Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

„Lokal fördern – global qualifizieren“

 
Europäischer Sozialfonds fördert Modellprojekt – Kooperationsprojekt mit 1,35 Millionen Euro Gesamtvolumen von Justus-Liebig-Universität und Studentenwerk Gießen geht neue Wege in der Integration internationaler Wissenschaftler und Studierender

Nr. 148 • 1. Juni 2011

 

„Lokal fördern – global qualifizieren“ ist die Idee hinter der auf drei Jahre angelegten Projektarbeit, mit der die Beschäftigungsfähigkeit von Hochschulabsolventinnen und -absolventen auf dem internationalen Arbeitsmarkt verbessert werden soll. Das Kooperationsprojekt des Akademischen Auslandsamts der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und der Abteilung Beratung & Service des Studentenwerks Gießen wird durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) und das Land Hessen im Rahmen des Programms „Übergang von der Hochschule in die Arbeitswelt und lebenslanges Lernen (HALL)“ finanziell gefördert. Es startet bereits in diesem Sommersemester. Mit einem Gesamtvolumen von rund 1,35 Millionen Euro stellen Hochschule und Studentenwerk die Weichen für eine neue Dimension in der Integration internationaler Gäste und der Qualifizierung von Studierenden.

Ziel des Projekts ist es, die Beschäftigungsfähigkeit von Studierenden und Graduierten der Hochschule vor dem Übergang auf den internationalen Arbeitsmarkt zu verbessern und gleichzeitig Studierende aus benachteiligten Sozialgruppen im Hochschulbereich gezielt zu fördern. Eine besondere Funktion haben hierbei alle internationalen Gäste der JLU: Als Kompetenzträger mit länder- und arbeitsmarktspezifischen Kenntnissen und Informationen zu internationalen Hochschulsystemen bringen sie eine einzigartige kulturelle Vielfalt an die Universität Gießen. Ihre Potenziale sollen systematisch mit Angeboten für Studierende und Graduierte der Hochschule verknüpft werden, um damit neue Impulse für die interkulturelle Kompetenzbildung Studierender zu erhalten. Universität und Studentenwerk verfolgen mit dem Modellprojekt auch das Ziel, ein Zeichen für echte Integration und die Wertschätzung von Diversität verschiedener Kulturen an der Hochschule zu setzen.

Umgesetzt wird das Projekt in dem von Hochschule und Studentenwerk gemeinsam geführten internationalen Begegnungszentrum „Lokal International (LI)“. Dort finden zukünftig neu ausgerichtete akademische und sozial-integrative Angebote, wie zum Beispiel interkulturelle Seminare, Bewerbungstrainings, Sprachstammtische, Länderabende und kulturelle Veranstaltungen statt. Verknüpft mit dem LI und diesen Aktivitäten wird eine zentrale integrative Betreuungsstelle für internationale Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler eingerichtet. Für Universität und Studentenwerk ist diese Verbindung logische Konsequenz eines ganzheitlichen Ansatzes, der individuelle internationale Erfahrungen Studierender fördert, interkulturelle Kompetenzbildung an der Hochschule ermöglicht und die Integration internationaler Gäste unterstützt.

Die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann, zeigte sich erfreut über das neue ESF-Projekt an der JLU: „Wir konnten in den vergangenen Jahren durch die strategische Nutzung der europäischen Fördermittel innovative Vorhaben an vielen hessischen Hochschulen initiieren; dieses Projekt ist eine echte Bereicherung der engagierten Internationalisierungsbestrebungen der JLU“. „Durch seine internationale Ausrichtung auf Kompetenzbildung und -vermittlung in einer globalisierten Arbeitswelt ist das Modellprojekt gleichzeitig ein wichtiges Element zur weiteren Internationalisierung der Hochschule“, betont JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee. „Wir freuen uns im Rahmen dieses gemeinsamen Projekts aktiv im Sinne der internationalen Studierenden mitwirken zu können“, schließt sich Ralf Stobbe, Geschäftsführer des Studentenwerks Gießen, an. 

          

  • Kontakt: Julia Volz, Leiterin Akademisches Auslandsamt

Justus-Liebig-Universität Gießen

Goethestraße 58, 35390 Gießen

Telefon: 0641 99-12130

 

Ulla Spannring, Abt.-Leiterin Beratung & Service

Studentenwerk Gießen

Otto-Behagel-Straße 23-27

35394 Gießen

Telefon: 0641 40008-161

 

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041