Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Akademischer Kalender 2009/2010 mit Motiven der Antikensammlung ab sofort erhältlich

 
Klassische Archäologie der Universität Gießen feiert im Herbst 200. Geburtstag – Zwölf Motive mit Schätzen der Sammlung im Wallenfels’schen Haus

Nr. 190  • 29. Juli 2009

Antike Münzen, prachtvolle Weingefäße aus vorchristlicher Zeit und Funde aus Troja: Das sind nur einige der insgesamt zwölf Motive des Akademischen Kalenders 2009/2010 der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU). Der Kalender, der seit dem 400. Geburtstag der Universität zu einer kleinen Tradition geworden ist, beginnt wie das Akademische Jahr im Oktober und zeigt in seiner neuesten Ausgabe Ausstellungsstücke der Gießener Antikensammlung. Er wurde wie seine Vorgänger von JLU-Mitarbeitern in Eigenregie erstellt. Aktueller Anlass ist der 200. Geburtstag der Klassischen Archäologie in Gießen, der im November mit mehreren Veranstaltungen gefeiert werden soll.

1809 wurde Friedrich-Gottlieb Welcker als Professor für Griechische Literatur und Archäologie an die Universität Gießen berufen – damit tauchte erstmals in Deutschland der Begriff „Archäologie“ für einen Lehrstuhl auf. Heute ist die Professur für Klassische Archäologie Teil des Instituts für Altertumswissenschaften. Der Akademische Kalender zeigt ein ganzes Jahr lang Highlights der umfangreichen Antikensammlung, die zu einem repräsentativen Teil im Wallenfels’schen Haus für die Öffentlichkeit zugänglich ist: Dazu gehören unter anderem die schon erwähnten Troja-Funde aus der Grabung Heinrich Schliemanns, aus der 1903 über 1.000 Stücke der Universität Gießen übergeben wurden. Zu den antiken Schätzen zählen auch eine Kollektion römischer Gläser aus Syrien oder eine bunt verzierte ägyptische Mumienhülle aus dem Besitz der Universitätsbibliothek. Neben den Farbfotos enthält der Akademische Kalender Erklärungen des Archäologen Dr. Matthias Recke, der als Kustos für die Antikensammlung verantwortlich ist und den Kalender gemeinsam mit Martina Döhmer und Sonja Demuth aus der JLU-Pressestelle gestaltet hat.

Für 10 Euro ist der Akademische Kalender 2009/2010 ab sofort in der Gießener Tourist-Information am Berliner Platz sowie bei den beiden Geschäftsstellen der Gießener Tageszeitungen erhältlich. Außerdem kann er im Uni-Shop der JLU (Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 12 Uhr) erworben werden. Er befindet sich in der Pressestelle im Hauptgebäude (Eingangshalle links), Ludwigstraße 23 in Gießen.

  • Kontakt:

Martina Doehmer, Uni-Shop
Ludwigstraße 23, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-12044 (vormittags), Fax: 0641 99-12049

Antikensammlung:
Dr. Matthias Recke, Kustos der Antikensammlung
Telefon: 0641 99-28053

 

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041



Der Akademische Kalender 2009/2010 mit Motiven der Gießener Antikensammlung