Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Landwirtschaft in der Stadt

 
Nächster streIFZug am kommenden Sonntag, 21. Juni 2009

Nr. 141  • 18. Juni 2009

Seit Justus Liebigs wissenschaftlichem Durchbruch mit der Agrikulturchemie in der Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die „Landwirtschaftswissenschaft“ an der Universität Gießen ständig weiter. Aber erst 1904 wurde ein echtes, mit anderen akademischen Ausbildungen gleichwertiges Landwirtschaftsstudium eingerichtet. Seit dieser Zeit sind auch landwirtschaftliche Versuchsbetriebe ein fester Teil des Gießener Stadtbilds.

Am Sonntag, 21. Juni 2009, um 11 Uhr bietet das Interdisziplinäre Forschungszentrum (IFZ) der Universität im Rahmen seiner gemeinsam mit der Stadt Gießen organisierten „streIFZüge“ die Gelegenheit, Geschichte und aktuelle Forschungsarbeiten in vier  solchen Forschungseinrichtungen kennen zu lernen.

Der Fahrradausflug beginnt an der Versuchsstation des Instituts für Phytopathologie und Angewandte Zoologie am Alten Steinbacher Weg. Nächste Station ist der Botanische Garten, eine traditionelle Säule der Pflanzenwissenschaften in Gießen und für die universitäre Lehre auch heute unverzichtbar. Anschließend geht es hinaus in die Weststadt, zur heute mitten im Wohngebiet liegenden Versuchsstation des Instituts für Pflanzenernährung. Die letzte Station der Tour ist die Versuchstation des Instituts für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung direkt am Stadtrand, an der Weilburger Grenze, einer der drei großen Pflanzenversuchbetriebe der Justus-Liebig-Universität.

Auch auf diesem „streIFZug“ darf wieder mit einer künstlerischen Intervention durch die Künstlergruppe AKKU – Arbeiten mit Alltag gerechnet werden. Der Ausflug dauert etwa 3 Stunden, die Teilnahme ist kostenlos

  • Treffpunkt:

21. Juni 2009, 11 Uhr, vor dem Haupteingang Universitätsbibliothek, Philosophikum I, Otto-Behaghel-Straße, Gießen

  • Weitere Informationen:

http://www.uni-giessen.de/cms/fbz/zentren/ifz/transfer/streifzuege

  • Kontakt:

Dr. Edwin Weber, Interdisziplinäres Forschungszentrum
Heinrich-Buff-Ring 26, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99-17500, Fax: 0641 99-17539