Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Theorien und Methoden des Lernens und Lehrens im Islam

Ringvorlesung der Professur für Islamische Theologie und ihre Didaktik ab 28. April 2014

Nr. 64 • 23. April 2014

 

Zum Schuljahr 2013/2014 führte Hessen als erstes Bundesland einen bekenntnisorientierten islamischen Religionsunterricht ein. Das neue Schulfach wird innerhalb von vier Jahren in allen Jahrgängen der beteiligten Grundschulen etabliert sein. Ziel ist es, das Angebot mittelfristig landesweit einzuführen. Vor diesem Hintergrund stehen insbesondere Professuren für Islamische Theologie und Religionspädagogik vor der Aufgabe, sich mit der wissenschaftlichen Grundlegung der islamischen Religionspädagogik zu befassen. Um zentralen Fragen auf den Grund zu gehen, veranstaltet die Professur für Islamische Theologie und ihre Didaktik an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ab 28. April 2014 eine Ringvorlesung mit renommierten Experten mit dem Titel „Theorien und Methoden des Lernens und Lehrens im Islam“.

Für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler besteht die größte Herausforderung darin, Begriffe fachdidaktisch neu zu definieren sowie Konzepte und Methoden nach modernen religionspädagogischen Kriterien zu entwickeln. Zentrale Fragestellungen sind: Wie wird Wissen im Islam generiert und vermittelt? Welche Bedeutung kommt dabei der Vernunft zu? Wie kann man die religiösen Quellen didaktisch auswerten? Welche didaktische Funktion kann die traditionelle Geschichtenerzählung im gegenwärtigen Islamischen Religionsunterricht übernehmen? Welche Rolle spielt das Individuum im Lernprozess? Diesen Fragen soll mit der Ringvorlesung auf den Grund gegangen werden.

 

  • Programm der Ringvorlesung:

Montag, 28. April 2014
„Die islamische Wissensgesellschaft in Geschichte und Gegenwart“
Prof. Dr. Stefan Reichmuth (Ruhr-Universität Bochum)


Montag, 12. Mai 2014
„Im Brunnen der Geschichte. Qiṣaṣ al-Anbiyāʾ als Symbole im IRU“
Dr. Mark Chalîl Bodenstein (Goethe Universität Frankfurt)


Montag, 26. Mai 2014
„Nur diejenigen, die Verstand haben, lassen sich mahnen" (Koran 39:9) – Klassische Muslimische Denker zur Rolle des Intellekts im Lernen
Prof. Dr. Sebastian Günther (Universität Göttingen)

 

Montag, 16. Juni 2014
„Die Bedeutung des Subjekts beim Erwerb des Wissens“
Prof. Dr. Zekerija Sejdini (Universität Innsbruck)

 

Donnerstag, 26. Juni 2014
„Der erzieherische Wert des Korans und der Sunna für das Lehren und Lernen“
Assist. Prof. Dr. Halise Kader Zengin (Universität Ankara)

 

  • Termin

Ab 28. April 2014 jeweils um 18 Uhr im Raum E 103b im Philosophikum I,
Otto-Behaghel-Straße 10E, Gießen

 

  • Weitere Informationen

www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb04/institute/islamtheo/aktuell_intern/ringvorlesung-sommersemester-2014

 

  • Kontakt


Otto-Behaghel-Straße 10E, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-31050

 

Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041

 

 

abgelegt unter: Presse