Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Wieso schnarcht unser Mops lauter als Opa?

 
Vierte und letzte Veranstaltung von Justus’ Kinderuni in diesem Sommersemester am 11. Juni 2013

Nr. 109 • 7. Juni 2013


Ein Freund der Kinder und treuer Begleiter in vielen Familien steht diesmal im Mittelpunkt bei Justus` Kinderuni: der Hund. Prof. Dr. Andreas Moritz von der Klinik für Kleintiere, Fachbereich Veterinärmedizin der  Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU), wird am Dienstag, 11. Juni 2013, den jungen Zuhörern erklären, wie sie erkennen können, ob es ihrem Hund gut geht oder ob er krank ist. Er gibt Antworten auf die Frage: „Wieso schnarcht unser Mops lauter als Opa?“

Hunde sind sehr beliebte Haustiere. Jeder kennt die Vielfalt der verschiedenen Hunderassen. Es gibt große und kleine, dicke und dünne, schnelle und langsame Hunde. Und natürlich gibt es auch solche mit langen oder kurzen Nasen. Zu den kurznasigen (brachyzephalen) Hunderassen zählen zum Beispiel der Mops und die englische oder französische Bulldogge. Aufgrund der Anatomie des Kopfes haben diese Tiere häufiger als andere Hunde mit Atemstörungen zu kämpfen. Diese äußern sich zu Beginn durch Atemgeräusche,  zum Beispiel Schnarchen. Später bekommen die schlimm erkrankten Tiere ganz schlecht Luft, sie leiden an Atemnot. Dann können sie nicht mehr lange laufen, spielen und rumtoben. Besonders schlimm ist es für sie an heißen Sommertagen.

Im Vortrag wird Prof. Moritz den Unterschied zwischen normal- und kurznasigen Hunden besonders im Hinblick auf die Atmung darstellen. Es werden Videobeispiele kranker Tiere vorgeführt und die unterschiedlichen krankhaften Atemgeräusche besprochen.

  • Termin

Dienstag, 11. Juni 2013, 16.15-17.00 Uhr
Prof. Dr. Andreas Moritz (Klinik für Kleintiere)
„Wieso schnarcht unser Mops lauter als Opa?“
Uni-Hauptgebäude, Aula, Ludwigstraße 23

  • Weitere Informationen

www.uni-giessen.de/kinderuni

  • Kontakt

Elisabeth Düring, Kultur- und Veranstaltungsmanagement
Ludwigstraße 23,35390 Giessen
Telefon: 0641 99-12003

 

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041