Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

„Jugend schützt unsere Zukunft“

 
Projekt des Instituts für Biologiedidaktik will gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Studierenden Beitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt leisten – Wissenschaftler zu Gast in Gesamtschule Gleibergerland – Ausstellung und Mitmach-Aktionen

Nr. 86 •  30.04.2009

Wer Begeisterung wecken möchte, der muss auf andere zugehen können. Prof. Dr. Hans-Peter Ziemek vom Institut für Biologiedidaktik der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) wartet nicht darauf, dass Kinder und Jugendliche zufällig den Weg in sein Uni-Institut finden; mit seinem Projekt „Jugend schützt unserer Zukunft“ schafft er ganz unterschiedliche Lernorte in der Region. Er hält mit seinen Mitarbeitern und Studierenden Kindervorlesungen in Schulen, bietet Workshops an und lädt ein zu einer Ausstellung Amphibien und Fledermäuse live erleben, bei der Mitmachaktionen selbstverständlich nicht fehlen dürfen.

Kindervorlesungen vor Ort

Am Mittwoch, 6. Mai 2009, um 11.30 Uhr wird Prof. Ziemek auf Einladung der Gemeinde Wettenberg und des Naturschutzbundes Ortsgruppe Wettenberg in der Gesamtschule Gleiberger Land (in der Aula) eine Kindervorlesung zum Thema „Artenvielfalt“ halten. Die Veranstaltung ist Teil einer Reihe von Kindervorlesungen in Wettenberger Schulen, mit denen die JLU das Konzept der Kindervorlesungen in die Region Mittelhessen „exportiert“. Die Arbeitsgruppe von Prof. Ziemek erhofft sich durch diese Veranstaltungen interessante Erkenntnisse für ein Forschungsprojekt über außerschulische Lernorte im Naturschutz. Für die Gemeinde, die Schule und den Naturschutzbund ist mit der Veranstaltung die Hoffnung verbunden, dass sich viele an der Natur interessierte Kinder finden, die dann auch in der Naturschutzarbeit der Gemeinde aktiv werden.

Wanderausstellung zum Thema Artenschutz

Mit dem Projekt „Jugend schützt unsere Zukunft“ möchte die Arbeitsgruppe von Prof. Ziemek gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Studierenden einen Beitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt leisten, das Interesse möglichst vieler Menschen wecken und weitere Mitstreiter für diese Aufgabe gewinnen. Kern des Projekts ist eine Wanderausstellung zum Thema Artenschutz „Amphibien und Fledermäuse live erleben“. Diese wird am Sonntag, 17. Mai 2009, um 11 Uhr im Botanischen Garten im Rahmen des Tags der Offenen Tür zum 400-jährigen Bestehen eröffnet. Die Ausstellungsinhalte, Bild- und Texttafeln wurden von Studierenden in Zusammenarbeit mit Jugendlichen von regionalen Naturschutzgruppen gestaltet, die jungen (und auch älteren) Besucher dürfen sich selbstverständlich auch auf lebende Tiere in Aquarien und Terrarien freuen. In Workshops können sich Kinder- und Jugendgruppen mit der Erstellung von Postern und anderen Medien beschäftigen, um so die Ausstellung nach und nach zu erweitern.

Die Kinder und Jugendlichen sollen auf diesem Weg zu eigenständigen Aktivitäten im Amphibien- und Fledermausschutz ermutigt werden. Sie können sich unter Anleitung von Studierenden das Thema Artenvielfalt in der Region eigenständig erarbeiten und später hoffentlich auch im Rahmen von bestehenden Naturschutzprojekten Verantwortung übernehmen.

Die Wissenschaftler erforschen im Rahmen dieses Projekts, wie Lernprozesse bei Kindern und Jugendlichen ablaufen und welchen Einfluss direkte Kontakte mit Tieren und Pflanzen auf das Lernen haben. Dieses Vorhaben wird darüber hinaus von Dipl.Biol. Svenja Tillmann im Rahmen einer Längsschnittstudie betreut.

Ohne zahlreiche Kooperationspartner wäre das Projekt „Jugend schützt unsere Zukunft“ nicht möglich gewesen betont, Prof. Ziemek. Sein Dank gilt der Naturschutz-Akademie Hessen (Wetzlar), dem VDN Verband Deutscher Naturparks e.V. (Bonn), dem Vogelpark Herborn (Uckersdorf), dem Fledermaushaus Greifenstein-Allendorf, (Solms), aqua natura (Leun) sowie den Ortsgruppen des NAJU Wettenberg, Heuchelheim und Herborn-Uckersdorf.

•    Ausstellung Artenschutz: 17. Mai - 21. Juni im Botanischen Garten (jeweils von 10-12 und von 14-16 Uhr) – Eröffnung am 17. Mai, 11 Uhr; Gruppen können auf Anfrage Führungen vereinbaren.
•    Kindervorlesung am 6. Mai 2009, um 11.30 Uhr in der Gesamtschule Gleibergerland, Aula, Schaal 60, 35435 Wettenberg

www.jugend-schützt-unsere-zukunft.de
Eine eigene Website wird am 6. Mai 2009 freigeschaltet. Dort finden sich alle Termine und Kontaktmöglichkeiten sowie umfassende Informationen.

Kontakt:

Prof. Dr. Hans-Peter Ziemek, Institut für Biologiedidaktik
Karl-Glöckner-Straße 21 C
Telefon: 0641 99-35501
35394 Gießen