Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Großes Potenzial entfaltet: JLU gratuliert der Gießener Initiative ArbeiterKind.de

 
Die hessische Kultusministerin Dorothea Henzler hat Initiatorin Katja Urbatsch mit dem Sonderpreis „Potenziale entfalten: Bildung für Integration in Hessen“ ausgezeichnet

Nr. 217 • 27. September 2010

Eine Gießener Initiative sorgt seit der Gründung bundesweit immer wieder für positive Schlagzeilen. Erneut ist es an der Zeit, Katja Urbatsch zu gratulieren. Die Doktorandin der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und ihr Team sind für die Initiative und Internet-Plattform ArbeiterKind.de von der hessischen Kultusministerin Dorothea Henzler jetzt in der Kategorie Sonderpreis  „Potenziale entfalten: Bildung für Integration in Hessen“ ausgezeichnet worden. Die Ehrung erfolgte am Hessischen Tag der Nachhaltigkeit im Frankfurter Römer. Die Nachhaltigkeitsstrategie Hessen hat nach einer Information des Kultusministeriums zufolge zum Ziel, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen einzubinden, um das Leben in Hessen heute und in Zukunft ökologisch verträglicher, sozial gerechter und wirtschaftlich leistungsfähiger zu gestalten.

Der mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung erstmals vergebene Preis  „Potenziale entfalten: Bildung für Integration in Hessen“ ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert und war in vier Kategorien ausgeschrieben. Ausgezeichnet wurden Projekte, die sich beispielhaft für die Bildung und Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund einsetzen. Der Sonderpreis für die Initiative ArbeiterKind.de ist mit 5.000 Euro dotiert.

Kultusministerin Henzler lobte das große gesellschaftliche Engagement der Preisträger und ihrer Mitbewerber: „Für die Jury war es keine leichte Aufgabe, die Preisträger auszuwählen, denn es gab fast 100 hervorragende Bewerbungen. Das zeigt, dass es in Hessen viele Bürgerinnen und Bürger gibt, die sich in Bildungseinrichtungen, Stiftungen, Freiwilligenagenturen, Wohlfahrtsorganisationen, Vereinen und Initiativen für die Bildung und Integration von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien engagieren und damit um das Gemeinwesen verdient machen.“

Das  Internetportal ArbeiterKind.de ermutigt Schülerinnen und Schüler aus Familien ohne akademischen Hintergrund zur Aufnahme eines Hochschulstudiums und leistet Hilfestellung beim Studieneinstieg. Darüber hinaus unterstützt es bereits Studierende, die als Erste in ihrer Familie einen Studienabschluss anstreben, dabei, ihr Studium sowohl finanziell als auch wissenschaftlich erfolgreich zu bewältigen. Über das Internetportal hinaus baut die Initiative ArbeiterKind.de zurzeit ein deutschlandweites Mentoren-Netzwerk auf. Die ehrenamtlichen Mentoren stehen Schülern und Studierenden als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung. Auch in Gießen bieten ehrenamtliche Mentoren, darunter Gründerin Katja Urbatsch, in JLU-Räumlichkeiten im Erwin-Stein-Gebäude Sprechstunden für Schüler und Studierende an, um diese zum Studium zu ermutigen, über Möglichkeiten der Studienfinanzierung zu informieren sowie bei Stipendienbewerbungen oder auch der praktischen Bewältigung des Studiums Hilfestellung zu geben. Die Sprechstunden von ArbeiterKind.de sind montags von 12 bis 14 Uhr, dienstags und donnerstags von 14.30 bis 16.30 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Die Liste der Auszeichnungen für die Gießener Initiative ArbeiterKind ist bereits zweieinhalb Jahre nach der Gründung erstaunlich lang: Sie wurde ausgezeichnet mit der Hochschulperle April 2010 des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft, mit dem Deutschen Engagementpreis 2009, dem Ashoka Fellow 2009,dem Engagementpreis 2009 der Hans-Böckler-Stiftung. ArbeiterKind ist Preisträger der  Körber-Stiftung im Rahmen der Initiative „Anstiften! 50 Impulse für Hamburg“ 2009. ArbeiterKind.de  wurde ausgewählt als „Ort im Land der Ideen 2009", aufgenommen in die Bundesauswahl der 25 besten Projekte des Wettbewerbs "startsocial 2008" und von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ausgezeichnet sowie mit  dem Engagementpreis 2008 von FES-Ehemalige e.V. belohnt.
       
       

  • Weitere Informationen:

www.arbeiterkind.de
www.arbeiterkind.opennetworx.org
www.tag-der-nachhaltigkeit.de/

  • Kontakt:

Katja Urbatsch
ArbeiterKind.de
Justus-Liebig-Universität Gießen
Erwin-Stein-Gebäude, Raum 138
Goethestraße 58
35390 Gießen
Telefon: 064 99-12097

 

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041