Inhaltspezifische Aktionen

Pressemitteilung: Erste Teilchenkollisionen am Belle II Experiment

Am neuen Belle II Experiment am neuen Teilchenbeschleuniger SuperKEKB in Tsukuba, Japan, ist es gelungen, die ersten Teilchenkollisionen zu beobachten. Von Seiten der JLU Giessen sind Wissenschaftler und Doktoranden am II. Physikalischen Institut beteiligt.

Inhaltspezifische Aktionen

Das Belle II Experiment

Das Foto wurde in der Aufbauphase vor der Datennahme aufgenommen. Quelle: High Energy Accelerator Research Organization (KEK). Im Vordergrund ist der jetzige Kollisionspunkt, welcher zu jenem Zeitpunkt noch zugänglich war und zum jetzigen Zeitpunkt vom Detektor hermetisch umschlossen ist.

Das Belle II Experiment
Download Bild in voller Größe anzeigen…
Inhaltspezifische Aktionen

Die Teilchenkollisionen

Die Abbildung zeigt einen vertikalen Schnitt durch den Belle II Detektor für eine der aufgezeichneten Teilchenkollisionen. Quelle: High Energy Accelerator Research Organization (KEK).

Die Teilchenkollisionen
Download Bild in voller Größe anzeigen…
Inhaltspezifische Aktionen

Das Team

Die Abbildung zeigt das Fernsteuerungssystem am II. Physikalischen Institut, von dem die Datennahme in Japan überwacht und teilweise gesteuert wird (z.B. während der Nachtstunden in der japanischen Zeitzone). v.l. Simon Reiter (MSc), Prof. Wolfgang Kühn (Co-Projektleitung), Dennis Getzkow (MSc, im Kontrollraum in Japan), Klemens Lautenbach (MSc, im Kontrollraum in Japan) Priv.-Doz. Dr. Jens Sören Lange (Projektleitung), und Dr. Thomas Geßler.

Das Team
Download Bild in voller Größe anzeigen…