Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

ECM: Erster Idea Slam ein voller Erfolg!

Mehr als 250 BesucherInnen beim Idea Slam 2019 - Gewinner des Abends sind PlasmaPanel, Dr. Fill und Waldesruh!

In maximal drei Minuten die eigene Geschäftsidee optimal verkaufen – dieser Herausforderung stellten sich die TeilnehmerInnen des ersten Idea Slam an der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen. Die neue Veranstaltungsreihe verbindet Pitch-Wettbewerb mit angrenzender Startup-Messe. Ausrichter ist das Entrepreneurship Cluster Mittelhessen (ECM), das Gründungszentrum der JLU.

Der Idea Slam öffnete am frühen Donnerstagabend, den 23. Mai, die Türen des altehrwürdigen Universitätshauptgebäudes. Im Foyer stellten sich regionale Startups und Gründungsförderinitiativen den mehr als 250 BesucherInnen an Messeständen vor. Gegen 18 Uhr nahmen alle in der Aula Platz. Niemand wollte das Finale des ersten Ideenwettbewerbs verpassen.

PlasmaPanel, Dr. Fill und Waldesruh überzeugten die Jury beim Idea Slam 2019
Glückliche Gesichter bei der Siegerehrung: Die Idea Slam-Gewinner teilen sich die Bühne mit den Jurymitgliedern und Prof. Dr. Monika Schuhmacher (m.v.), Direktorin des Entrepreneurship Cluster Mittelhessen Foto: Annika Weertz/Entrepreneurship Cluster Mittelhessen (ECM)

Beim Finale traten die zehn besten Gründungsideen aus der JLU gegeneinander an: BandiS, Dr. Hanf, Waldesruh, Swipe 'n' Work, SWAP – Silkworm as Protein, Dr. Fill, PlasmaPanel, Anily, BaRe und Metrify. Die Nominierten, darunter Studierende, MitarbeiterInnen und Alumni, präsentierten ihr Konzept in dreiminütigen Pitches vor Publikum und einer achtköpfigen Expertenjury. Anschließend mussten sie sich deren Fragen stellen. Hochspannung pur! 

Am Ende konnte ein Gründerteam gleich zweimal jubeln: Dr. Fill. Das Projekt von Prof. Dr. Gunter Eckert und Benjamin Dilberger des FB09 befasst sich mit Würmern. Sie haben ein zeitsparendes Verfahren zur Separation verschiedener Entwicklungsstadien des Nematoden Caenorhabditis elegans entwickelt. Dafür gab es den mit 750 Euro dotierten 2. Platz der Jury sowie den Publikumspreis.

Der mit 3.000 Euro dotierte 1. Platz ging an das fünfköpfige Team von PlasmaPanel. Die Studierenden des FB07 überzeugten klar die Jury mit ihrer neuartigen, modularen Technologie zur Sterilisation von empfindlichen Oberflächen. Den mit 500 Euro dotierten 3. Platz konnte das Team von Waldesruh einheimsen. Patrick Lehmann und Sebastian Tauber, Studenten des FB11, wollen für jeden Verstorbenen bei seinem Begräbnis einen Baum auf die Urne pflanzen. Dadurch soll mit der Zeit ein neuer Wald entstehen.

Neben dem Wettbewerb sorgten über den Abend hinweg auch die GastrednerInnen für Unterhaltung: Im ersten Teil des Abends lieferte das Variokan-Gründerteam Ivana und Pierre Büttner einen inspirierenden Vortrag über erfolgreiche Gründung aus der Hochschule heraus. Nach der Pause slammte JLU-Student Josias Plock über "Steinzeit und Vorurteile". Auch der Moderator Simon Vollmer nahm den Slam-Gedanken auf: Er leitete jeden Pitch mit einem kurzweiligen Vortrag ein.

Am Ende ließen alle Anwesenden den Abend mit Drinks, Häppchen und angeregten Gesprächen ausklingen. Der erste Idea Slam war ein rundum gelungener Auftakt. "Das gibt Motivation, die Veranstaltung in den kommenden Jahren fortzuführen. Solch ein Event lebt von all den Personen, die das Gelingen ermöglichen: IdeengeberInnen, Partner, Sponsoren und Jury", so das Fazit von Prof. Dr. Monika Schuhmacher, Direktorin des ECM.

Mehr Bilder sowie ein Film zum Idea Slam 2019 folgen in Kürze auf uni-giessen.de/ecm

___________________________________________

Ermöglicht wurde der Idea Slam 2019 durch die Unterstützung vieler Beteiligter. Dem ECM standen folgende Partner zur Seite: Gründen und Wachsen - Die Community im F.A.Z.-Fachverlag, Wirtschaftspaten sowie die Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

Zudem erhielt das ECM Sponsorings von Hessenmetall, das den 2. Platz mit 750 Euro stellte, Ab Idee OK!, das den 3. Platz mit 500 Euro stellte, Beta Box, Hessen Ideen, Sparkasse Gießen, TIG, TransMIT, Wi-Bank, Wirtschaftsförderung der Stadt Gießen, Industrie- und Handelskammer Gießen-Friedberg sowie Regionalmanagement Mittelhessen. 

Daneben trug auch die Jury zum Erfolg des Abends bei. In der Jury saßen Andreas Lukic (Gründer und Geschäftsführer ValueNet-Capital-Partners GmbH), Sascha Drechsel (Geschäftsführer Hessenmetall Mittelhessen), Ronja Nachstedt (Assistenz der Geschäftsleitung Johannes Hübner Fabrik elektronischer Maschinen GmbH), Dr. Francesco Pisani (Manager Ernst & Young GmbH), Dr. Wolfgang Lust (Geschäftsführender Gesellschafter LBI Holding), Dr. Detlef Terzenbach (Themenfeldleiter Innovation & Startups Hessen Trade & Invest GmbH), Christian Deiters (Founder, CEO social-Startups.de) sowie Ivana Büttner (Co-Founderin Variokan).