Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Werner-Krauss-Preis für Dr. Sabine Mandler

 
Romanistin erhält Dissertationspreis des Deutschen Hispanistenverbands

Nr. 255 • 27. September 2011


Dr. Sabine Mandler (geb. Fritz), Dozentin am Institut für Romanistik der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU), ist vom Deutschen Hispanistenverband für ihre Dissertation mit dem Werner-Krauss-Preis ausgezeichnet worden. Die Doktorarbeit trägt den Titel „Hybride andine Stimmen. Die narrative Inszenierung kultureller Erinnerung in kolonialzeitlichen Chroniken der Eroberten“ und wurde betreut von Prof. Dr. Wilfried Floeck (Professur für Hispanistik an der JLU). Der mit 2.000 Euro dotierte Werner-Krauss-Preis wird an Nachwuchswissenschaftler vergeben, die an einer Hochschule im deutschsprachigen Raum eine herausragende Dissertation zu einem hispanistischen Thema verfasst haben.

Dr. Sabine Mandler studierte Neuere Fremdsprachen und Wirtschaft in Gießen, Arequipa (Peru) und Sheffield. Im Rahmen ihrer Promotion absolvierte sie mehrere Forschungsaufenthalte in Peru und Berlin. Sie war zudem Teilnehmerin und Mitarbeiterin im Internationalen Promotionsstudiengang „Literatur- und Kulturwissenschaften“ (IPP) der JLU sowie Stipendiatin des Ibero-Amerikanischen Instituts (IAI) in Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Lateinamerikanistik und Hochschuldidaktik. Sie ist seit 2002 Mitarbeiterin des Instituts für Romanistik an der JLU und seit 2009 zudem am Romanischen Seminar der Universität Siegen tätig. Daneben erwirbt sie das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ im Rahmen des Hochschuldidaktischen Netzwerks Mittelhessen (HDM) und gibt Kurse für den Career Service und das Teaching Centre des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften (GGK).

Neben der Verleihung des Werner-Krauss-Preises ist sie 2011 von ihren Studierenden für den „Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre“ vorgeschlagen worden.

  • Kontakt:

Dr. Sabine Mandler
Institut für Romanistik
Karl-Glöckner-Straße 21 G, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-31152

Herausgegeben von der Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041

Dr. Sabine Mandler. Foto: privat
Dr. Sabine Mandler. Foto: privat