Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Fledermäuse als Naturlotsen – Waghalsige Jäger der Lüfte

 
Letzte Veranstaltung der Exkursionsreihe der AG Säugetierökologie der Universität Gießen – 21. August 2010 in Allendorf/Lahn – Teilnahme kostenlos

Nr. 194 • 16. August 2010


Zum Abschluss der Exkursionsreihe „Fledermäuse als Naturlotsen“ findet am Abend des 21. August 2010 die vorerst letzte öffentliche Fledermaus-Exkursion für dieses Jahr statt. In den drei vorangegangenen Exkursionen verfolgten über 180 Interessierte die Ausführungen der Biologie-Studenten von Prof. Dr. Jorge Encarnação, Leiter der Arbeitsgruppe Säugetierökologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU).

Der Ausflug in die geheime Welt der Fledermäuse beginnt mit einer kleinen Einführung in die Biologie und Ökologie dieser besonderen Tiergruppe. Bevor man den Großen Abendsegler bei seiner Jagd nach Insekten mit waghalsigen Sturzflügen in großer Höhe begleitet, können Zwergfledermäuse an den Ufern des Kleebachs beobachtet werden. Anschließend führt der Weg am Hoppenstein vorbei, in dessen Baumhöhlen waldbewohnende Fledermausarten wie Wasserfledermaus, Abendsegler und Braunes Langohr beherbergt sind.  In der angrenzenden Kleebach-Aue sind Große und Kleine Abendsegler bei ihrem typischen Beutezug zu bestaunen. Wie alle anderen einheimischen Fledermausarten erbeuten sie bevorzugt kleine, weichhäutige Insekten, die in großen Schwärmen vorkommen. Danach können Wasserfledermäuse von der Brücke über dem Kleebach beim Jagen beobachtet werden.

Hintergrund der Exkursion ist, einen tieferen Einblick in die Lebensweise der einheimischen Fledermäuse zu ermöglichen und auf Gefährdungen dieser Tiere aufmerksam zu machen. Effektiver Artenschutz kann bereits vor der eigenen Haustür beginnen. Die AG Säugetierökologie der JLU lädt herzlich zu der etwa zweistündigen, kostenfreien Exkursion ein. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

  • Termin:

Samstag, 21. August 2010, Beginn 20.30 Uhr (Dauer ca. 2 Stunden)
Ort/Treffpunkt: 35390 Allendorf/Lahn, Kreuzung Hoppensteinstraße/Triebstraße

  • Kontakt:

Prof. Dr. Jorge A. Encarnação
IFZ - Tierökologie & Spezielle Zoologie
Heinrich-Buff-Ring 26, 35392 Gießen
Telefon: 0641  99-35701

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon: 0641 99-12041