Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Wer ist Rudi Ruderal?

 
Die Landschaftsökologin Prof. Dr. Annette Otte stellt den jungen Hörern zum Abschluss von Justus‘ Kinderuni in diesem Wintersemester am 14. Dezember 2010 eine besondere Persönlichkeit vor

Nr. 304 • 7. Dezember 2010


Zum letzten Mal in diesem Wintersemester öffnet Justus’ Kinderuni am Dienstag, 14. Dezember 2010, ihre Tore für die acht- bis zwölfjährigen Studierenden. Im Mittelpunkt der vierten Vorlesung steht die spannende Geschichte von Rudi Ruderal.

Rudi Ruderal war schon immer da. Seine Zeit war eigentlich schon vorbei, als die Menschen auf die Erde kamen. Wenn er später nach seiner Herkunft gefragt wurde, konnte er sich noch daran erinnern, wie er zwar in tropischer Wärme unter einem Zimtbaum eingeschlummert ist, es aber eisig kalt war und er jämmerlich fror, als er wieder aufwachte.

Rudi sieht aus wie ein vierjähriges Kind. Seine Haut ist erdfarbenbraun, sein Gesicht hat große Kulleraugen, auf dem Kopf hat er grüne Blätterhaare, die unter einem seltsamen Hut, der aussieht wie ein Blumentopf, herausstehen. Angezogen ist er meistens mit einer grünen Latzhose, die eine große Tasche hat, in der immer eine kleine Schaufel steckt. Rudi ist sehr neugierig und hat fast immer gute Laune. Seine größte Freude ist die Beschäftigung mit großen und kleinen Pflanzen, von denen er viel weiß und versteht. Immer will er Neues dazu lernen. Rudi liebt aber auch die Menschen, seit er sie kennengelernt hat und besonders die Kinder, weil für sie Vieles wichtig und spannend ist, was für die Erwachsenen scheinbar keine Geheimnisse mehr birgt.

Die Geschichte von Rudi Ruderal beginnt am Ende der letzten großen Eiszeit vor ungefähr 12.000 Jahren, als er noch nicht viel von der Welt, in der wir hier und heute leben, wusste. Annette Otte und ihre jungen Hörer begleiten Rudi Ruderal auf seinen Wanderungen zu den ersten Bauern in Mitteleuropa, zu den Römern und Kelten am Limes. Sie reiten mit ihm während der Völkerwanderung nach Osten, folgen ihm auf einem Kreuzzug, ziehen mit ihm und Marco Polo nach China, segeln mit nach Amerika und fahren mit der ersten Eisenbahn durch Deutschland. Außerdem beobachten sie Rudi bei seiner Suche nach neuen Pflanzen, die in Deutschland wachsen können. Dabei erleben sie auch, wie die vielen Arten wieder verloren gehen und wie Rudi rackern muss, um die Artenvielfalt zu erhalten, die er geschaffen hat.

Die Geschichten von Rudi Ruderal hat sich Prof. Dr. Annette Otte (Landschaftsökologie, Justus-Liebig-Universität Gießen) ausgedacht, die Zeichnungen dazu stammen von Walter Wesinger (Diplom-Ingenieur und Landschaftsarchitekt, München-Riemerling) und Dr. Gabriele Anderlik-Wesinger (Landschaftsökologin, München-Riemerling).

  • Termin:

Dienstag, 14. Dezember 2010, 16.15 bis 17 Uhr
Aula im Uni-Hauptgebäude, Ludwigstraße 23, 35390 Gießen

  • Kontakt:

Günter Sikorski, Präsidialbüro/Veranstaltungsorganisation
Ludwigstraße 23, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-12006, Fax: 0641 99-19989

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041