Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Gießen down under

 
JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee führte in Australien vielfältige Gespräche – Deutsch-australisches Graduiertenkolleg beantragt

Nr. 191 • 27. September 2012

Kooperationsgespräche, öffentliche Vorträge, ein deutsch-australisches Graduiertenkolleg: Ein vielfältiges Programm hat der Präsident der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) Prof. Dr. Joybrato Mukherjee auf seiner Reise nach Australien absolviert, von der er heute zurückgekehrt ist. An der Macquarie University in Sydney, mit der die JLU seit 1999 ein Austauschabkommen hat, führte er als JLU-Präsident und Austauschbeauftragter Gespräche zur Pflege und Intensivierung  der Kooperation. Dazu traf er sich mit der Hochschulleitung, Vertreterinnen und Vertretern der Macquarie „Faculty of Arts“ sowie Austauschstudierenden. Zwischen der Macquarie University und der JLU besteht ein reger Studierendenaustausch in beide Richtungen; es gibt mehrere binationale Promotionen sowie eine intensive Zusammenarbeit in der Forschung.

In seiner Funktion als Vizepräsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes  (DAAD) reiste Mukherjee anschließend auf Einladung der „Group of Eight“ nach Canberra, wo er einen öffentlichen Vortrag über den Wandel in der aktuellen Hochschulpolitik in Deutschland hielt. In der „Group of Eight“ haben sich acht große australische Forschungsuniversitäten zusammengeschlossen. Auf dem Programm stand in Canberra außerdem ein Gespräch mit dem deutschen Botschafter in Australien, Dr. Christoph Müller.

In Melbourne, der letzten Station von Mukherjees Australienreise, stand neben Gesprächen an der University of Melbourne das internationale Graduiertenkolleg „Molecular Pathogenesis of Male Reproductive Disorders“ im Fokus. Die JLU und die Monash University in Melbourne haben es gemeinsam beantragt. Es wäre im Falle der Bewilligung das erste deutsch-australische Graduiertenkolleg der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Der JLU-Präsident führte hierzu Gespräche mit Professorinnen und Professoren der Monash University. Zu der Vor-Ort-Begutachtung des Graduiertenkollegs durch die DFG Anfang Juli war der australische Botschafter in Deutschland, Peter Tesch, nach Gießen gekommen, um das Projekt zu unterstützen.

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041