Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

#JLUzwischenRäume – Die Uni (er)leben

Idee

Aktuelle Veranstaltung
Hintergrund
Idee

Mit dem Projekt #JLUzwischenRäume sollen die Campusbereiche der Universität durch innovative, lebensweltnahe Lehr- und Lernveranstaltungen (wieder) in den studentischen Alltag eingebettet werden. Diese Veranstaltungen ergänzen das curriculare Lehrangebot der Universität um Räume der interdisziplinären Auseinandersetzung mit aktuellen, gesellschaftlich relevanten Themen und steigern somit die Qualität der Studienbedingungen an der JLU punktgenau.

Lehrenden und Lernenden werden Räume geschaffen, in denen sie nach den Jahren der Distanz und schleichenden Entfremdung wieder zusammenfinden und bei flachen Hierarchien miteinander arbeiten und lernen können. Dadurch werden die allgemeinen Studienbedingungen verbessert und die Bindung der Lehrenden und Lernenden an ihre – unsere – Universität gestärkt.

Von der Erschließung neuer Lernorte und der Arbeit in unkonventionellen kooperativen Lernformaten erwarten wir wertvolle Impulse insbesondere für die didaktische sowie berufspraktische Qualifikation unserer (Lehramts-)Studierenden.

Mitmachen
Mitmachen

Das Projekt #JLUzwischenRäume ist offen und partizipativ ausgerichtet: Das Projektteam rund um Prof. Dr. Dorothée de Nève, Ina Daßbach, Johannes Diesing und Niklas Ferch erschließt gemeinsam mit Interessierten geeignete Themen, die über das in der grundständigen Lehre vorhandene Angebot hinausreichen, und entwickelt entsprechende Veranstaltungen.


Du studierst oder arbeitest an der JLU und hast eine Veranstaltungsidee,
die zum Projekt #JLUzwischenRäume passt?
!

ZwischenRäume...?

Was sind "ZwischenRäume"...?
Zwischenräume

Als ZwischenRäume verstehen wir Freiflächen und Innenflächen der Universität, die ein großes, bislang oft ungenutztes Potential für kreative und innovative Veranstaltungen bergen und die es daher zu entdecken bzw. (neu) zu beleben gilt.

Hierzu gehören neben dem Botanischen Garten, der bereits ein etablierter Ort für kreative Lehre und Bildung an der JLU ist, vor allem der Open Air-Hörsaal am Campus Recht und Wirtschaft, die neugestalteten Lichthöfe am Philosophikum II oder aber die geschichtsträchtigen Innenräume etwa des Georg-Büchner-Saals in der Alten Universitätsbibliothek und des Margarete-Bieber-Saals im „Amerika-Haus“ – sowie viele weitere potentiell für das Projekt infrage kommende Räume.

Potentielle #JLUzwischenRäume

Finanzierung

Finanzierung

Das Projekt #JLUzwischenRäume wird finanziell gefördert im Rahmen des zentralen Budgets der Mittel zur Verbesserung der Qualität der Studienbedingungen und der Lehre (QSL) des Landes Hessen: Den Hochschulen des Landes Hessen werden in jedem Semester zweckgebundene Mittel nach dem Gesetz zur Verbesserung der Qualität der Studienbedingungen und der Lehre zur Verfügung gestellt. Mit den Mitteln des zentralen QSL-Projektbudgets sollen ausschließlich zentrale und fachbereichsübergreifende Maßnahmen gefördert werden, die in Lehre und Studium eine deutliche Qualitätsverbesserung bewirken.

Veranstaltungen

#4: Begehung und Diskussion: "Die Wildbienen als Botschafterinnen des Artenschutzes?" mit Mayra Lynn Heinz (05.07.2022)
ZR 4 Text

Maurer, Blattschneider und Wollsammler - die Vielfalt der Wildbienen ist groß. Die friedfertigen Verwandten der Honigbiene brauchen eine strukturreiche Landschaft und ein vielfältiges Nahrungsangebot, weshalb sie von Monokulturen, moderner Architektur und (zu) gepflegten Gärten besonders bedroht sind. Mayra Lynn Heinz informiert über den Artenreichtum der Wildbienen, ihre Lebensweisen und Bedürfnisse sowie Strategien zur Förderung der Wildbienen:


Dienstag, 5. Juli 2022 um 18:00 (s.t.)
im Botanischen Garten
Eingang an der Sonnenstraße
(50.586520°N, 8.676927°E)


Anschließend gibt es Gelegenheit für Fragen und Diskussion.

#3: Filmvorführung & Diskussion: „The Truth lies in Rostock“ [dt. „Die Wahrheit liegt/lügt in Rostock"] (08.06.2022)
ZR3 Text

Als dritte Veranstaltung des Projekts #JLUzwischenRäume wurde der Dokumentarfilm „The Truth lies in Rostock“ [dt. „Die Wahrheit liegt/lügt in Rostock] (GB/D, 1993) gezeigt. Der Film arbeitet das Pogrom von Rostock-Lichtenhagen, den damit zusamenhängenden Polizeieinsatz und den gesellschaftspolitischen Kontext des August 1992 auf.

Zwischen dem 22. und 26. August 1992 fand vor dem Gebäude der Zentralen Aufnahmestelle für Asylbewerber (ZAst) das Pogrom von Lichtenhagen statt. Tagelang wüteten Rechtsextreme vor dem sogenannten Sonnenblumenhaus in der Mecklenburger Allee im Beisein und unter dem Applaus von zeitweise bis zu 3000 Zuschauer:innen. Im Laufe des Pogroms reisten wichtige Neonazi-Kader aus der Bundesrepublik an. Der Polizeieinsatz konnte die Gewalttaten nicht unterbinden. Nachdem die ZAst geräumt wurde, richtete sich der Mob gegen die benachbarte Unterkunft ehemaliger vietnamesischer Vertragsarbeiter:innen. Mehr als 100 Menschen entkamen nur knapp dem Tod, als das Haus mit Molotov-Cocktails in Brand gesetzt wird. In der Dokumentation kommen Betroffene und Zeitzeug:innen zu Wort und werden Fragen an die Verantwortlichen in Politik und Polizei gestellt.

Lichtenhagen war ein Kulminationspunkt rechter Gewalt in der Bundesrepublik und ein wichtiges Sozialisationsereignis einer ‚Generation Terror‘ (H. Kleffner), die sich später unter anderem im sog. Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) organisierte und deren Taten (insbesondere in Hessen) bis heute nicht aufgeklärt sind.

Die Filmvorführung und die anschließende Diskussion wurden wetterbedingt vom Lichthof des Instituts für Kunstpädagogik in einen angrenzenden Seminarraum verlegt.

Wir danken der Fachschaft Gesellschaftswissenschaften für den Getränkeverkauf!

#2 Filmvorführung & Diskussion: "Die Unbeugsamen" (24.05.2022)
ZR2 Text

Im Rahmen der zweiten Veranstaltung von #JLUzwischenRäume wurde der Dokumentarfilm Die Unbeugsamen an einem warem Sommerabend im neugestalteten Lichthof des Instituts für Kunstpädagogik am Campus Philosophikum II gezeigt. Der Film baut auf das Buch In der Männer-Republik. Wie Frauen die Politik eroberten von Torsten Körner (KiWi 2021) auf und behandelt das Thema des feministischen Kampfes in der bundesrepublikanischen Politik. Der Film wurde im Jahr 2021 mit dem Gilde-Filmpreis als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet. Die anschließende Diskussion fand im Foyer des Institutsgebäude statt.

Wir danken den Fachschaften Erziehungswissenschaften und Gesellschaftswissenschaften für den Verkauf der Getränke!

#1: Get-to-know Meeting - An Opportunity for Students from Ukraine and Giessen to meet (04.05.2022)
ZR1 Text

Die Auftaktveranstaltung des Projekts #JLUzwischenRäume war toll: Rund 35 JLU-Angehörige verschiedener Fachbereiche, Nationalitäten und Statusgruppen sind gestern Abend bei angenehmenen Temperaturen auf dem Gelände des Open Air-Hörsaals des Campus Recht und Wirtschaft miteinander ins Gespräch gekommen - über die Lage in der Ukraine, aber auch über Musik, Sport, Kultur und studentisches Leben in Deutschland und in Gießen. Dabei blieb natürlich auch eine praktische Demonstration des beliebten Outdoor-Großgruppenspiels #lunkyball nicht aus...

Vielen Dank an die Fachschaft Erziehungswissenschaften für den Getränkeverkauf!

Mitmachen

Mitmachen

Das Projekt #JLUzwischenRäume ist offen und partizipativ ausgerichtet: Das Projektteam rund um Prof. Dr. Dorothée de Nève, Ina Daßbach, Johannes Diesing und Niklas Ferch erschließt gemeinsam mit Interessierten geeignete Themen, die über das in der grundständigen Lehre vorhandene Angebot hinausreichen, und entwickelt entsprechende Veranstaltungen.


Du studierst oder arbeitest an der JLU und hast eine Veranstaltungsidee,
die zum Projekt #JLUzwischenRäume passt?
!