Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Im Dienste guter Lehre

 
Festakt am 1. Juli zum Abschluss der Projektphase des Hochschuldidaktischen Netzwerks Mittelhessen – Beteiligte Universitäten kooperieren weiter

Nr. 150 • 23. Juni  2009

Im Hochschuldidaktischen Netzwerk Mittelhessen (HDM) arbeiten die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU), die Philipps-Universität Marburg und die Fachhochschule Gießen-Friedberg im Bereich der Hochschuldidaktik zusammen. Mit einem Festakt in der Aula der JLU am Mittwoch, 1. Juli 2009, wird der Abschluss der Projektphase gefeiert – aber auch die Fortführung der Arbeit.

Grußworte werden der Erste Vizepräsident der JLU Prof. Dr. Joybrato Mukherjee und die Leitende Minsterialrätin Dr. Monika Völker vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sprechen. Nach dem Festvortrag von Prof. Dr. Johannes Wildt, Leiter des Hochschuldidaktischen Zentrums an der TU Dortmund und einer der renommiertesten Hochschuldidaktiker Deutschlands, zum Thema „Verknüpfung von Forschung und Lehre durch forschendes Lernen“ findet eine Podiumsdiskussion statt. Diese Gesprächsrunde zu „Erfahrungen mit und im HDM“ moderiert Dr. Regina Oehler von der hr2-Wissenschaftsredaktion.
 
Im Anschluss daran werden die Präsidiumsmitglieder der drei beteiligten Hochschulen, die die Lenkungsgruppe des HDM bilden, einen Kooperationsvertrag für die weitere Zusammenarbeit im Hochschuldidaktischen Netzwerk Mittelhessen unterschreiben. Schließlich werden die ersten HDM-Zertifikate „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ verliehen.

Am Nachmittag ab 14 Uhr sind Interessierte eingeladen, sich an den Kurz-Workshops „Große Vorlesung“, „Lerntagebuch“ und „Methoden unter hochschuldidaktischer Perspektive betrachtet“ im Uni-Hauptgebäude zu beteiligen. Der Besuch des Festaktes und der Workshops wird als hochschuldidaktische Veranstaltung bescheinigt.

Das  HDM wurde im Herbst 2007 gegründet. Die Anschubfinanzierung durch das Studienstrukturprogramm des Landes Hessen wurde für die Entwicklung eines wissenschaftlich fundierten Curriculums, die Implementierung eines Aus- und Weiterbildungsangebots und eine umfassende Evaluation genutzt. Das HDM war die erste Einrichtung in Hessen, die ein Zertifikat zum Nachweis hochschuldidakti-scher Kompetenz im Umfang von 200 Arbeitseinheiten (à 45 Minuten) angeboten hat, das den Anforderungen der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik und den internationalen Standards entspricht. Der regionale Verbundcharakter des Netzwerks ermöglicht die unmittelbare Nutzung von an den drei Standorten erarbeiteten Ergebnissen der Lehr- und Lernforschung für Weiterbildungsangebote. Wissenschaftliche Anbindung ist durch direkten  Austausch mit dem Fachbereich Erziehungswissenschaften an der Universität Marburg und der Abteilung Pädagogische Psychologie an der JLU erreicht.

  • Termin:

Mittwoch, 1. Juli 2009, 10 bis 14 Uhr, Workshops von 14 bis 17 Uhr
Aula der JLU, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen

 

  • Kontakt:

Elena König, Hochschuldidaktisches Netzwerk Mittelhessen
Ludwigstraße 23, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-12227