Inhaltspezifische Aktionen

Viel Lob für hervorragende sportliche Leistungen

Die Justus-Liebig-Universität Gießen ehrt Sportlerinnen und Sportler im Faculty Club – Rückblick auf nationale und internationale Erfolge im Wettkampfjahr 2023

Nr. 18 • 31. Januar 2024

Ehrung der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler: Prof. Alexander Goesmann, JLU-Vizepräsident für Wissenschaftliche Infrastruktur, und Lena Schalski, Leiterin des Allgemeinen Hochschulsports (ahs) der JLU, gratulieren herzlich. Foto: JLU / Katrina Friese
Ehrung der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler: Prof. Alexander Goesmann, JLU-Vizepräsident für Wissenschaftliche Infrastruktur, und Lena Schalski, Leiterin des Allgemeinen Hochschulsports (ahs) der JLU, gratulieren herzlich. Foto: JLU / Katrina Friese

Sie sind ausdauernd und schnell, ehrgeizig und zielstrebig – und sie punkten neben ihrem Studium mit bemerkenswerten Erfolgen auf dem Spielfeld, auf der Rennstrecke oder im Wasser: Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) hat ihre Sportlerinnen und Sportler geehrt, die im Wettkampfjahr 2023 bei Deutschen Hochschulmeisterschaften einen der ersten drei Plätze errungen haben. Die Sportlerehrung fand am 30. Januar 2024 im Faculty Club der Gießener Hochschulgesellschaft (GHG) statt. 

Die Ehrungen der erfolgreichen Athletinnen und Athleten nahmen Prof. Dr. Alexander Goesmann, JLU-Vizepräsident für Wissenschaftliche Infrastruktur (VPW), und Lena Schalski, Leiterin des Allgemeinen Hochschulsports (ahs) der JLU, gemeinsam vor. An dem Abend wurden insgesamt 15 JLU-Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet. 

„Sie haben neben dem Studium großartige sportliche Erfolge erzielt, die ohne den außerordentlichen persönlichen Einsatz, viel Ausdauer und großem Durchsetzungsvermögen nicht möglich gewesen wären. Jede und jeder, der heute hier geehrt wird, hat einen der vorderen Plätze bei wichtigen Wettkämpfen erreicht“, sagte Prof. Goesmann und gratulierte allen Athletinnen und Athleten herzlich. Zugleich wies er auf die gesellschaftliche Bedeutung hin: „Sport hat eine wichtige Funktion im gesellschaftlichen Zusammenleben. Wer Sport treibt, muss Regeln einhalten, Gegner achten und auch Rückschläge verarbeiten.“ Disziplin, Teamgeist und Respekt seien wichtige Werte. „Auf Ihre sportlichen Leistungen, ob individuell oder als Teamerfolg, können Sie alle sehr stolz sein“, ergänzte Lena Schalski: „Sie haben Sport und Studium eindrucksvoll unter einen Hut bekommen.“ Beide wünschten allen Sportlerinnen und Sportlern viel Erfolg für die in diesem Jahr anstehenden Wettkämpfe in den unterschiedlichen Sportarten, darunter Leichtathletik, Judo und Roundnet. 

Geehrt wurden außerdem zwei Athletinnen, die erstmals im Rahmen der Kooperationsvereinbarung „Partnerhochschule des Spitzensports“ an der JLU gefördert werden. Im Rahmen dieser Vereinbarung werden an der Universität Gießen zurzeit acht Athletinnen und Athleten unterstützt. Neben Marc Weber hofft auch Anna Härtl auf die Olympiateilnahme 2024 in Paris in der Sportart Rudern. Beide konnten aufgrund eines Trainingslagers jedoch leider nicht an der Sportlerehrung teilnehmen.

An der JLU konnten außerdem im Jahr 2023 drei Deutschlandstipendien an Spitzensportlerinnen und -sportler vergeben werden.

Zur Sportlerehrung waren zahlreiche Gäste in den Faculty Club gekommen, darunter die Hochschulsport-Leiterin der THM, Dagmar Hofmann, und der Leiter des Sportamtes Gießen, Tobias Erben. Ein Grußwort hielt der Generalsekretär des Allgemeinen Deutschen Hochschulsports (adh), Benjamin Schenk. Neben dem Engagement der Studierenden im Wettkampfsport würdigte er den Beitrag des ahs zur studentischen Gesundheitsförderung und als Bereicherung des Campuslebens an der JLU. 

 

Geehrte Sportlerinnen und Sportler

Nationale Hochschulmeisterschaften 2023

DHM Leichtathletik (Halle) in Frankfurt-Kalbach 
1. Platz Männer Schwedenstaffel: Lukas Abele (JLU), Jonathan Seidel (JLU), Lars Hieronymi (THM)*, Manuel Christof (JLU)*
2. Platz Frauen Schwedenstaffel: Antonia Unger*, Sophia Volkmer*, Stephanie Kleiber (alle JLU)

DHM Halbmarathon in Hannover 
2. Platz Damen: Julia Molok (JLU)

DHM Straßenlauf in Köln 
1. Platz 10-km-Straßenlauf: Julia Molok (JLU)

DHM Roundnet in Köln 
2. Platz Women Division: Paula König (JLU)* und Alexa Peusch (JLU)

DHM Judo In Konstanz 
2. Platz Einzel Männer +100 kg: Nikolay Orlov (JLU)

DHM Taekwondo in Jena 
2. Platz Kampf A Damen -57kg: Sarah Spillmann (JLU)

Teilnahme an der Europäischen Hochschulmeisterschaft 2023 (EUC)
vom 20. bis 23. Juli 2023 in Zagreb/ Kroatien.

Qualifiziert für die Europäischen Hochschulmeisterschaft 2023 (EUG) 
vom 19. bis 24. Juli 2024 in Miskolc (Ungarn).

 

Spitzensport

Ehrung von Athletinnen und Athleten der „Partnerhochschule des Spitzensports“

Leichtathletik:
Lukas Abele (SSC Hanau-Rodenbach): 
Sportliche Erfolge: 
•    2023: Deutscher Hochschulmeister Männer Schwedenstaffel
•    2022: Deutscher Hochschulmeister 1.500 m
•    2022: Deutscher Meister 3x1.000 m

Rudern/ Riemen:
Anna Härtl* (Frankfurter Rudergesellschaft Germania)
Sportliche Erfolge:
•    2023: Platz 4 Europameisterschaften Frauenachter
•    2021: Platz 5 Europameisterschaften Frauenachter
•    2020: Vize-Europameisterin Frauenachter

Sportschießen:
Nora-Lee Samantha Hofmann Badea (Büdinger Schützengesellschaft 1353 e.V.)
Sportliche Erfolge:
•    2023: 3. Platz Deutsche Meisterschaft (Liegendkampf)
•    2023: 2. Platz Hessische Meisterschaft (Liegendkampf)
•    2023: 2. Platz Deutsche Meisterschaft (Sportgewehr; Mannschaft)

Bobsport:
Johannes Thorben Reuter* (Eintracht Frankfurt)
Sportliche Erfolge:
•    Start Bobsport erst in der Saison 2022/23, noch keine Wettkampfteilnahme

Cheerleading:
Sara Schmitt* (Eintracht Frankfurt e.V. & CCVD Team Germany)
Sportliche Erfolge:
•    Landesmeister Hessen
•    Deutscher Meister 
•    8. Platz Weltmeisterschaft 
Anne Sophie Schuberth* (Eintracht Frankfurt e.V. & WK Coed des CCVD Team Germany)
Sportliche Erfolge:
•    Vize-Weltmeister bei den ICU World Cheerleading Championships
•    8. Platz sowie 4. Platz im Länderpokal an den IASF Worlds Clubmeisterschaften 
•    Deutscher Meister mit Eagles Coed an der CCVD DM

Beachvolleyball:
Henrik Templin (TV05 Waldgirmes): 
Sportliche Erfolge:
•    2022: Bronze Gehörlosen Europameisterschaft 2022

Rudern:
Marc Weber* (RUS Steinmühle Marburg)
Sportliche Erfolge:
•    2022: Bronzemedaille Worldcup in Luzern im Einer
•    2021: 11. Platz Olympische Spiele 2020 Japan im Doppelzweier
•    2020: 7. Platz Europameisterschaften im Doppelzweier


* Hinweis: Diese Sportlerinnen und Sportler konnten leider nicht persönlich an der JLU-Sportlerehrung teilnehmen.

 

  • Weitere Informationen

www.uni-giessen.de/ahs 

 

  • Kontakt

Lena Schalski 
Leiterin Allgemeiner Hochschulsport (ahs) der Justus-Liebig-Universität Gießen
Kugelberg 58, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-25328
E-Mail: lena.schalski

 

Presse, Kommunikation und Marketing • Justus-Liebig-Universität Gießen • pressestelle

Schlagwörter
Startseite