Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

„Wohlstand für alle – Soziale Marktwirtschaft verteidigen?!“

„Wirtschaft neu denken – Die Grenzen von Markt und Wachstum“: Die Ringvorlesung des Präsidenten wird am 31. Januar 2022 mit einem Vortrag von Nicola Beer fortgesetzt

Nr. 13 • 27. Januar 2022

Welche Zukunft hat unser auf Markt und Wachstum ausgerichtetes Wirtschaftssystem? Wer sind die Gewinner und wer die Verlierer? Welche Alternativen gibt es für eine gerechtere und nachhaltige Wirtschaft der Zukunft? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die Ringvorlesung des Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) im Wintersemester 2021/22. Unter dem Titel „Wirtschaft neu denken – Die Grenzen von Markt und Wachstum“ diskutieren Expertinnen und Experten Lösungsansätze aus unterschiedlichen Perspektiven. Die Soziale Marktwirtschaft steht angesichts eines mit der Covid19-Pandemie in den Mittelpunkt gerückten eingreifenden Staats auf dem Prüfstand. Nicola Beer, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, FDP, fragt in ihrem Vortrag „Wohlstand für alle – Soziale Marktwirtschaft verteidigen?!“ am 31. Januar 2022 daher nach der Zukunftsfähigkeit der Sozialen Marktwirtschaft. Der Vortrag beginnt um 19.15 Uhr und kann im Livestream verfolgt werden: www.uni-giessen.de/ringvorlesung.

Das staatliche Eingreifen wurde zu Beginn der Corona-Pandemie zunächst ohne größere Hinterfragung hingenommen; bei Themen wie dem Kampf gegen den Klimawandel, der Subventionierung von „European Champions“ oder dem Mangel an bezahlbarem Wohnraum wird explizit nach dem „starken Staat“ gerufen. Doch hat die Kreativität der Vielen in der Sozialen Marktwirtschaft wirklich ausgedient, um Wohlstand für alle zu erwirtschaften? Wie kann dem Reformstau bei Bildung und Renten, wie der sinkenden Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland und Europa am besten begegnet werden? Ist der Staat in seiner aktuellen Aufstellung Teil der Lösung oder des Problems? Dienen noch nicht beantwortete Fragen als Vorwand, einen Systemwechsel zu propagieren? Kurz: Was ist nachhaltiger – eine Renaissance von immer mehr Staat oder der Sozialen Marktwirtschaft?

Nicola Beer ist Vizepräsidentin und Mitglied des Europäischen Parlaments sowie stellvertretende Bundesvorsitzende der Freien Demokratischen Partei (FDP). Sie war Mitglied des Deutschen Bundestags (2017 – 2019) und Generalsekretärin ihrer Partei (2013 – 2019). Zuvor war sie Mitglied des Hessischen Landtags, Hessische Kultusministerin (2012 – 2014) und Staatssekretärin für europäische Angelegenheiten im Hessischen Staatsministerium der Justiz, für Integration und Europa (2009 – 2012). Im Jahr 1999 wurde sie erstmals in den Hessischen Landtag gewählt, war 2003 bis 2008 Geschäftsführerin und später stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion. Nicola Beer ist selbstständige Rechtsanwältin, studierte an der Goethe-Universität Frankfurt, hat einen Abschluss als Bankkauffrau und absolvierte ein deutsch-französisches Abitur.

Prof. Dr. Alexander Haas, Inhaber der Professur für Marketing und Verkaufsmanagement und Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der JLU, hat die Vorlesungsreihe in diesem Jahr koordiniert. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Vertriebsmanagement und persönlicher Verkauf. An der JLU hat er unter anderem das Center for Sales Research aufgebaut, über das die JLU als einzige nichtamerikanische Universität Vollmitglied der renommierten University Sales Center Alliance ist.

Die Ringvorlesung des Präsidenten hat seit vielen Jahren ihren festen Platz im akademischen Kalender der JLU und richtet sich gleichermaßen an ein universitäres Publikum und an die Öffentlichkeit in Stadt und Region.

Unter Pandemiebedingungen ist die Reihe wie schon im vergangenen Jahr als Livestream zu verfolgen unter www.uni-giessen.de/ringvorlesung.
Frühere Vorträge können auf dem YouTube-Kanal der JLU abgerufen werden: https://www.youtube.com/user/universitaetgiessen

Gefördert wird die Vorlesungsreihe auch in diesem Wintersemester durch die Gießener Hochschulgesellschaft (GHG).


Termin
Montag, 31. Januar 2022 • Nicola Beer
Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, FDP
Wohlstand für alle – Soziale Marktwirtschaft verteidigen?!

Ausblick
Montag, 7. Februar 2022 • Janine Wissler
Bundesvorsitzende DIE LINKE
Alternativen zur Politik der verlorenen Zeit

Montag, 14. Februar 2022 • Prof. Dr. Michael Hüther
Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln
Perspektiven der Marktwirtschaft: Freiheit in der Wohlstandskrise

Livestream - Beginn jeweils 19 Uhr c. t.

  • Weitere Informationen

Unter Pandemiebedingungen ist die Veranstaltung als Livestream zu verfolgen unter
www.uni-giessen.de/ringvorlesung.


  • Kontakt


Professur für Marketing und Verkaufsmanagement (BWL I) der JLU Gießen
Licher Straße 66, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-22401, E-Mail:

 

Presse, Kommunikation und Marketing • Justus-Liebig-Universität Gießen • Telefon: 0641 99-12041