Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Tagung „Feministische Kritik und Widerstand“

 
12. bis 14. Januar 2012 auf Schloss Rauischholzhausen

Nr. 3 • 5. Januar 2012

Neue Herausforderungen für die feministische Theorie: Die jüngsten politischen Proteste, wie die "SlutWalks" in den Straßen vieler Großstädte, zeigen, dass sich mit den bisherigen sogenannten "Gender-Mainstream"-Programmen, die die Gleichstellung in allen gesellschaftlichen Bereichen erwirken sollen, die Kritik an bestehenden gesellschaftlichen Verhältnissen und Praktiken längst erschöpft hat. Gravierende Probleme wie die ungleiche Bezahlung von Frauen und Männern, verschiedene Varianten der Diskriminierungen und neue Formen ökonomischer Ausbeutung im globalen Maßstab sind durch die "Gender-Mainstream"-Diskussion bisweilen aus dem Blickfeld geraten.

Diesen Fragen geht vom 12. bis 14. Januar die Tagung „Feministische Kritik und Widerstand“ auf Schloss Rauischholzhausen nach. Diskutiert wird, welchen neuen Herausforderungen sich feministische Theorie angesichts einer zunehmenden Entfremdung der feministischen Wissenschaft von der politischen Praxis gegenübersieht und welche neuen Wege für eine produktive Verbindung von Wissenschaft und gesellschaftlicher Praxis eingeschlagen werden könnten. Vor diesem Hintergrund werden auf der Tagung Vorstellungen, Konzeptionen und Erfahrungen von feministischer Kritik und Widerstand sowie das Verhältnis von kritischer Wissensproduktion und widerständigen lokalen und globalen Praxen reflektiert. Veranstalter der Konferenz ist der Arbeitskreis Politik und Geschlecht in der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, zu dessen Sprecherinnen unter anderen Prof. Dr. Regina Kreide vom Institut für Politikwissenschaft gehört, die auch maßgeblich an der Organisation beteiligt ist. Für die Tagung wird kein Teilnahme-Beitrag erhoben, eine Voranmeldung ist erforderlich.

  • Termin:

12. bis 14. Januar 2012 auf Schloss Rauischholzhausen

  • Weitere Informationen:

http://www.politik-und-geschlecht.de
(Programm zur Veranstaltung sowie weitere Informationen)

  • Kontakt:

Prof. Dr. Regina Kreide, Institut für Politikwissenschaft
Karl-Gloeckner-Strasse 21E, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-23070

 

Herausgegeben von der Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041