Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Veterinärmediziner beraten über praktische Ausbildung

 
Veterinärmedizinischer Fakultätentag an der Universität Gießen am Dienstag, 21. Juli 2009

Nr. 180 • 14. Juli  2009

Zu seiner diesjährigen Sitzung trifft sich der Veterinärmedizinische Fakultätentag am Dienstag 21. Juli 2009, auf Einladung des Vorsitzenden und Gießener Veterinärmediziners, Prof. Dr. Dr. h. c. Bernd Hoffmann, an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Sicherung der Qualität der studentischen Ausbildung in der kurativen tierärztlichen Praxis und die weitere Umsetzung eines vom Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V.  gemeinsam mit den Universitäten entwickelten Konzeptes der „Tierärztlichen Ausbildungspraxis“.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt wird die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sein. Hier geht es insbesondere um die Frage, inwieweit seitens der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) auch für den Bereich der klinischen Veterinärmedizin generell sogenannte „Gerok“-Stellen (benannt nach einen früheren DFG-Vizepräsidenten) beantragt bzw. bereit gestellt werden können, nachdem ein erster positiv beschiedener Präzedenzfall vorliegt. In der Humanmedizin fördert die DFG mit solchen Rotationsstellen die zeitweilige Freistellung von in der Krankenversorgung tätigen Ärztinnen und Ärzten für die Forschung und damit die eigene wissenschaftliche Weiterbildung.

Außerdem wird ein Vertreter der deutschsprachigen Region im Präsidium des Dachverbandes der tierärztlichen Ausbildungsstätten in Europa (European Association of Establishments for Veterinary Education, EAEVE) benannt.

Der Veterinärmedizinische Fakultätentag ist die Dachorganisation aller universitärer tierärztlicher Ausbildungsstätten im deutschsprachigen Raum. Seine Aufgaben sind u.a. die Definition einheitlicher Studienziele und die Optimierung des tierärztlichen, auf der Einheit von Forschung und Lehre beruhenden Studiums. Im Verbund mit dem allgemeinen Fakultätentag ist es Ziel des Veterinärmedizinischen Fakultätentages, die akademische Freiheit zu sichern, Bürokratie abzubauen und die Attraktivität der Laufbahn einer Hochschullehrerin bzw. eines Hochschullehrers zu steigern. Die Mitarbeit der im Fakultätentag vertretenen Studierenden ist bei den Beratungen und Beschlussfassungen ein wesentliches Element. Der Veterinärmedizinische Fakultätentag vertritt seine Interessen durch Mitarbeit in nationalen und internationalen Gremien und Ausschüssen.

  • Termin:

Dienstag, 21. Juli 2009, 11 bis ca. 17 Uhr
Fachbereich Veterinärmedizin, Sitzungsraum Dekanat
Frankfurter Straße 94, 35392 Gießen

  • Kontakt:

Prof. Dr. Dr. h. c. Bernd Hoffmann,
Vorsitzender des Veterinärmedizinischen Fakultätentages
Klinik für Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie der Groß- und Kleintiere mit Tierärztlicher Ambulanz, Frankfurter Straße 106, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99-38704

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041