteanu

in: IWP Working Papers 2/2013, 51 Seiten.

 

Politik und Religion – Chancen und Probleme der Interdependenz

in: Religion und Politik, Informationen zur Politischen Bildung Nr. 37/2013, S. 18–28.

 

„Diese ewigen Diskussionen sind gelinde gesagt unerträglich!“– Erwartungen der BürgerInnen im Kontext der Bundestagswahl (2009) in Deutschland

in: Polis Nr. 70/2013, 44 Seiten.

2011

Graffiti – trendsetter in political participation and communication or illegal scribbling?

Koautorin: Tina Olteanu

Annual International Conference on Political Science, Sociology and International Relations, Singapore

2010

Ratschläge aus erster Hand – Bürger beraten Politiker

Koautor: Fabian Wawro

in: Zeitschrift für Politikberatung 3–4/2010, S. 331–346.

 

ON/OFF – BürgerInnen in Bewegung

in: Politix 23/2010, S. 18–21.

 

Nur wer wählt, zählt

in: forum. 31 Jg. 2/2010, S. 30–31

 

Rezensionen (Auswahl seit 2010)

2013

Rückkehr zur klassischen Frauenforschung? − Auf der Suche nach den Ursachen der Unterrepräsentation von Frauen. Rezension Raphael Magin: Die geringere Hälfte. Erscheinungsformen, Entwicklungen und Ursachen der Unterrepräsentation von Frauen in deutschen Parlamenten. Berlin 2011

in: Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft 3/2013.

2012

Karsten Fischer: Die Zukunft einer Provokation

in: Ost-West. Europäische Perspektiven 6/2012.

Team

Kontakt

Philosophikum II Raum E120

☎ 0641 99-23132

Dr. Johannes Diesing

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
an der Professur für das Politische und soziale System Deutschlands und den Vergleich politischer Systeme

Kontakt

Philosophium II Raum E122

☎ 0641 99-23133

Angelika Wicke

Sekretärin
am Institut für Politikwissenschaft

Kontakt

fa fas-home Philosophikum II, Haus E, Raum E119a
fa fas-phone 0641 99-23 145
fa fas-phone 0641 99-23 139

News

Aktuelle News
News (Collection)
Podiumsdiskussion: "Die Zukunft der Demokratie - Im Gespräch mit Herfried Münkler, Dorothée de Nève und Daniela Schwarzer"
Dorothée de Nève diskutierte am 9. Januar 2024 gemeinsam mit Herfried Münkler und Daniela Schwarzer aktuelle Fragen zur Zukunft der Demokratie: Wie kann der tiefen Skepsis gegenüber Liberalität und Rechtsstaatlichkeit, dem Vorhalt der Einschränkung des Mehrheitswillens der Bevölkerung und dem Aufkommen populistischer Bewegungen begegnet werden?
Vortrag: Hessen hat gewählt. Vorstellung der FES-Publikation zur Landtagswahl
Prof. Dr. Dorothée de Nève hat am 15. November 2023 die Ergebnisse ihrer Studie zur hessischen Landtagswahl vorgestellt.
Podiumsdiskussion: "Hessen hat gewählt - was nun?"
Prof. Dr. Dorothée de Nève nahm am 17. Oktober an einer von der Evangelischen Akademie Frankfurt organisierten Podiumsdiskussion über das Ergebnis der hessischen Landtagswahl vom 8. Oktober teil.
Podiumsdiskussion: "Scherbenhaufen Lehramtsstudium"
Prof. Dr. Dorothée de Nève hat am 19. Juni 2023 an einer von den Jusos Gießen organisierten Podiumsdiskussion über die Struktur des Lehramtsstudiums in Hessen teilgenommen.
Podiumsdiskussion: Queerfeminismus - Aktuelle Fragen aus der Politik in der Diskussion
Prof. Dr. Dorothée de Nève hat am 6. März 2023 an einer Podiumsdiskussion über Queerfeminsmus, veranstaltet vom Stadtverband Bündnis 90/Die Grünen anlässlich des Internationalen Feministischen Kampftages, teilgenommen.
Podiumsdiskussion: „Wir sind am Ende unserer Qual, wir fordern freie Wahl“
Am 20.04.2023 hat Dorothée de Nève an einer vom Berliner Beauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur veranstalteten Podiumsdiskussion zu den Forderungen der Aufständischen vom 17. Juni 1953 und ihre Bedeutung für die Gegenwart teilgenommen.
Berufung zur Vorsitzenden des Auswahlausschusses der Friedrich-Ebert-Stiftung
Dorothée de Nève ist im März 2023 zur Vorsitzenden des Auswahlausschusses der Abteilung Studienförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) berufen worden. Die FES ist die älteste und größte politische Stiftung Deutschlands und orientiert sich an den Grundwerten der Sozialen Demokratie. Mit der Studienförderung unterstützt die FES gesellschaftspolitisch engagierte junge Menschen aus dem In- und Ausland, die sich den sozialdemokratischen Werten verbunden fühlen.
Prof. Dr. Dorothée de Nève live bei Phoenix vor Ort zum Konflikt um das geplante Bürgergeld
Am 21. November 2022 hat Prof. Dr. Dorothée de Nève im Schaltgespräch mit phoenix-Moderatorin Claudia Davies unter anderem über die Blockade des von der Ampel-Koalition geplanten Bürgergelds durch die Union im Bundesrat gesprochen.
Forschungsprojekt zur Bedeutung von Bildungsprozessen, Qualifikationen und Erfahrungen von Supervisor*innen und Coaches
Im Rahmen des Forschungsprojektes von Dr. Nadyne Stritzke und Prof. Dr. Dorothée de Nève wird die Bedeutung von früheren Erfahrungen und Qualifikationen für die Tätigkeit von Supervisor*innen und Coaches untersucht. Dazu wird eine Umfrage unter Supervisor*innen und Coaches durchgeführt, an der bis zum 10.11.2022 teilgenommen werden kann.
Disputation von Michael Hunklinger
Am 11. Juli 2022 fand die Disputation des von Prof. Dr. Dorothée de Nève betreuten Promotionsprojektes von Michael Hunklinger statt. Herzlichen Glückwunsch, lieber Michael!
...zu den früheren Meldungen

Lehre

Lehre

Exkursionen

Als freiwilliges Zusatzangebot zur curricularen universitären Lehre bietet das Team um Prof. Dr. Dorothée de Nève Studierenden der Fachrichtung Politikwissenschaft regelmäßig Exkursionen an außerschulische bzw. außeruniversitäre Lernorte an.
Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

WiSe 2023/24

  • Grundlagen der Politikwissenschaft (Vorlesung)
  • Demokratie und Politik in Deutschland (Vorlesung)
  • Politik, Kommunikation und Medien (Vorlesung)
  • Aktuelle Stunde (2 Proseminare)
  • Hessische Landespolitik (Teil 2) (Seminar)

 

SoSe 2023

  • Hessische Landespolitik (Seminar)
  • Zivilgesellschaft (3 Seminare)

 

WiSe 2022/23

  • Grundlagen der Politikwissenschaft (Vorlesung)
  • PolitikWissenschaft (2 Proseminare)
  • Politisches und soziales System Deutschlands (Vorlesung)

 

SoSe 2022

  • Medien und Politik im Kontext der Bundestagswahl 2021 (Seminar)
  • Queer Politics (Seminar) 
  • Bundestagswahl 2021 (2 Seminare)

 

WiSe 2021/22

  • Grundlagen der Politikwissenschaft (Vorlesung)

 

SoSe 2021

  • Bundestagswahl 2021 (2 Seminare)
 

WiSe 2020/21

  • Das politische System Deutschlands (Vorlesung)
  • Grundlagen der Politikwissenschaft (Vorlesung)
  • Politik, Kommunikation und Medien (Vorlesung)
  • Digitalisierung (Seminar)
  • Partizipation (Proseminar)

 

SoSe 2020

  • Partizipation (Proseminar)
  • Politische Partizipation in Hessen (Seminar)
 

WiSe 2019/20

  • Grundlagen der Politikwissenschaft (Vorlesung)
  • Politik, Kommunikation und Medien (Vorlesung)
  • Politische Partizipation (Proseminar)
  • Partizipation in Parteien (Proseminar)
  • Hausarbeiten erstellen in den Social Sciences (Proseminar)

 

SoSe 2019

  • DDR - 30 Jahre nach dem Mauerfall (2 Seminare)
  • Südkorea (Seminar)
  • Talkshowpolitik (Seminar)

 

WiSe 2018/19

  • Das politische System der BRD (Vorlesung)
  • Einführung in die Politikwissenschaft (Vorlesung)
  • Methoden der Partizipationsforschung (Proseminar)
  • Politik, Kommunikation und Medien (Proseminar)

 

SoSe 2018

  • "Talkshow-Politik"
  • 1968
  • Politik und Religion

 

WiSe 2017/18

  • Das politische, rechtliche und soziale System der BRD
  • Die AfD im Bundestagswahlkampf 2017
  • Einführung in die Politikwissenschaft
  • Politische Partizipation

 

SoSe 2017

  • Die AfD im Bundestagswahlkampf 2017
  • Medien in Zeiten postfaktischer Politik
  • Politische Karikaturen
  • Politisches System Deutschlands

 

WiSe 2016/17

Forschungsfreisemester

 

SoSe 2016

  • Japan und Deutschland im Vergleich
  • Facebook und Politik
  • Partizipation im politischen System der BRD
  • Politik und Religion

 

WiSe 2015/16

  • Politik, Kommunikation und Medien
  • #PolitikerInnen
  • Politisches System der BRD
  • Governance- Strategien der Interdependenzbewältigung
  • Zivilgesellschaft (gemeinsam mit Dr. Verena Schäfer-Nerlich)

 

SoSe 2015

  • Konventionelle Formen politischer Partizipation
  • Politischer Konsum
  • Politisches System der DDR
  • Postdemokratie

 

WiSe 2014/15

  • B.A. Social Sciences: Praktikum
  • Bürger/innen als prosumer - Politische Partizipation im Web 2.0
  • Grundlagen der Politikwissenschaft
  • Politik, Kommunikation und Medien
  • Politische Korruption

 

SoSe 2014

  • Direkte Demokratie in der BRD
  • Politische Partizipation im wiedervereinigten Deutschland
  • Regieren in Koalitionen
  • Politische Karikaturen

Exkursionen

Über

Als freiwilliges Zusatzangebot zur curricularen universitären Lehre bietet das Team um Prof. Dr. Dorothée de Nève Studierenden der Fachrichtung Politikwissenschaft regelmäßig Exkursionen an außerschulische bzw. außeruniversitäre Lernorte an. Dazu zählen beispielsweise zivilgesellschaftliche Organisationen und Parteien, politische Institutionen (z.B. Gerichte, Parlamente und Räte, Verwaltungen), Gedenkorte, Museen und (Sonder-)Ausstellungen. Während diese Exkursionen auf der institutionellen Ebene der Erweiterung, Diversifizierung und Verbesserung des Studienangebots dienen, eröffnen sie den Studierenden einen anderen und zugleich aktuellen Zugang zu Wissen, Erfahrungsschätzen und Deutungsmustern, den das herkömmliche Lehrangebot nicht leisten kann. Die Studierenden profitieren im Rahmen der Exkursionen von einer verbesserten fachlichen bzw. didaktischen Ausbildung: Durch die persönlichen und leiblichen Erfahrungen vor Ort und/oder den persönlichen Kontakt mit gesellschaftspolitisch Aktiven, Zeitzeug:innen, Expert:innen und Funktionsträger:innen wird eine stärkere (auch emotionale) Identifikation mit den Studieninhalten ermöglicht. 

Stadtverordnetenversammlung Gießen
23. November und 21. Dezember 2023
Galerie
Stadtverordnetenversammlung Gießen (21. November 2023)

Gemeinsam mit rund 20 Studierenden, vorrangig Erstsemester aus dem Bachelorstudiengang Social Sciences, verfolgte Prof. Dr. Dorothée de Nève am 21. November 2023 die Sitzung des Gießener Stadtparlaments von der Besuchstribüne. Eine weitere Exkursion in die Stadtverordnetenversammlung fand am 21. Dezember 2023 statt.

Hessische Landeszentrale für politische Bildung
21. November 2023
Hessische Landeszentrale für politische Bildung (21. November 2023)

Am 21. November 2023 haben rund 25 Studierende der Politikwissenschaft an einer Exkursion in die Hessische Landeszentrale für politische Bildung nach Wiesbaden teilgenommen. Dort hörten sie zunächst einen Vortrag zur Geschichte und zum Aufbau der Landeszentrale. Anschließend gab es die Gelegenheit, sich mit politikwissenschaftlichen Publikationen einzudecken. Schließlich fand ein angeregtes Gespräch mit Emely Green, einer grünen Kandidatin zur Landtagswahl und Absolventin des Gießener Bachelorstudiengangs Social Sciences, statt.

Galerie
Bundesverfassungsgericht und Karlsruhe
20. November 2023
Galerie
Bundesverfassungsgericht und Karlsruhe (20. November 2023)

Studierende am Institut für Politikwissenschaft haben am 20. November an einer Exkursionen nach Karlsruhe zum Bundesverfassungsgericht teilgenommen. Der Besuch war Teil des Exkursionsprogramms am Lehrgebiet Politisches und Soziales System Deutschlands/Vergleich politischer Systeme im Wintersemester 2023/24. Vor Ort boten ein Vortrag und eine Führung durchs Gebäude Einblicke in die Funktionen und Arbeitsweisen des Bundesverfassungsgerichts. Abgerundet wurde der Besuch mit der Besichtigung des aus der Presseberichterstattung bekannten Sitzungssaals.

Notting Hill Carnival in London
23.-29.08.2023
London (23.-29.08.2023)

Im August 2023 reisten Studierende des Masters Demokratie und Governance für eine mehrtägige Exkursion unter Leitung von Dr. Johannes Diesing im Rahmen des Seminars „Kollektive Identität und soziale Ungleichheit im 'Brexit Britain'“ nach London ins Vereinigte Königreich. Kern der Exkursion nach London waren verschiedene Stadtspaziergänge durch unterschiedliche Stadtteile Londons sowie eine Teilnehmende Beobachtung zur Aushandlung von Kollektiver Identität während des Notting Hill Carnival 2023. Während der Spaziergänge wurden jeweils bestimmte Themenfacetten des Seminars beleuchtet indem Orte aufgesucht wurden, die in der Seminarliteratur eine zentrale Rolle gespielt haben. So veranschaulichte beispielsweise eine Tour die extremen Einkommensunterschiede im Bezirk Kensington and Chelsea, wo sich sowohl Stadtvillen und die höchsten Grundstückspreise des Vereinigten Königreiches finden lassen wie auch ehemalige Gebäude des kommunalen Wohnungsbaus wie den im Jahre 2017 in einer Brandkatastrophe zerstörten Grenfell Tower. Am 28.08. fand schließlich der Notting Hill Carnival 2024 seinen Höhepunkt. Die Gießener Studierenden konnten hier die Aushandlung des Eigenen und Fremden im afrokaribischen Karneval während der Parade von Steelbands und Straßenparties rund um die zahlreichen Soundsystems teilnehmend beobachten. Die Exkursion wurde durch die PROMOS Förderlinie Studienreisen ins Ausland unterstützt.

Galerie
Deutscher Bundestag und Berlin
15./16. November 2023
Galerie
Deutscher Bundestag und Berlin (15./16. November 2023)

Während der Open Learning und Reading Week des Fachbereichs 03 haben rund 30 Studierende an einer zweitägigen Exkursion nach Berlin und in den Deutschen Bundestag teilgenommen. Am Anreisetag machte sich die vorrangig aus angehenden Lehrkräften für das Fach Politik und Wirtschaft bestehende Gruppe direkt auf den Weg von ihrem Hostel ins Regierungsviertel. Dort angekommen erwartete sie ein hochspannender Einblick in die bundesrepublikanische Politik: Während die Exkursionsgruppe noch im Bus gen Berlin gesessen hatte, erklärte das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe die von der Ampelkoalition vorgenommene Umwidmung von Krediten zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hin zu Krediten für die Energie- und Wirtschaftswende für verfassungswidrig. In der Folge fehlen der Regierung nun rund 60 Milliarden Euro zur Finanzierung ihres Haushalts. Entsprechend groß war das mediale Interesse an der Plenarwoche - und entsprechend wichtig die Sitzung des von der CDU/CSU-Opposition geführten Haushaltsausschusses. Daher stand der Vorsitzende des Ausschusses, der Gießener Bundestagsabgeordnete Helge Braun (CDU), leider seiner Besuchsgruppe aus Gießen nicht für das geplante Abgeordnetengespräch zur Verfügung. Stattdessen konnte die Exkursionsgruppe ein umfangreiches und sehr informatives Gespräch mit der Leiterin seines Berliner Abgeordnetenbüros führen, die ihrerseits eine Absolventin des politikwissenschaftlichen Masterstudiengangs der JLU ist. Im Anschluss an das Gespräch im Paul-Löbe-Haus war die Besuchsgruppe zum Abendessen in eine der Kantinen des Deutschen Bundestags eingeladen, bevor der obligatorische Vortrag im Plenarsaal die Geschehnisse des Tages politisch einordnete. Zum Abschluss konnten die Gießener Studierenden die Aussichtsterrassen auf dem Dach des Reichstagsgebäudes und, bei Bedarf, die Kuppel besichtigen - und so einen beeindruckenden Blick über das nächtliche Berlin werfen. Der weitere Abend stand den Mitgereisten zur freien Verfügung.

Am zweiten Tag der Exkursion stand eine mehrstündige politische Stadtführung Berlin zwischen Ost und West auf dem Programm. Prof. Dr. Dorothée de Nève, die selbst von Beginn der 1990er Jahre bis vor wenigen Jahren in Berlin gelebt hat, führte die Gruppe durch verschiedene Viertel der Hauptstadt und veranschaulichte gesellschaftliche Transformationsprozesse an konkreten Orten. Die Stadtführung begann unweit des Hostels an der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, der sogenannten Amerika-Gedenkbibliothek, im Stadtteil Kreuzberg. Nach einer kurzen U-Bahn-Fahrt zum "Kotti" (Kottbusser Tor) führte Frau de Nève die Gruppe durch den ehemaligen "Problemkiez" SO36 im Nordosten Kreuzbergs. Vor Ort zeigte sie der Gruppe Beispiele für Gentrifizierungsprozesse und lokale politische Initiativen. Im Osten der Hauptstadt erläuterte Frau de Nève den sozialen Wohnungsbau in der ehemaligen DDR und wies auf Architektur und Unterschiede der - heute größtenteils renovierten - "Plattenbauten" hin. Über das Café Moskau und das Kino International endete die Führung entlang der ehemaligen Stalinallee am Strausberger Platz, der architektonisch mit eindrücklichen Beispielen für den Sozialistischen Klassizismus aufwartet. Die Mittagszeit stand den Studierenden dann wiederum zur freien Verfügung, bevor es gen Nachmittag zurück mit dem Bus nach Gießen ging.

Rostock
24./25. August 2022
Rostock (24./25.08.2022)

Studierende des Masterstudiengangs Demokratie und Governance haben im Rahmen des Seminars „20 Jahre Rostock Lichtenhagen“ im August 2022 an einer Exkursion nach Rostock in Mecklenburg-Vorpommern teilgenommen. Anlass und Thema des Seminars sowie der Exkursion war der 20. Jahrestag des Pogroms von Rostock-Lichtenhagen im Jahr 1992. Während der Exkursion wurde am ersten Tag eine Podiumsveranstaltung im Rathaus im Rahmen der offiziellen Gedenkwoche der Hansestadt Rostock besucht. Am darauffolgenden zweiten Tag wurden ein Stadtspaziergang durchgeführt, in dessen Rahmen die Stelen des städtischen Gedenkkonzeptes dezentraler Gedenkorte im Stadtraum besucht wurden. Während dieses langen Spaziergangs fanden darüber hinaus ein Treffen mit einem Zeitzeugen sowie ein Expertengespräch über das Wohnen in den Rostocker Stadteilen Lütten-Klein und Lichtenhagen in der DDR und der Nachwendezeit statt. Die Exkursion wurde durch Mittel der Friedrich-Ebert-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern unterstützt.

Galerie

Vorträge

Vorträge

Vorträge (Auswahl seit 2010)

15.11.2023

Hessen hat gewählt. 

Vorstellung einer Analyse der hessischen Landtagswahl vom 8. Oktober 2023 im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung.

09.06.2021

Corona und Politik

Ringvorlesung „Shaping the Future: Female and Queer Perspectives on Possible Futures“ des Fachbereichs 05, JLU Gießen

18.03.2021

(Zu)Mutungen in der Demokratie - Potenziale künstlerischer Interventionen

IPW Lectures des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Wien (Österreich)

20.11.2020

Feministisch-demokratische Strategien gegen Rechtspopulismus

Studiennachmittag 'Haltung zeigen! Frauen gegen rechten Antifeminismus' des Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e. V.

24.10.2020

Digital Tools for Strengthening Intra-Party Democracy

Autumn School on Democracy and Leadership der Friedrich-Ebert-Stiftung Nepal (online), gemeinsam mit Niklas Ferch

24.10.2020

Reformen der innerparteilichen Demokratie. Was ist neu und funktioniert? 

Parteischule der SPD, gemeinsam mit Niklas Ferch

16.10.2019

Parliaments – The Constructions of the Public Sphere

PaJaKo Workshop, Seoul (Korea)

13.10.2019

Haltung zeigen – Deutschland im Stresstest

DAAD Zentrenkonferenz, Peking (China)

08.10.2019

Instrumente innerparteilicher Demokratie

Projektergebnispräsentation, Willy-Brandt-Haus, Berlin, gemeinsam mit Niklas Ferch

30.09.2019

Political Participation – Challenges of the Present

Gastvortrag Tokyo University (Japan)

27.09.2019

30 Jahre nach dem Mauerfall – Herausforderungen deutscher Politik

Gastvortrag Chuo University, Tokyo (Japan)

05.07.2019

LGBTIQ* Rights contested again Backlash in Europe

ECPG Amsterdam (Niederlande), gemeinsam mit Niklas Ferch

23.02.2019

ZuMutungen in der Demokratie, Tagung Ambiguität. Demokratische Haltungen bilden in Kunst und Pädagogik

Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen und Bundeszentrale für politische Bildung, Düsseldorf

04.12.2018

Partizipation und Repräsentation

Gastvortrag, LMU München

02.10.2018

Potentials of Political Participation in a Comparative Perspective

Gastvortrag, Ewha Womens University, Seoul (Korea)

24.08.2018

Saucepan and Tractor – Media Transformation of political Demonstrations

ECPR Hamburg, gemeinsam mit Johannes Diesing

06.07.2018

Merkel’s gut feeling - debate about marriage for all in Germany

Tagung Queering Japan, Institut für Japanologie, Universität Düsseldorf

28.06.2018

Democracy and Representation in Germany

EUSA AP Annual Conference, Taipei (Taiwan)

27.06.2018

Party Competition and Participation

Workshop Merkel’s fourth term and European Integration, National Dong Hwa University, Hualien (Taiwan)

19.04.2018

Antidemokratische Haltungen – Herausforderungen für Bildung und Sozialisation

Tagung Antidemokratische Haltungen, JLU

15.03.2018

The End of Certainties – Turbulence in German Politics

Macquary University, Sydney (Australien)

08.03.2018

Von der Nostalgie zum Aufbruch...

Internationaler Frauentag, JLU

11.12.2017

Democracy and Representation in Germany, Tagung Democratic Legitimacy in Times of Globalization - Perspectives on Japan and Germany

Institut für Japanologie, FU Berlin

07.12.2017

Aktuelle Wege der Regierungsbildung - Chancen und Herausforderungen

AStA, JLU Berlin

06.06.2017

Medien und politische Partizipation- Herausforderungen für den Unterricht

Vortragsreihe "Fachdidaktiken im Spiegel Lebenslangen Lernens" der JLU und Hessencampus Mittelhessen

06.05.2017

Challenging Power through Unconventional Forms of Political Participation

Tagung New Participatory Spaces - Combining State and Social Movements, Westminster University London (Großbritannien), gemeinsam mit Tina Olteanu

16.03.2017

Schule der Demokratie - Zur Reproduktion politischer Haltungen

IPW Lectures, Universität Wien (Österreich)

01.03.2017

Einstellungen - Medien - Engagement - Lehren (EMEL)

Justus-Liebig-Universität Gießen

23.02.2017

Elections in Germany 2017

Gastvortrag an der National Dhong Hwa University, Hoalien (Taiwan)

20.01.2017

Geflüchtete in Deutschland - Willkommenskultur und Gewalt

Tokyo University for Foreign Studies (Japan)

17.01.2017

Geflüchtete in Deutschland - Willkommenskultur und Gewalt

Chuo University, Tokyo (Japan)

17.01.2017

Social Networks and Politics in Germany - Participatory Potentials and Chances for Interaction

Zentrum für Deutschland- und Europastudien der Universität Tokyo (Japan)

07.12.2016

Political disaffection and crisis of democracy

Tagung New ideas to counter right-wing populism and political disaffection, Progressives Zentrum, Berlin

02.12.2016

Tagung Bilder von Migration

Zentrum für Medien und Interaktivität (Konzeption, Organisation, eigener Vortrag)

23.09.2016

Medien als Partizipationschance

Politische Medienkompetenz - mediale Politikkompetenz. Politikdidaktik und Medienpädagogik im Gespräch, Evangelische Akademie Thüringen

31.05.2016

Nichtwählen - was tun?

Fachtagung der Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin

21.05.2016

Sustainability - from civic action to life style politics

2nd International Conference on Sustainable Development, Thessaloniki (Griechenland)

04.06.2015

Demokratie in Deutschland − Zwischen Postdemokratie und Neodemokratie

Internationales Symposium FES - Genron NPO; 70 Jahre Kriegsende in Ostasien und Europa: Wiederaussöhnung, Sicherheit und Demokratie, Tokyo (Japan)

02.06.2015

Pegida - Rebellion of the so-called 'decent citizens'

Gastvortrag am Zentrum für Deutschland- und Europastudien, Universität Tokyo (Japan)

19.07.2014

Business Firm or rather Business Men Parties?

Vortrag in Zusammenarbeit mit Tina Olteanu; IPSA /AISP 23rd World Congress of Political Science, Montréal (Kanada)

10.12.2013

Evaluation der Langzeitwirkung der Begabtenförderung

Abteilung Studienförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn

16.10.2013

Visual Interventions – Political Graffiti in the Public Space

Gastvortrag; Conference for Young Academics from Greece, Germany and Turkey; New Forms of Political Participation – Crisis Management from Greek, German and Turkish perspectives, Athen (Griechenland)

20.09.2013

Pluralismus und Antipluralismus

Vortrag; 3-Länder-Tagung „Politik der Vielfalt“, 19.–21. September 2013, Universität Innsbruck (Österreich)

05.07.2013

Multikultiträume versus Islamophobie – Zur Demokratieverträglichkeit von Religion

Abteilung Studienförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bad Münstereifel

06.04.2013

Putting gender equality and social justice at the core of structural adjustment

Vortrag; International Expert Conference "Gender in the Crisis – The Impact and the Way Forward in Europe", Panthéon Sorbonne Université Paris und Friedrich-Ebert-Stiftung, Athen (Griechenland)

03.04.2013

Post-democracy and political participation

Gastvortrag, Panteion-Universität, Athen (Griechenland)

31.01.2013

Politische Partizipation in (Post-)Demokratien

Eröffnungsvortrag; Nachwuchstagung: Perspektiven der (Post-) Demokratie in Theorie und Praxis – Wissenschaft in Bewegung, Berlin

23.01.2013

Effekte von Wahlrechtsreformen in Europa

Vortrag; Centre for European Constitutional Law, Tsatsos Foundation und Friedrich-Ebert-Stiftung, Athen (Griechenland)

30.11.2012

„Diese ewigen Diskussionen sind gelinde gesagt unerträglich!“– Erwartungen der BürgerInnen an das politische System und die PolitikerInnen in der Bundesrepublik Deutschland

Vortrag; Tag der Politikwissenschaft der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft, Graz (Österreich)

10.10.2012

Governance und Religion – politische Strategien der Interdependenzbewältigung

Eröffnungsvortrag; Hagener Wissenschaftsgespräche, Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften, FernUniversität in Hagen

26.09.2012

Politik und Religion – Politische Partizipation und religiöse Praktiken

Vortrag; Akademie für Religion und Politik, Stiftung Deutsche Wirtschaft, Magdeburg

27.06.2012

Ideale der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Praxis der Studienförderung

Workshop „Vielfalt statt Einfalt“ – gesellschaftspolitische Ziele der Friedrich-Ebert-Stiftung und ihre Reflexion in unserem Engagement; Abteilung Studienförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin

23.05.2012

Politik und Religion im europäischen Integrationsprozess – Orthodoxe Kirchen zwischen nationaler Dominanz und europäischer Marginalisierung

Gastvortrag in Zusammenarbeit mit Tina Olteanu, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien (Österreich)


31. 03.2012

„Jeder kann mitmachen!“ – Kommunikationen zwischen BürgerInnen und PolitikerInnen

Vortrag; Jahrestagung der Sektion Vergleichende Politikwissenschaft der DVPW, Thema: ‚Prädemokratie‘, ‚Postdemokratie‘, ‚Autokratie‘? Zum Stand vergleichender Herrschaftsforschung, Philipps-Universität Marburg

26.01.2012

Qualitative Methoden

Gastvortrag; Institut für Japanologie, Ostasiatisches Seminar der Freien Universität Berlin

06.12.2011

Gender Studies – Perspektiven der Politikwissenschaft

Gastvortrag; Interdisziplinäre Ringvorlesung zur Einführung in die Geschlechterforschung der Universität Basel (Schweiz)

10.11.2011

Governance and Civil Society

Keynote speach; ASEAN CSO-Mapping, Singapur

07.11.2011

Graffiti – trendsetter in political participation or illegal scribbling?

Vortrag in Zusammenarbeit mit Tina Olteanu, PSSIR, Singapur

18.02.2011

Unplugged Citizens

Vortrag; IPSA – ECPR Joint Conference, São Paulo (Brasilien)

16.12.2010

Islamophobie und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Europa

Gastvortrag; Institut für Europastudien, DESK, Universität Tokyo (Japan)

15.12.2010

The bible is not an agenda – religious parties in Switzerland

Gastvortrag; Deutsches Institut für Japanstudien, Tokyo (Japan)

24.11.2010

Islamophobie – Exklusion in Europa

Gastvortrag; Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien (Österreich)

23.11.2010

Gender Studies – Perspektiven der Politikwissenschaft

Gastvortrag; Interdisziplinäre Ringvorlesung zur Einführung in die Geschlechterforschung der Universität Basel (Schweiz)

18.11.2010

Islamophobie in Ost- und Westdeutschland

Vortrag; Tagung „Politik und Religion in Deutschland zwanzig Jahre nach dem Umbruch“, AK Politik und Religion der DVPW, Universität Leipzig

05.10.2010

Einmischen und Mitbestimmen – Zur Relevanz des gesellschaftspolitischen Engagements

Vortrag; Einführungsseminar der Friedrich-Ebert-Stiftung, Hamburg

11.09.2010

The social and political dimensions of public transport in Germany with special reference to the City of Berlin

Vortrag; Konferenz „Stadt der Zukunft – Zukunft der Stadt. Probleme und Perspektiven nachhaltiger städtischer Transportsysteme im deutsch-vietnamesischen interdisziplinären Dialog“, Hanoi (Vietnam)

26.07.2010

Post-Democracy

Vortrag; VIII ICCEES World Congress Stockholm (Schweden)

25.06.2010

Verortung der Zivilgesellschaft

Vortrag; Konferenz „Die Rolle der Zivilgesellschaft nach der Demokratisierung und Ausblicke – Ein Vergleich zwischen Osteuropa und Korea“, Institut für Koreastudien der Freien Universität Berlin

19.03.2010

Korruption und Demokratie

Vortrag; Symposium "Korruption als globales politisches Phänomen", Universität Wien (Österreich)

Medien

Pressespiegel
Pressespiegel

Thema Medium Datum
Dorothée de Nève zur Israel-Reise von CDU-Chef Merz SWR Aktuell am Morgen 12.02.2024, 7:35 Uhr
Dorothée de Nève mit Einordnung der gegenwärtigen Anti-AfD-Demonstrationen Gießener Allgemeine 23.01.2024
Dorothée de Nève mit einer Einschätzung zu Programm und Personal des Bündnis Sahra Wagenknecht für das Wahljahr 2024 Sueddeutsche.de 21.01.2024
Dorothée de Nève über das von CDU und SPD in Hessen geplante »Genderverbot« an Hochschulen und im Rundfunk Gießener Anzeiger 16.01.2024
Mitschnitt: Dorothée de Nève in Podiumsdiskussion "Die Zukunft der Demokratie" mit Herfried Münkler und Daniela Schwarzer BSA - Bund Sozialdemokratischer AkademikerInnen (auf YouTube) 11.01.2024
Dorothée de Nève über die Veränderungen für das deutsche Parteiensystem durch die Gründung des Bündnis Sahra Wagenknecht Euractiv.com 09.01.2024
2023    
Bericht zum Dialogformat 'Frankenbacher Augenblick' mit Dorothée de Nève Gießener Allgemeine 01.12.2023
Dorothée de Nève im Deutschlandfunk zum Thema "Ständig negative Nachrichten
Was läuft eigentlich gut in Deutschland?"
Deutschlandfunk Agenda 29.11.2023
(zum Mitschnitt)
Ankündigung zum Dialogformat 'Frankenbacher Augenblick' mit Dorothée de Nève: "Strategien gegen rechtsextreme Tendenzen" Gießener Anzeiger 21.11.2023
Dorothée de Nève mit Gastbeitrag: "CDU und SPD in Hessen: Haltung zeigen gegen die AfD" Frankfurter Rundschau (online) 27.11.2023
Dorothée de Nève zu den politischen Folgen des Verfassungsgerichtsurteils über die Staatsfinanzen Bild.de 22.11.2023
Dorothee de Nève zu den Risiken der geplanten Schwarz-Roten Koalition in Hessen dpa; u.a. Bild.de; fr.de; Sueddeutsche.de und Zeit.de 15.11.2023
Ankündigung zum Dialogformat 'Frankenbacher Augenblick' mit Dorothée de Nève Gießener Allgemeine 08.11.2023
Dorothée de Nève im Interview zu Chancen einer Wagenknecht-Partei: "Es wird sich erst zeigen, ob es eine kritische Masse gibt" Frankfurter Rundschau (online) 23.10.2023
Dorothée de Nève zum Streit ums Gendern (Paywall) Mittelhessen.de 16.10.2023
Dorothée de Nève zur schwierigen Verhandlungsposition der Grünen bei der Regierungsbildung nach der hessischen Landtagswahl dpa; u.a. fr.de, faz.net und hessenschau.de 09.10.2023
Dorothée de Nève zu den Ergebnissen der hessischen Landtagswahl vom 8. Oktober 2023 web.de 08.10.2023
Nachbericht zur Jubiläumsveranstaltung für die "Drei Schwätzer" Gießener Anzeiger 13.09.2023
Nachbericht zur Jubiläumsveranstaltung für die "Drei Schwätzer" Gießener Allgemeine 12.09.2023
Dorothée de Nève im Interview zur Bedeutung des sogenannten Heizungsgesetzes für die hessische Landtagswahl (Paywall) Main Echo 11.09.2023
Dorothée de Nève mit drei Gastbeiträgen zum 40. Jubiläum der "Drei Schwätzer":
"Ein Geschenk für die Bürger in Gießen"
"Bronze Trio, Babbelköpp oder Stronzegänger?"
"Mitten im Leben"
Gießener Anzeiger
27.08.2023
02.09.2023
05.09.2023
Dorothée de Nève in Beitrag zum 40. Jubiläum der Skulptur "Drei Schwätzer" im Gießener Seltersweg Gießener Allgemeine 18.08.2023
Dorothée de Nève zum Austritt der Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck aus der SPD Mannheimer Morgen 04.08.2023
Dorothée de Nève über die Erfolge der AfD bei Direktwahlen im Osten Deutschlands (auf Schwedisch; Paywall) Svenska Dagbladet 09.07.2023
Dorothée de Nève zur Ausgangslage vor der hessischen Landtagswahl dpa; u.a. faz.net; fnp.de; hessenschau.de;
rtl.de;
sueddeutsche.de
25.06.2023
Dorothée de Nève bei Podiumsdiskussion zur Struktur des Lehramtsstudiums in Hessen Gießener Anzeiger 21.06.2023
Dorothée de Nève mit Gastbeitrag: "Bildungsoffensive gegen rechts" Frankfurter Rundschau (Jg. 79, Nr. 132, S. 14) 10./11.06.2023
Dorothée de Nève zur Bedeutung der "Brötchentaste" für den Misserfolg der Grünen bei der Bürgerschaftswahl in Bremen Bild.de 15.05.2023
Dorothée de Nève zu Bildungschancen in Deutschland und der Lage der Studienfinanzierung Gießener Allgemeine 12.05.2023
Dorothée de Nève zur Einordnung der Regierungsbilanz der schwarz-grünen Landesregierung in Hessen dpa; u.a.
faz.net; fnp.de; fr.de; main-spitze.de; oberhessische-zeitung.de; sueddeutsche.de
08.05.2023
Dorothée de Nève in Podiumsdiskussion zum Jahrestag des Aufstands vom 17. Juni 1953 YouTube 20.04.2023
Dorothée de Nève zu den Chancen der Freien Wähler, in den Hessischen Landtag einzuziehen dpa; u.a.
faz.net; zeit.de; stern.de; n-tv.de; rtl.de
10.04.2023
2022    
Dorothée de Nève live bei Phoenix vor Ort zum Konflikt über das geplante Bürgergeld Phoenix (auf YouTube) 21.11.2022
Dorothée de Nève moderiert Regionalforum zum Armutbericht des Landkreises Gießen Gießener Allgemeine 14.10.2022
Dorothée de Nève über den Erfolg der CDU bei der Landtagswahl in NRW Dagens Nyheter (schwedisch) 15.05.2022
Dorothée de Nève über die Aussicht auf eine alleinige Regierung der SPD im Saarland: "Expertin: Künftige Saar-Einparteienregierung einzigartig" dpa/
Die ZEIT/
Süddeutsche/
Die Welt
16.04.2022
Dorothée de Nève in Artikel über sinkende Zahl von SPD- und CDU-Bürgermeister:innen im Kreis Gießen: "Nur noch drei Rathauschefs der SPD" Gießener Allgemeine 10.02.2022
Dorothée de Nève mit Gastbeitrag über die Wahl Friedrich Merz' zum neuen CDU-Vorsitzenden: "Ratloser Parteichef" Frankfurter Rundschau 31.01.2022
Medienarchiv

 

2021    
Gastbeitrag von Dorothée de Nève, Niklas Ferch und Michael Hunklinger zur LGBTIQ*-Wahlstudie 2021: "If LGBTQ voters had decided Germany’s election, the Greens would be in charge" Washington Post 12.10.2021
Vortrag von Dorothée de Nève zum Infektionsschutz und LGBTIQ*: "LGBTIQ-Community bei Coronamaßnahmen nicht berücksichtigt" Deutschlandfunk Nova 25.09.2021
Dorothée de Nève in Beitrag zu Olaf Scholz: "Smurfen Scholz vill bli Tysklands nya Mutti – socialdemokraternas dröm om revansch ser ut att bli verklighet" ("'Schlumpf Scholz' will Deutschlands neue 'Mutti' werden - der Rachetraum der Sozialdemokraten könnte Wirklichkeit werden" ) DN.se (Dagens Nyheter, Schweden) (Paywall)

19.09.2021
Dorothée de Nève live bei Phoenix zum zweiten TV-Triell vor der Bundestagswahl 2021 Phoenix 14.09.2021
Dorothée de Nève zur LGBTI-Community bei der Bundestagswahl 2021 Frankfurter Rundschau 14.09.2021
Dorothée de Nève im Podcast "Tagesgespräch" des Bayrischen Rundfunks zum zweiten TV-Triell vor der Bundestagswahl 2021 BR.de 13.09.2021
Dorothée de Nève in Beitrag über mögliche Schwarz-Grüne Koalition nach der Bundestagswahl: "Experimentierkasten für den Bund?" Mannheimer Morgen 09.09.2021

Dorothée de Nève in Beitrag über mögliche Koalitionsoptionen bei der Bundestagswahl: "Professorin: Kein schwarz-grüner Schmusekurs im Wahlkampf" (auch bei Zeit Online )

Welt.de/ Zeit.de (dpa) 08.09.2021
Dorothée de Nève in Beitrag zur Bundestagswahl 2021: "Die Union im Umfragetief: Hat die CDU ohne Merkel überhaupt noch eine Chance aufs Kanzleramt?" Business Insider (Paywall) 01.09.2021
Berichterstattung über die LGBTIQ*-Wahlstudie zur Bundestagswahl 2021: siehe Pressespiegel des Projekts u.a. Berliner Zeitung; BILD.de; FR.de; Gießener Allgemeine; Gießener Anzeiger; FAZ.de; n-tv.de; Spiegel.de; taz.de; welt.de August/ September 2021
Dorothée de Nève in Beitrag zum Einfluss von Corona auf die Bundestagswahl: "Pandemie-Wahlkampf mit Auswirkungen" Stern.de 29.08.2021
Dorothée de Nève in Beitrag zur Frage der Wahlbeteiligung bei der BTW 2021 Süddeutsche Zeitung 29.08.2021
Dorothée de Nève in Artikel über Kleinparteien: "Klein, kleiner, Kleinstparteien: Dafür stehen die Freien Wähler und Volt" BusinessInsider 01.08.2021
Dorothée de Nève zum Ende der Kanzlerinschaft von Angela Merkel: "Was folgt politisch auf die Ära Merkel?" myself August 2021
Dorothée de Nève in Artikel zur Halbzeitbilanz der schwarz-grünen Landesregierung in Hessen: "Hessen kann sich auf uns verlassen" "Bouffier: Bevölkerung kann sich auf uns verlassen" Gießener Allgemeine;
Süddeutsche.de
15.07.2021
Berichterstattung zur LGBTIQ*-Wahlstudie: "Große Wahlumfrage: Welche Parteien wählen LGBTI?" Queer.de 15.07.2021
Dorothée de Nève zum Erfolg von Kleinparteien bei der Bundestagswahl 2021 The Pioneer 08.07.2021
Dorothée de Nève zur Rolle von Gesundheitspolitik bei der Bundestagswahl 2021 Der Freie Zahnarzt Juli/Augst 2021
Dorothée de Nève über den Erfolg von Kleinparteien auf kommunaler Ebene Hessenschau 14.06.2021
Dorothée de Nève im Podcast „Tagesgespräch“ des Bayrischen Rundfunks zum Ergebnis der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt BR Podcast 07.06.2021
Dorothée de Nève im „Hessen schafft Wissen“-Podcast: „Antidemokratische Haltungen und politische Teilhabe“ Hessen schafft Wissen-Podcast 03.06.2021
Dorothée de Néve im Podcast „Tagesgespräch“ des Bayrischen Rundfunks zum FDP-Bundesparteitag BR Podcast 14.05.2021
Dorothée de Nève und Liza Beci im Programm der Aktionswoche „Arbeit für alle“ Gießener Allgemeine 29.04.2021
Dorothée de Nève mit Beitrag zum „Nutzen und Nachteil der Umfragen für K- und andere politische Fragen  Der Hauptstadtbrief 24.04.2021
Dorothée de Nève im Gespräch zu den Grünen und der K-Frage Radio Bayern 2 19.04.2021
Dorothée de Nève im Interview zum Erfolg der Grünen bei den hessischen Kommunalwahlen: "Wie es den Grünen gelingt, junge Wähler zu gewinnen" hessenschau.de 17.03.202

FES-Studie: „Die SPD hat die innerparteiliche Demokratie entscheidend modernisiert“

Vorwaerts.de 03.03.2020

Dorothée de Nève und Niklas Ferch mit Gasbeitrag: "Parteien, Partizipation und das Digitale"

Frankfurter Rundschau 30.01.2020
Dorothée de Nève bei Phoenix vor Ort zu Haushaltsüberschuss und möglicher Wahlrechtsreform Phoenix auf YouTube 13.01.2020
Dorothée de Nève bei Phoenix vor Ort zu Regierungsbildung in Thüringen Phoenix auf YouTube 13.01.2020
2019    
"Angriff gegen egalitäre Geschlechtervorstellungen" Gießener Anzeiger 16.10.2019
Politikwissenschaftlerin de Nève: „Demokratie muss gelernt werden“ Stimme.de 11.09.2019
"Brandenburg und Sachsen: Kirchen sehen Wahlausgang als Auftrag" EKHN.de 03.09.2019
Dorothée de Nève bei Phoenix vor Ort zu den "Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg" Phoenix auf YouTube
02.09.2019
"Schwule Männer wählen anders" Wiener Zeitung 28.08.2019
"Zwei Jobs sind zu viel für AKK" BILD.de 20.08.2019
"La militancia se aleja de los grandes partidos alemanes" El País 16.08.2019
"Wir sollten die Fähigkeiten der Bürger nicht unterschätzen" - Interview mit Dorothée de Nève (Paywall) Drehscheibe (bpb) 01.08.2019
Eigene Zeichnungen von Wissenschaftlerinnen an der JLU in: Wissenschaftlerinnen der Universität Gießen: Unkonventionelle Wege verändern die akademische Welt, Akademisches Auslandsamt Zentrale Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte und Zentrum für Medien und Interaktivität der Justus-Liebig-Universität Gießen (Hrsg.) 22.07.2019
Rechte Gewalt: "Die Bedrohung ist da" mittelhessen.de 11.07.2019
"Die deutsche Linke und ihre Machos dulden keine Frauen an der Spitze" NZZ am Sonntag 08.06.2019
"Gießen – Tokio – Seoul" uniforum, Nr. 2/Mai 2019, S.4 09.05.2019
Deutschlandfunk Nova zu "Kevin Kühnerts Kapitalismuskritik provoziert. Juso-Chefs und ihre Positionen" Rundfunk 02.05.2019
2018    
"ZMI der JLU Gießen geht mit Blog online" Gießener Anzeiger 19.12.2018
"Das C steht für Chai" Jüdische Allgemeine 06.12.2018
Deutschlandfunk zu "Religion spielt eine wichtige Rolle im Parteien-Wettbewerb" Rundfunk 03.12.2018
Dorothée de Nève bei Phoenix Plus zu "CDU im Wandel" Phoenix auf YouTube 15.11.2018
"Dorothée de Nève über die Hessenwahl" Gießener Allgemeine 29.10.2018
Dorothée de Nève bei Phoenix vor Ort zu "Landtagswahl Hessen 2018" Phoenix auf YouTube 28.10.2018
"So läuft der Wahlkampf zur Landtagswahl 2018 im Internet" Gießener Allgemeine 17.10.2018
Dorothée de Nève bei Phoenix vor Ort zu "Flüchtlingspolitik in Europa" Phoenix auf YouTube
20.06.2018
"Niemand vertritt die NichtwählerInnen" Wetzlarer Neue Zeitung 07.06.2018
"Lehrende bei "Studis vs. Profs"an JLU Gießen wieder vorn" Gießener Anzeiger 07.06.2018
Dorothée de Nève bei Phoenix vor Ort zu "Treffen der Fraktionsspitzen von CDU/CSU und SPD" Phoenix auf YouTube
07.05.2018
Verena Schäfer-Nerlich bei Phoenix Der Tag zu "Analyse des vom Bundesfinanzminister Olaf Scholz vorgestellten Kabinettsentwurf für den Bundeshaushalt" und den "Vorschlag der Europäischen Kommission zum Mehrjährigen Finanzrahmen der EU 2021-2027" Phoenix auf YouTube 02.05.2018
"Erste Tagung des Forschungsverbundes "Antidemokratische Haltungen" an JLU Gießen" Gießener Anzeiger 19.04.2018
"Demokratie kann die Kritiker aushalten" Mittelhessen.de 16.04.2018
Verena Schäfer-Nerlich bei Hessenschau zu "25 Jahre Direktwahlen in Hessen" TV         31.03.2018
"Dorothée de Nève referiert zum Internationalen Weltfrauentag an der JLU" Gießener Anzeiger 09.03.2018
"Die Partei ist tief gespalten" Weilburger Tagesblatt 03.03.2018
Dorothée de Nève bei Phoenix Vor Ort zu "30. Parteitag der CDU" Phoenix auf You Tube  26.02.2018
Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) der JLU Gießen zu Podiumsdiskussion "Jamaika-Kater? - Nachlese zur Bundestagswahl 2017" ZMI auf You Tube 24.11.2018
2017    
"Bei Veranstaltung des Asta der JLU Gießen äußern junge Leute Erwartungen und Sorgen" Gießener Anzeiger 13.12.2017
""Polexit" ist wohl nicht zu erwarten" Gießener Anzeiger 13.12.2017
Dorothée de Nève bei Phoenix vor Ort zu "Führungskrise in der CSU, Regierungsbildung nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen" Phoenix auf You Tube  13.11.2017
"SPD macht Forscher ratlos" Gießener Allgemeine 01.11.2017
""Jamaika-Kater? - Nachlese zur Bundestagswahl" an der JLU Gießen" Gießener Anzeiger 28.10.2017
"Tyska skattebetalare betalar för AfD-propaganda utomlands" [Deutsche Steuerzahler zahlen für AfD-Propaganda im Ausland] ETC 13.10.2017
"EU-Informationszentrum und Regierungspräsidium diskutierten im Netanya-Saal über die Zukunft Europas im postfaktischen Zeitalter" RP Gießen 02.10.2017
"Stimmen versus Stimmung im postfaktischen Zeitalter" Gießener Anzeiger 29.09.2017
"Wahlverhalten von Lesben und Schwulen - "deutliche Absage" an die AfD" Märkische Online Zeitung 20.09.2017
"Umfrage zum Wahlverhalten von LGBTIs: Grüne vorne, AfD verliert" Siegessäule 20.09.2017
"Auf wen die queere Community bei der Wahl setzt" RBB24 19.09.2017
"LGBTIQ-Wahlstudie. So wählt die queere Community" Berliner Zeitung 19.09.2017
"Wenn nur LGBT*s wählen dürften, käme die AfD nicht in den Bundestag" Buzzfeed 19.09.2017
"Studie zum Wahlverhalten von Schwulen und Lesben" Deutschlandfunk 19.09.2017
"Die Grünen sind die Volkspartei der Queers" Tagesspiegel 19.09.2017
"Nach dieser Umfrage käme die AfD nicht in den Bundestag" Welt.de 19.09.2017
"Grüne liegen bei lesbischen und schwulen Wählern vorn" ZEIT online 18.09.2017
"Faktencheck zu "Der verwirrte Wähler: welche Partei steht noch wofür?"" Das Erste  
"Warum Menschen in prekären Lebensverhältnissen seltener wählen" Radio Dreyeckland 11.09.2017
"Trotz lesbischer Spitzenkandidatin: AfD zutiefst homophob, warnt LSVD" Mannschaft Magazin 22.08.2017
"Was wählen Lesben, Schwule, Trans und Queers?" Gießener Anzeiger 29.07.2017
Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) zu Podiumsdiskussion "Fake oder Fakt? #Bundestagswahl2017" ZMI auf You Tube 17.07.2017
"Diskussion an JLU befasst sich mit "Fake oder Fakt zur Bundestagswahl"" Gießener Anzeiger 13.07.2017
"Wenn der Bürger in der »Filterblase« steckt" Gießener Allgemeine 12.07.2017
"Wir sind ein politisch bunter Haufen" Mannschaftmagazin, Juli/August 2017, S. 60-61 04.07.2017
Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) zu "Drei Fragen an Dorothée de Nève" ZMI auf You Tube 18.05.2017
"Europäische Politik im Fokus" uniforum Nr. 2/2017, S. 15 11.05.2017
Zentrum für Medien und Interaktivität zu Podiumsdiskussion "100 Tage Trump" ZMI auf You Tube 04.05.2017
"Von Trump lernen" Gießener Allgemeine 02.05.2017
"Non-Voters and Right-Wing Populism" Countering Populism and Political Disaffection 10.01.2017
"Wahlen in unsicheren Zeiten" forum forschung Nr.1/2017, S.2 2017
2016    
"Postfaktische Missverständnisse" Die Zeit 01.12.2016
"Ungleiche Wahlen: Strategien gegen informelle Exklusion" Heinrich-Boll Stiftung Online 10.10.2016
"Was wählt die Hauptstadt?" Männer Magazin 18.09.2016
blu.fm zu "#Berlinwahl2016: AfD bei LGBT*I vor der CDU?" Rundfunk 17.09.2016
"Weiterhin große Probleme mit Homophobie" Gießener Anzeiger 17.09.2016
"Homosexuelle geben AfD sieben, CDU vier Prozent" Der Tagesspiegel 14.09.2016
"Berliner Homosexuelle wählen lieber AfD als CDU" VICE.at 14.09.2016
"Jede dritte Stimme für die Grünen, die CDU weit abgeschlagen" RBB24 13.09.2016
"Es reicht für grün/links in Berlin" Männer Magazin 13.09.2016
"Berlin: Unter LGBT scheitert die CDU an der Fünf-Prozent-Hürde" Queer.de 12.09.2016
"Wahlverhalten von homosexuellen und transgeschlechtlichen Menschen in Berlin" LSVD.de 02.09.2016
"Mehr Klarheit, weniger Durchschnitt" Saarbrücker Zeitung 15.08.2016
Zentrum für Medien und Interaktivität zu "Brexit - Dynamiken einer Krise: Podiumsdiskussion an der JLU Gießen" ZMI auf You Tube 18.07.2016
"Die EU stellt nicht den Kitt parat, den es bräuchte" Gießener Anzeiger 13.07.2016
"JLU-Debatte zum Brexit: EU, Populismus und Visionen" Gießener Allgemeine 13.07.2016
"Wie wählt die Berliner Community?" Siegessäule.de 10.07.2016
"Die Top 6 Queer-News der Woche: Wie wählen die Berliner Queers?" Queerio.de 08.07.2016
"LGBT-Wahlstudie" VesPol Berlin-Brandenburg.de 05.07.2016
"Wissenschaftliche Umfrage: Wie wählt die LGBT-Community?" Queer.de 04.07.2016
""Demokratie unplugged": So kann die SPD wieder Wahlen gewinnen" Vorwaerts 01.06.2016
"Rechtspopulismus „erledigt sich nicht von selbst“" Gießener Anzeiger 28.05.2016
"Der Trumpismus bedroht auch die Demokratie in Hessen" hessenschau.de 28.04.2016
HR4 zu "Niedrige Wahlbeteiligung" Rundfunk 07.01.2016
2015    
HR4 zu "mangelnde KandidatInnen" Rundfunk               28.12.2015
"Flucht und Grenzen – Politische Perspektiven" Gießener Allgemeine 30.10.2015
"Gießener Politikwissenschaftler organisieren gut besuchte Diskussionsrund" Gießener Anzeiger 17.07.2015
"Viel Potenzial verschenkt – Bericht zur OB-Wahl in Gießen" Gießener Anzeiger 29.05.2015