Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum


Artikelaktionen

Dr. Claudia Pohlmann

Dr. Claudia Pohlmann
Vertretung der Arbeitsgruppe Didaktik der Arbeitslehre
Sprechzeiten

Mittwochs 10:00-11:00 Uhr via CiscoWebex

(Anmeldung per E-Mail)

Adresse

Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut für Erziehungswissenschaft

Arbeitsgruppe Didaktik der Arbeitslehre

Karl-Glöckner-Str. 21B, Raum 3
35394 Gießen

Kontakt
☎ 0641 99-24034

Vita

Vita

Angaben zur Person

Dr. Claudia Pohlmann, Jahrgang 1984

 

2005-2008

Bachelor-Studium im Fachgebiet Erziehungswissenschaften mit dem Zweitfach Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin, Abschluss: Bachelor of Arts

2008-2011

Master-Studium im Fachgebiet Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung/Weiterbildung an der Humboldt-Universität zu Berlin, Abschluss: Master of Art

 

2012-2017

 

 

 

 

Promotionsstudium im Bereich Bildungswissenschaften an der Leibniz Universität Hannover, Thema der Dissertation „Bildungsurlaub – Vom gesellschaftspolitischen Anliegen zum Instrument beruflicher Qualifizierung? Eine Analyse der Bildungsurlaubsdiskurse in der Weiterbildung" (Betreuerinnen: Prof. Dr. Steffi Robak, Prof. Dr. Wiltrud Gieseke), Abschluss: Dr. phil., Auszeichnung: Wolfgang-Schulenberg-Preis 2017

Beruflicher Werdegang

 

2007-2011

Tutorin und Studentische Mitarbeiterin in verschiedenen Forschungsprojekten an der Humboldt-Universität zu Berlin, u.a. im

BMBF-Verbundprojekt „Bildungsberatung in den Lernenden Regionen, Teilprojekt Entwicklung von Referenzmodellen für die Organisations- und Geschäftsentwicklung", Projektleitung: Prof. Dr. Wiltrud Gieseke, Humboldt-Universität zu Berlin;

DFG-Forschungsprojekt „Entwicklung eines Testinstruments zu einer bildungstheoretisch, fachdidaktisch und empirisch ausgewiesenen Erfassung moralischer Kompetenzen, bezogen auf den Ethik-Unterricht an öffentlichen Schulen (ETiK)“, Projektleitung: Prof. em. Dr. Dr. mult. hc. Dietrich Benner, Humboldt-Universität zu Berlin

2012-2014

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Befragung des niedersächsischen Weiterbildungspersonals: Tätigkeitsfelder, Weiterbildungsverhalten, Kompetenzzertifizierung“, Kooperationsprojekt zwischen dem Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung der Leibniz Universität Hannover, dem Deutschen Institut für Erwachsenenbildung, dem Niedersächsischen Bundes für freie Erwachsenenbildung e.V. und der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung Niedersachsen, Leitung: Prof. Dr. Steffi Robak und Dr. Peter Brandt

2011-2013

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Wirkungen von Bildungsurlaub und Steuerungseffekte -  eine wissenschaftliche Begleituntersuchung zur Novellierung des Bremischen Bildungsurlaubsgesetzes“, teilfinanziert durch die Arbeitnehmerkammer Bremen, Projektleitung: Prof. Dr. Steffi Robak (Leibniz Universität Hannover) und Dr. Horst Rippien (Universität Bremen

2011-2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Erwachsenenbildung (Prof. Dr. Steffi Robak), Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung, Leibniz Universität Hannover

2016-2017

Lehrbeauftragte an der Justus-Liebig-Universität Gießen, der Leibniz Universität Hannover und der Humboldt-Universität zu Berlin

2017

Pädagogische Mitarbeiterin beim Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V., Büdingen: Projektverantwortung für das Berufsorientierungsprojekt „Perspektive für junge Flüchtlinge“ und das ausbildungsbegleitende Bildungsangebot „Wirtschaft Integriert“

seit 10/2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Berufspädagogik/Didaktik der Arbeitslehre (Prof. Dr. Marianne Friese), Institut für Erziehungswissenschaft, Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften, Justus-Liebig-Universität Gießen

seit 04/2019

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Weiterbildung (Prof. Dr. Bernd Käpplinger)

 

Publikationen

Publikationen

(Auswahl)


Monographien

  • Pohlmann, C. (2018): Bildungsurlaub – Vom gesellschaftspolitischen Anliegen zum Instrument beruflicher Qualifizierung? Eine Analyse der Bildungsurlaubsdiskurse in der Weiterbildung. Berlin u.a.: Peter Lang Verlag

  • Kühn, C./ Brandt, / Robak, S./ Pohlmann, C./ Dust, M. (2015): Funktionsprofile, Weiterbildungsverhalten und Zertifizierungsinteressen des niedersächsischen Weiterbildungspersonals. texte.online. In URL: www.die-bonn.de/doks/2015-weiterbildungsverhalten-01.pdf

  • Pohlmann, C. (2011): Ethik - kein Thema in der Erwachsenenbildung? Synchrone und diachrone Vergleichsanalysen von Kursangeboten zu ethischen Fragen, Berlin: Humboldt-Universität (Erwachsenenpädagogischer Report; Bd. 18)

 

Herausgeberschaft

  • Robak, S./ Rippien, H./ Heidemann, L./ Pohlmann, C. (2015): Bildungsurlaub - Planung, Programm und Partizipation. Eine Studie in Perspektivverschränkung. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang Verlang

 

Zeitschriften-Artikel

  • Pohlmann, C. (2020): Programmplanung unisono? Empirische Befunde zu träger- und fachbereichsspezifischen Planungsstrategien am Beispiel von Bildungsurlaub. In: Der Pädagogische Blick, Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen, 28. Jg./Heft 4, 2020.

  • Pohlmann, C. (2018): Professionsethische Paradoxien in der Berufsorientierungsberatung. In: berufsbildung. Zeitschrift für Praxis und Theorie in Betrieb und Schule. Berufsbildungspersonal. Heft 174. Paderborn: Eusl-Verlag, S. 19-22.

  • Pohlmann, C. (2018): Bildungsberatung organisieren. Modelle und Strukturen für die Verstetigung und den Ausbau von Bildungsberatung. In: Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Niedersachsen (Hrsg.): TRANSFERKompass: Bildungsberatung, S. 8-11.

  • Strauch, A./ Pohlmann, C./ Robak, S./ Kühn, C. (2015): Berufsbegleitende Qualifizierung von Lehrkräften. Aktuelle Ergebnisse zu Angebots- und Teilnahmestrukturen. In: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung: Lehren Können lernen. Heft 3/2015, S. 35-37.

  • Robak, S./ Rippien, H./ Heidemann, L./ Pohlmann, C. (2014): Bildungsfreistellung: Bremen, In: Hessische Blätter für Volksbildung. Grundbildung. Heft 2/2014, S. 162-167.

  • Benner, D./ von Heynitz, M./ Ivanov, S./ Nikolova, R./ Pohlmann, C./ Remus, C. (2010): Ethikunterricht und moralische Kompetenz jenseits von Werte- und Tugenderziehung. In: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik, 32 (4), S. 304-312.

 

Beiträge in Sammelbänden

  • Pohlmann, C. (2021): Die Angebotsplanung von Bildungsurlaubsveranstaltungen aus diskursanalytischer Forschungsperspektive. In: Pabst, A./Zeuner, C. (Hrsg.) (2021): „Fünf Tage sind einfach viel zu wenig“ – Bildungszeit und Bildungsfreistellung in der Diskussion. Frankfurt am Main: Wochenschau Verlag , S. 52-65.

  • Pohlmann, C. (2020): Professionelle Herausforderungen in der bildungs- und berufsbezogenen Beratung. In: Rützel, J./Friese, M./Wang, J. (Hrsg.) (2020): Digitale Welt - Herausforderungen für die berufliche Bildung und die Professionalität der Lehrenden. Ergebnisse des 5. und 6. Chinesisch-Deutschen Workshops zur Berufsbildungsforschung. Detmold: Eusl-Verlagsgesellschaft, S. 111-131.

  • Pohlmann, C. (2018): Professionsethische Anforderungen an die schulische Berufsorientierungsberatung. In: Friese, M. (Hrsg.): Arbeitslehre und Berufsorientierung modernisieren. Analysen und Konzepte im Wandel von Arbeit, Beruf und Lebenswelt. Bielefeld: wbv Verlag, S. 315-329.

  • Lorenzn L. M./Pohlmann, C. (2017): A Comparative Inter-Institutional Perspektive on Program PLanning in Germany. In: Käpplinger, B./Robak, S./Fleige, M./von Hippel, A./Gieseke, W. (Hrsg.): Cultures of Program Planning in Adult Education. Concepts, Research Results and Archives. Frankfurt a.M. u.a.: Peter Lang Edition, S. 141-155
  • Gieseke, W./Pohlmann, C. (2016): Institutionelle Strukturen der Beratung. In: Gieseke, W./ Nittel, D. (Hrsg.): Handbuch Pädagogische Beratung über die Lebensspanne. Weinheim/München: Beltz Juventa, S. 412-424.

  • Robak, S./ Heidemann, L./ Pohlmann, C. (2015): Anschlusslernen und Lern-Verwertungsinteressen am Beispiel von Bildungsurlaub, In: Schmidt-Lauff, S./ Felden, H.v. (Hrsg.): Transitionen in der Erwachsenenbildung. Gesellschaftliche, institutionelle und individuelle Übergänge. Schriftenreihe der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE). Opladen: Barbara Budrich Verlag, S. 318-330.

  • Pohlmann, C. (2014): Konzeptionen von Ethik-Bildung in der Erwachsenenbildung/Weiterbildung, In: Coriand, R./ Schotte, A. (Hrsg.): Einheimische Begriffe und Disziplinentwicklung. Reihe Herbartstudien - Band V. Jena: Garamond Verlag, S. 123-136.

  • Robak, S./Pohlmann, C. (2014): Kompetenzanforderungen an Führungskräfte in Unternehmen – biografische, kulturelle und ethische Perspektiven, In: Brödel, R./Nettke, T./Schütz, J. (Hrsg.): Lebenslanges Lernen als Erziehungswissenschaft. Bielefeld: wbv, S. 213-232.

  • Pohlmann, C./ Stimm, M. (unter Mitarbeit von G. Lehmann) (2013): Erwachsenenpädagogische Realanalyse in Perspektivverschränkung: Möglichkeiten eines Forschungsansatzes für die Theorie- und Praxisentwicklung in der Institutionen- und Programmforschung, In: Käpplinger, B./Robak, S./Schmidt-Lauff, S. (Hrsg.): Engagement für die Erwachsenenbildung. Ethische Bezugnahme und demokratische Verantwortung. Wiesbaden: Springer Verlag, S. 237-250.

  • Robak, S./ Pohlmann, C./ Heidemann, L. (2013): Zur Analyse von Folgewirkungen bildungspolitischer Strukturentscheidungen auf Bildungs- und Planungspartizipation am Beispiel von Bildungsurlaub. In: Weber, S.M./ Göhlich, M./ Schröer, A./ Fahrenwald, C./ Macha, H. (Hrsg.): Organisation und Partizipation, Wiesbaden: Springer Verlag, S. 303-313.

  • Gieseke, W./ Pohlmann, C. (2009): Entwicklung von Referenzmodellen für die Organisation von Bildungsberatung in den Lernenden Regionen. In: Arnold, R./ Gieseke, W./ Zeuner, C. (Hg.): Bildungsberatung im Dia-log. Bd. III: Referenzmodelle. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, S. 55-104.

 

Rezensionen

  • Pohlmann, C. (2017): Rezension zu: Brüggemann, T./Driesel-Lange, K./Weyer, C. (Hrsg.) (2017): Instrumente zur Berufsorientierung. Pädagogische Praxis im wissenschaftlichen Diskurs. Münster u.a. Waxmann. In: berufsbildung. Zeitschrift für Praxis und Theorie in Betrieb und Schule. Berufsbildungspersonal. Heft 168. Paderborn: Eusl-Verlag, S. 46.