Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Autohupen statt Vuvuzelas

 
Beim Semesterabschlusskonzert am 27. Juni 2010 spielt das Universitätsorchester ein amerikanisch-russisches Sommerprogramm

Nr. 135 • 17. Juni 2010


Ein Sommerprogramm, das zur Fußball-Weltmeisterschaft passt, präsentiert das Universitätsorchester der Universität Gießen unter der Leitung von Universitätsmusikdirektor (UMD) Stefan Ottersbach am Sonntag, 27. Juni 2010, um 20 Uhr, beim Semesterabschlusskonzert in der Gießener Kongresshalle. „Es ist leicht, knackig und laut – aber ohne Vuvuzelas“, sagt Ottersbach. Zum Einsatz kommen jedoch Autohupen: in George Gershwins Stück „An American in Paris“. Gershwin komponierte es während seiner Zeit in Paris und verarbeitete darin seine Eindrücke aus der Großstadt. Er komponierte es nicht als Filmmusik, auch wenn das Stück später durch den gleichnamigen Film bekannt wurde.

Mit der „Star Wars Suite“ von John Williams steht eine weitere Filmusik auf dem amerikanisch-russischen Programm des Universitätsorchesters. Williams hatte die Musik für die ersten drei Star-Wars-Filme komponiert und daraus nachträglich die Suite gemacht.

Zum ersten Mal präsentiert UMD Ottersbach mit dem Universitätsorchester ein Klavierkonzert. Gespielt wird das 2. Klavierkonzert c-Moll op.18 von Sergej Rachmaninov. Solistin Arina Bönhof studiert seit 2006 an der Hochschule für Musik in Freiburg und absolvierte verschiedene Meisterkurse. Neben mehreren Auszeichnungen beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ war sie unter anderem beim Bachwettbewerb Köthen erfolgreich und gewann den ersten Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Wiesbaden. Neben zahlreichen Rezitals und Kammermusikkonzerten trat sie mit dem Orchester der Universität Frankfurt sowie dem Orchester des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden auf.

UMD Ottersbach möchte mit diesem Programm auch wieder viele Studierende anlocken. „Die Musik ist durch die Filme bekannt, und es macht einfach Spaß zuzuhören“, sagt er. Fußballfreunde müssen keine Interessenkonflikte befürchten: Das Konzert kollidiert nicht mit einem Spiel der deutschen Nationalmannschaft.

Eintrittskarten zum Preis von 12 Euro (ermäßigt 6 Euro) sind bei der Tourist Info, Berliner Platz (zzgl. Vorverkaufsgebühr) erhältlich; Restkarten sind am 27. Juni 2010 ab 19 Uhr an der Abendkasse erhältlich.

  • Termin:

Sonntag, 27. Juni 2010, 20 Uhr, Kongresshalle, Berliner Platz, Gießen

  • Weitere Informationen:

www.uni-giessen.de/orchester

  • Kontakt:

Michaela Müller, Öffentlichkeitsarbeit Universitätsorchester
Telefon: 06403 779 00 00

Stefan Ottersbach, Universitätsmusikdirektor
Telefon: 0179 109 6711



Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041

 

Universitätsorchester der Universität Gießen. Foto: JLU/Franz Möller Weitere Informationen: