Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Bauliche Entwicklung des Philosophikums

 
Hochschulinterne Informationsveranstaltung zum Projektstand, den baulichen Entwicklungszielen und dem weiteren Vorgehen am 19. Januar 2011

Nr. 9 • 12. Januar 2011


Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) plant, den Campus Philosophikum I und Philosophikum II innerhalb des Hessischen Hochschulinvestitionsprogramm HEUREKA baulich umfassend neu zu entwickeln. Ende August vergangenen Jahres entschied das Land, zur Entwicklung dieser beiden Standorte zu einem identitätsstiftenden Gesamtcampus einen städtebaulichen Wettbewerb durchzuführen. Über den aktuellen Projektstand, die baulichen Entwicklungsziele sowie das weitere Vorgehen informieren Universitätspräsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee und JLU-Kanzler Dr. Michael Breitbach am Mittwoch, 19. Januar 2011, von 8 bis 10 Uhr im Audimax (Karl-Glöckner-Straße 21a, 35394 Gießen) zunächst die Mitglieder der Universität. Vertreter der Medien sind zu dieser hochschulinternen Veranstaltung herzlich eingeladen.

Bei der Informationsveranstaltung werden auch die Partizipationsmöglichkeiten an dem Planungsprozess aufgezeigt, die umgehend aktiviert werden sollen. Vorgesehen sind eine breit angelegte Meinungserhebung mittels einer Befragung sowie die Einrichtung eines E-Mail-Projektpostfachs als Eingangstor für Planungshinweise. Über die Nutzungsmöglichkeiten der verschiedenen Kommunikationswege wird ebenfalls während der Informationsveranstaltung berichtet.

Die JLU hatte in einem Sanierungsgutachten die Bausubstanz, die Funktionalität und Nachnutzbarkeit der Gebäude untersucht und umfangreichen Erneuerungsbedarf bestätigt. In einer ergänzenden Machbarkeitsstudie wurden die städtebaulichen und funktionalen Anforderungen und Potentiale für eine zukunftsweisende Entwicklung aufgezeigt und verschiedene Varianten dargestellt. Das Konzept für eine Realisierung sieht bis 2020 mehrere Ausbaustufen der beiden Campusareale sowie Investitionen von rund 125 Millionen Euro vor.

Die Entwicklung des Philosophikums stellt für die JLU und auch für die Universitätsstadt Gießen als Hochschulstandort eine nahezu einmalige Chance dar. Durch seine bauliche Ausgestaltung und als „Heimat“ von rund 10.000 Studierenden und Mitarbeitern prägt das Philosophikum den Charakter der Hochschule.

  • Termin:

Hochschulinterne Informationsveranstaltung (Medienvertreter sind eingeladen):
Mittwoch, 19. Januar 2011, 8 bis 10 Uhr
Ort: Audimax, Karl-Glöckner-Straße 21a, 35394 Gießen

Herausgegeben von der Pressestelle der Universität Gießen, Telefon 0641 99-12041