Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Universitäten präsentieren antike Kunst

 
Sonderausstellung „Götter und Helden im antiken Griechenland“ aus den Sammlungen der Universitäten Jena und Gießen – Eröffnung am 29. April 2010 mit Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und Universitätspräsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee

Nr. 76 • 26. April 2010

Kaum ein anderes Thema hat die antike Kunst so beflügelt wie die antike Mythologie. Bilder von Göttern und Helden schmücken Staatsdenkmäler ebenso wie Gegenstände des täglichen Lebens. Sie finden sich auf Münzen und auf Prunkgefäßen, in Gräbern und Heiligtümern, an den Wänden und auf den Böden von Privathäusern, Villen und Palästen. In einer einzigartigen Kooperation der beiden größten universitären Antikensammlungen in Hessen und Thüringen können nun eine Vielzahl von Stücken erstmals gezeigt werden.

Zur Eröffnung der Ausstellung „Herakles & Co.“ aus den Sammlungen der Universitäten Jena und Gießen sprechen am Donnerstag, 29. April 2010, um 18 Uhr Dietlind Grabe-Bolz, Oberbürgermeisterin der Stadt Gießen, Prof. Dr. Joybrato Mukherjee, Präsident der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und Prof. Dr. Angelika Geyer, Institut für Altertumswissenschaften in Jena. Die Einführung macht Prof. Dr. Anja Klöckner vom Institut für Altertumswissenschaften in Gießen.

Die Ausstellungsstücke zeigen nicht nur Göttinnen und Götter des Olymps, sondern auch die Sagen und Mythen der griechischen Heroen. Neben Herakles als gewaltigstem aller antiken Helden sind es Theseus und Perseus, die Abenteuer gegen Ungeheuer und Monster bestehen müssen. Kriegerisches Heldentum wird in den Sagen des Kampfs um Troja und in der Amazonomachie thematisiert, aber auch durch Gegenstände des realen Krieges.

  • Termin:

Donnerstag, 29. April 2010, 18 Uhr
Ort: Antikensammlung der JLU
Wallenfels'sches Haus (2. Stock), Kirchenplatz 6, 35390 Gießen

Die Ausstellung ist bis zum 18. Juli 2010 zu sehen.

  • Kontakt:

Dr. Matthias Recke
Institut für Altertumswissenschaften der JLU
Otto-Behaghel-Straße 10 D, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-28053 oder -28051 (Sekretariat)

Herausgegeben von der Pressestelle der Justus-Liebig-Universität Gießen