Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Agrarwissenschaften, Ökotrophologie, Ernährungswissenschaften oder Umweltmanagement studieren

 
Nächster Vortrag der Reihe „Neu an der Uni Gießen“ am 27. Mai

Nr. 109  • 22. Mai 2009

Der nächste Vortrag der Reihe „Neu an der Uni Gießen“ behandelt am 27. Mai die Bachelor-Studiengänge des Fachbereichs 09 – Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU). Studieninteressierte sind ab 16.00 Uhr herzlich in den Biologischen Hörsaal, Hauptgebäude der Universität, Ludwigstraße 23 eingeladen

Wie können im Jahr 2020 etwa zehn Milliarden Menschen auf der Erde ausgewogen ernährt werden, ohne die Umwelt zu zerstören und Ressourcen auszubeuten? Die Nahrungskette von der Produktion und deren Auswirkungen auf die Umwelt über die Verarbeitung inklusive Qualität und Vertrieb von Lebensmitteln bis hin zu den Verbrauchern: Das sind die Themen, mit denen sich die Studiengänge des Fachbereichs 09 der JLU beschäftigen. Dabei müssen sowohl das Prinzip der Nachhaltigkeit – Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Sozialverträglichkeit – als auch die Belange des Verbraucher- und Tierschutzes Beachtung finden. Von der landwirtschaftlichen Produktion über die Weiterverarbeitung der Nahrungsmittel bis hin zur Verwertung und Entsorgung der Abfälle reicht die Palette der Fragestellungen, die aus natur- und sozialwissenschaftlicher sowie ökonomischer Sicht bearbeitet werden.

Im Rahmen der folgenden vier Bachelor-Studiengänge können sich Studierende jeweils schwerpunktmäßig mit Teilaspekten dieser Thematik beschäftigen:
• Agrarwissenschaften (Bachelor of Science)
• Ökotrophologie (Bachelor of Science)
• Ernährungswissenschaften (Bachelor of Science)
• Umweltmanagement (Bachelor of Science).

Voraussetzung für die Bewerbung sind die allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung. Die interdisziplinär angelegten Studiengänge erfordern von den Studierenden Flexibilität und Interesse an naturwissenschaftlichen, sozialwissenschaftlichen, ökonomischen und technologischen Fragestellungen, Methoden und Denkweisen. Die Studiengänge sind zulassungsbeschränkt.

Prof. Dr. Herman Boland, Studiendekan des Fachbereichs 09, stellt die Struktur und den Aufbau der Studiengänge vor. Es folgt die Darstellung der Inhalte der vier verschiedenen Studiengänge durch Professoren und Professorinnen, die diese Studiengänge betreuen. Im Anschluss informiert Anja Staffler, Studienberaterin an der Justus-Liebig-Universität Gießen über das Bewerbungs- und Zulassungsverfahren.

Die Veranstaltung „Agrarwissenschaften, Ernährungswissenschaften, Ökotrophologie, Umweltmanagement“ findet statt am Mittwoch, 27. Mai 2009, um 16 Uhr im Biologischen Hörsaal (Uni-Hauptgebäude Ludwigstraße 23, 35390 Gießen). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

  • Weitere Informationen:

http://www.uni-giessen.de/studium/schule/vortraege


  • Kontakt:

Anja Staffler, Zentrale Studienberatung
Ludwigstraße 28A, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-16224, Fax: 0641 99-16229

 

Herausgegeben von der Pressestelle der Justus-Liebig-Universität, Telefon 0641 99-12041