Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Arbeitsrechtliches Praktikerseminar zu Betriebsratswahlen

 
Vortragsveranstaltung am 28. Januar 2010

Nr. 13 • 21. Januar 2010

Mit rechtlichen Streitigkeiten bei Betriebsratswahlen beschäftigt sich die nächste Vortragsveranstaltung des Arbeitsrechtlichen Praktikerseminars am 28. Januar 2010. Der Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Joachim Wichert aus Frankfurt referiert zum Thema „Einstweiliger Rechtsschutz bei Betriebsratswahlen“.

In der Zeit vom 1. März bis 31. Mai 2010 finden bundesweit wieder die regelmäßigen Betriebsratswahlen für die nächsten vier Jahre statt. Dabei sind zahlreiche, zum Teil komplizierte Vorschriften zur Wahlberechtigung der Arbeitnehmer, zu ihrer Wählbarkeit in den Betriebsrat und zum Ablauf des Wahlverfahrens zu beachten. Falls es darüber zu Streitigkeiten kommt, hilft das normale arbeitsgerichtliche Beschlussverfahren kaum weiter; denn die Rechtskraft eines arbeitsgerichtlichen Beschlusses tritt im Zweifel erst lange nach Abschluss der Wahl ein, wenn der neugewählte Betriebsrat längst im Amt ist.

Effektiver Rechtsschutz für die Betroffenen ist nur in Form von einstweiligen Verfügungen möglich, durch die eine fehlerhafte Durchführung der Wahl von vornherein verhindert werden kann. Die Voraussetzungen, unter denen eine solche einstweilige Verfügung erreicht werden kann, sind nicht eindeutig im Gesetz geregelt. Auch die Frage, ob durch eine einstweilige Verfüung das Wahlverfahren lediglich ausgesetzt oder endgültig abgebrochen werden kann, oder ob das Gericht selbst Wahlfehler korrigierten kann, ist klärungsbedürftig.

Die öffentliche Veranstaltung findet im Hörsaal 1 des Juridicums in der Licher Straße statt und beginnt um 17 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessenten aus der juristischen und betrieblichen Praxis sind herzlich eingeladen.

  • Termin:

28. Januar 2010, 17 Uhr, Hörsaal 1, Vorlesungs- und Seminargebäude des Fachbereichs Rechtswissenschaft, Licher Straße 68, 35394 Gießen

  • Kontakt:

Professur für Bürgerliches Recht, Arbeits- und Zivilprozessrecht,
Licher Straße 72
Telefon: 0641 99-21241

 

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041