Inhaltspezifische Aktionen

Dr. Laura Soréna Tittel

Home

Dr. Laura Soréna Tittel
Adresse

Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut für Politikwissenschaft

Karl-Glöckner-Straße 21E

35394 Gießen

Kontakt

Philosophikum II Raum E121

☎ -

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung per Mail

Zuständiges Sekretariat
Kontakt

Philosophikum II Raum E115

☎ 0641 99–23071
Fax 0641 99–23079

Lebenslauf

Lebenslauf

Seit 01/2022

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Post-Doc im SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit", Teilprojekt C10 — Zwischen Minderheitenschutz und Versicherheitlichung im Fachgebiet Politische Theorie und Ideengeschichte der Justus-Liebig-Universität Gießen

 

03/2018 –

12/2021

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Promovierende im SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit", Teilprojekt C10 — Zwischen Minderheitenschutz und Versicherheitlichung im Fachgebiet Politische Theorie und Ideengeschichte der Justus-Liebig-Universität Gießen

 

01/2018 –
05/2018

Projektmitarbeiterin bei der Stiftung Frauen in Europa zur Tagung "Rechtspopulismus und Geschlechterpolitik in Europa" (Frankfurt/M)

 

10/2012 –
11/2017

Studium an der Goethe-Universität Frankfurt/M und TU Darmstadt, M.A. Politische Theorie

Masterthesis: Rolle und Funktion der ethnologischen Quellen in der Dialektik der Aufklärung

 

04/2015 –
02/2018 

Wissenschaftliche Hilfskraft am Fritz Bauer Institut (Frankfurt/M)

Mitarbeit in den Forschungsprojekten "Deutsch-israelische Beziehungen in den Geisteswissenschaften zwischen 1970 und 2000" (deutsch-israelische Kooperation, gefördert durch das BMBF) und "Die Ausschaltung der Juden aus dem Kulturleben im »Dritten Reich«"

 

04/2015 –
02/2017

Mitarbeit im studentischen Forschungsprojekt "Kritische Theorie und Religion" (Frankfurter Institut für Sozialforschung, Martin-Buber-Lehrstuhl der Goethe-Universität Frankfurt/M)

 

08/2014 –
12/2014 

Visiting Graduate Student und Graduate Teaching Assistant am Department of Political Science der Virginia Tech, USA (Blacksburg, VA)

 

10/2011 –
03/2012

Studentische Hilfskraft am Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück

Leitung des Tutoriums "Einführung in die Techniken wissenschaftlichen Arbeitens (Soziologie)"

 

10/2009 –
10/2012

Studium an der Universität Osnabrück, B.A. Europäische Studien, Hauptfach: Sozialwissenschaften, Nebenfächer: Rechtswissenschaften und Neuere und Neueste Geschichte

Bachelorthesis: Kritik der Menschenrechte bei Marx

 

09/2008 –

07/2009

Freiwilligendienst in einer Einrichtung mit Menschen mit Behinderung in Herzliya, Israel

 

 

Gremienarbeit

  • Gewählte Vertreterin der Promovierenden des SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit" (Mitglied des Vorstands, Februar 2020 – Januar 2022)
 

Mitgliedschaften

  • Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW), Sektion "Politische Theorie und Ideengeschichte"
  • Gesellschaft für Antiziganismusforschung (GfA)
  • Gießener Graduiertenzentrum Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften (GGS), Sektion "Menschenrechte und Demokratie"
  • Society for Women in Philosophy – Verein zur Förderung von Frauen in der Philosophie (SWIP Germany e.V.)

Forschung

Forschung

Forschungsinteressen

 

  • Kritische Theorie der Gesellschaft
  • Kritik der politischen Ökonomie
  • Europäische Ideengeschichte seit der Aufklärung
  • Kritik von Antisemitismus und Antiziganismus
 

 

Forschungsprojekte

 

Zwischen Minderheitenschutz und Versicherheitlichung – Die Herausbildung der Roma-Minderheit in der modernen europäischen Geschichte

 

Teilprojekt C10 im Sonderforschungsbereich (SFB) 138 "Dynamiken der Sicherheit. Formen der Versicherheitlichung in historischer Perspektive"

Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

Projektleitung: Prof. Dr. Regina Kreide

Laufzeit: 1.1.2018–31.12.2025

 

 

Umrisse einer Theorie des Antiziganismus

 

Dissertation an der Justus-Liebig-Universität Gießen

2022 mit Auszeichnung abgeschlossen

Erstbetreuerin: Prof. Dr. Regina Kreide

Zweitbetreuer: Prof. Dr. Huub van Baar

 

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Aufsätze

  • Tittel, Laura Soréna: Von der „Zigeunerwarntafel“ zum Verbrecherbild. Eine historisierende Perspektive auf die Kriminalisierung von Sinti_ze und Rom_nja im deutschsprachigen Raum, in: Sigrid Ruby / Anja Krause (Hrsg.): Sicherheit und Differenz in Historischer Perspektive. = Security and Difference in Historical Perspective, Bd. 10: Politiken der Sicherheit. Baden-Baden, Nomos 2022, S. 155–189, <https://doi.org/10.5771/9783748925316-155>.
  • Tittel, Laura Soréna: Contesting Stereotypes through Self-Representation? A Review of the Romani Exhibition Stands at the 2019 Frankfurt Book Fair, in: Critical Romani Studies, Jg. 3 Heft 2, Exploring Romani Literature from Theory to Practice, Juni 2021, S. 96–103, <https://doi.org/10.29098/crs.v3i2.94>.
  • Tittel, Laura Soréna: Racial and Social Dimensions of Antiziganism. The Representation of “Gypsies” in Political Theory, in: On_Culture: The Open Journal for the Study of Culture Heft 10, April 2021, <https://www.on-culture.org/journal/issue-10/dimensions-of-antiziganism/>.
  • Tittel, Laura Soréna: Mana, Mimesis und Magie als Herrschaft und Emanzipation – Zur Rolle der Religion in den Anfangsstadien der Subjektwerdung, in: Dirk Braunstein / Grażyna Jurewicz / Ansgar Martins (Hrsg.): "Der Schein des Lichts, der ins Gefängnis selber fällt": Religion, Metaphysik, Kritische Theorie. Promesse – Kritische Studien zu Philosophie, Ästhetik, Geschichte und Religion, Bd. 1. Berlin, Neofelis 2018, S. 299–316.

Rezensionen

  • Tittel, Laura Soréna: Rezension zu: Angéla Kóczé, Violetta Zentai, Jelena Jovanić, Enikő Vincze (Eds.): The Romani Women’s Movement. Struggles and Debates in Central and Eastern Europe, New York, London: Routledge 2019, Femina Politica - Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft, Jg. 29 Heft 1: Sicherheit, Militär und Geschlecht, Mai 2020, S. 187–189, <https://doi.org/10.3224/feminapolitica.v29i1.26>.

Vorträge

Vorträge

  • Antiziganismus als verdrängter Gegenstand der politischen Theorie. Vortrag auf der Tagung "Kämpfe um Diversität – Theorie an der Grenze von Wissenschaft und Politik", Universität Duisburg-Essen, 15. bis 17. März 2023 (angenommen).
  • The State of Nature and Antigypsyism. On the Exclusiveness of Social Contract Theory. Vortrag im Political Theory Colloquium, Justus-Liebig-Universität Gießen, 18. Januar 2023.
  • Die Genese des modernen Antiziganismus im deutschsprachigen Raum: Aufklärung, Kapitalismus und Staatenbildung. Abendvortrag auf Einladung der Arbeitsstelle Antiziganismusprävention, Pädagogische Hochschule Heidelberg, 21. November 2022.
  • Zum Verhältnis von politischer Theorie und Antiziganismus. Vortrag im Kolloquium der Arbeitsstelle Antiziganismusprävention, Pädagogische Hochschule Heidelberg, 21. November 2022.
  • Vom Vagabundentum zur "Armutsmigration". Marx'sche Perspektiven auf das Phänomen Antiziganismus. Vortrag beim Workshop "Demokratiekonflikte und der Blick nach unten", Tagungsstätte Kloster Neustadt, 1. bis 2. Juni 2022.
  • The Demonstration of State Power in Visual Representations of Roma. Vortrag auf der Konferenz "Critical Approaches to Romani Studies", Södertörn University, Stockholm, Schweden, 18. bis 20. Mai 2022.
  • Von der Zigeunerwarntafel zum Verbrecherbild. Eine historisierende Perspektive auf die Kriminalisierung von Sinti:ze und Rom:nja in Deutschland. Vortrag beim Workshop "Sicherheit und Differenz in historischer Perspektive", Justus-Liebig-Universität Gießen, 25. und 26. Februar 2021.
  • Institutional Dimensions of Antigypsyism. The Function of a Counter-Image in International Security Police Work. Vortrag beim "Warwick Workshop on the Global Policing of Mobility", School of Law, University of Warwick, 9. und 10. September 2020.
  • Medialität und Repräsentation im Projekt "Umrisse einer Theorie des Antiziganismus". Vortrag in der Konzeptgruppe 03 "Medialität und Repräsentation" des SFB138, Justus-Liebig-Universität Gießen, 26. November 2019.
  • On the Dialectics of Social and Racial Categories: "Gypsies" in Police Work and Political Theory. Vortrag auf der 6. ACGS-Jahreskonferenz "Racial Orders, Racist Borders", University of Amsterdam, Niederlande, 17. und 18. Oktober 2019.
  • Towards a Theory of Antigypsyism: Roma Minorities between Racism, Securitization, and Imagination. Vortrag beim Workshop "Migration and Imagination", Monash University in Prato, Italien, 15. und 16. Juli 2019.
  • Umrisse einer Theorie des Antiziganismus: Roma-Minderheiten zwischen Rassismus, Versicherheitlichung und Imagination. Vortrag im Kolloquium des Integrierten Graduiertenkollegs am SFB138, Herder-Institut Marburg, 2. Juli 2019.
  • Towards a Theory of Antigypsyism: Roma as the Repressed “Other” in Political Theory and the Practices of Security Police. Vortrag im Political Theory Colloquium, Justus-Liebig-Universität Gießen, 24. Juni 2019.

  • Roma as the Repressed "Other" in Political Philosophy and the Practices of Security Police. Vortrag auf der Konferenz "Critical Approaches to Romani Studies", Central European University Budapest, Ungarn, 15. bis 17. Mai 2019.

  • Die Macht der Bilder – Diskriminierung von Sinti und Roma erkennen. Eröffnungsvortrag zum Wissenschaftstag der Ernst-Reuter-Schule 1, Frankfurt am Main, 9. April 2019.

  • Sinti und Roma heute. Eine Geschichte der Verdrängung. Vortrag auf der Jahrestagung des Forschungskollegs Kritische Theorie, Universität Kassel, 22. und 23. Februar 2019.

  • Auf den Spuren einer anderen Aufklärung: Die ethnologischen Quellen der Dialektik der Aufklärung. Vortrag auf der Tagung "Staatlichkeit und Staatslosigkeit. Akephalie als Herausforderung und Ressource für die Sozialwissenschaften", TU Darmstadt, 11. und 12. Mai 2017.

  • The Influence of the Haitian Revolution on the Thinking of Marx. Vortrag auf der Annual ASPECT Graduate Conference "Representations of Resistance", Virginia Polytechnic Institute and State University (Virginia Tech) in Blacksburg, USA, 20. und 21. März 2015.