Inhaltspezifische Aktionen

Dr. Marie Reusch

Zur Person

Dr. Marie Reusch

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (PostDoc)
am Institut für Politikwissenschaft

Adresse

Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut für Politikwissenschaft

Karl-Glöckner-Straße 21E

35394 Gießen

Kontakt

Philosophikum II Raum E105

☎ 0641 99-23152

Sprechstunde

Sprechstunde während der Vorlesungszeit:
mittwochs 11-11:30 Uhr

Zuständiges Sekretariat
Kontakt

Philosophikum II Raum E211a

☎ 0641 99–23401

Fax: 0641 99–23409

Lebenslauf

Lebenslauf

Seit 06/2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (post doc) am Institut für Politikwissenschaft der Justus-Liebig Universität Gießen

01/2017 - 09/2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Hochschuldidaktik an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM)

04/2017: Disputation zur Erlangung der Doktorwürde (Dr. phil.) im Fach Politikwissenschaft an der Universität Marburg, Gesamtnote: magna cum laude

12/2009-11/2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Marburg, Teilgebiet Politik & Geschlechterverhältnis

12/2008: Hochschulabschluss (Magistra Artium)

2002-2008: Studium der Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung und Russischen Philologie an der Philipps-Universität Marburg und der Lomonossov-Universität Moskau

 

Funktionen (nur aktuelle)

Vice-Speaker of Focus Area 1: Food and Energy Systems, Center for international development and environmental research (ZEU) at Justus-Liebig-University Gießen

Dezentrale Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte des Instituts für Politikwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Mitglied im Direktorium des Gießener Graduiertenzentrums Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften (GGS) an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Co-Leiterin der Sektion "Transnationale und intersektionale Herrschaftskritik (TIHK)" am Gießener Graduiertenzentrums Sozial-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften (GGS) an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Monographie

Reusch, Marie (2018): Mutterschaft und Feminismus: Emanzipation undenkbar? Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot.

 

Herausgaben/special issues

Zeitschrift Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit, Special Issue "Geschlechtersensible politische Bildung. Das rechtsextreme Geschlechterleitbild" (Heft 1/2022), Herausgabe gemeinsam mit Juliane Lang und Sophie Schmitt. doi.org/10.46499/2075.2345

Jung, Tina/Lieb, Anja/Reusch, Marie/Scheele, Alexandra/Schoppengerd, Stefan (Hg.), 2014: In Arbeit: Emanzipation. Feministischer Eigensinn in Wissenschaft und Politik. Münster: Westfälisches Dampfboot.

Kurz-Scherf, Ingrid/Dzewas, Imke/Lieb, Anja/Reusch, Marie (Hg.), 2006: Feministische Politik & Wissenschaft. Positionen, Perspektiven, Anregungen aus Geschichte und Gegenwart. Königstein: Ulrike-Helmer-Verlag.

 

Aufsätze

Reusch, Marie (accepted): Wandel landwirtschaftlicher Geschlechterverhältnisse durch Diversifizierung? Erfahrungen von Frauen in der Direktvermarktung. In: GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft 3/2022.

Reusch, Marie, i.E.: Mütter. In: Haug, Wolfgang-Fritz/Haug, Frigga/Jehle, Peter/Küttler, Wolfgang (Hg.): Historisch-kritisches Wörterbuch des Marxismus, Band 9/II. Hamburg: Argument-Verlag.

Reusch, Marie, i.E.: Mutterschaft: Herrschaft und Befreiung. Plädoyer für eine feministische Suche nach dem Zusammenhang von Mutterschaft und Emanzipation. In: Jung, Tina (Hg.): Die Politik der Geburt. Kritische Perspektive auf den Wandel von Gebären und Geburtshilfe. Bielefeld: transcript.

gemeinsam mit Juliane Lang, 2022: Kinder, Küche, Politik? Vereinbarkeitsfragen in der autoritären und extremen Rechten. In: Fröhlich, Marie/Schütz, Ronja/Wolf, Katharina (Hrsg.): Politiken der Reproduktion. Umkämpfte Forschungsperspektiven und Praxisfelder. Bielefeld: transcript. https://doi.org/10.14361/9783839452721-018

Reusch, Marie, 2022: Mutterschaft als Trägerthema für völkische Ideologie. Thematisierungen und Inszenierungen von Mutterschaft in der extremen Rechten. In: Zeitschrift Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit 1/2022. https://doi.org/10.46499/2075.2347

gemeinsam mit Juliane Lang und Sophie Schmitt, 2022: Editorial. In: Zeitschrift Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit 1/2022. https://doi.org/10.46499/2075.2345

Reusch, Marie, 2021: Mutterschaft als modernisiertes Inklusionsversprechen für Frauen. Extrem rechte Thematisierungen von Mutterschaft vor dem Hintergrund der Krise der sozialen Reproduktion. In: Zeitschrift für Rechtsextremismusforschung 1/2, S. 228-241. https://doi.org/10.3224/zrex.v1i2.03

gemeinsam mit Carla Wember, 2021: Geschlecht als Marker für Potenziale emanzipatorischer Ländlichkeit. Eine Untersuchung alternativer Praktiken im Ernährungssystem. In: Prokla 51/3, S. 455-475. https://doi.org/10.32387/prokla.v51i204.1960

Reusch, Marie, 2016: Mutterschaft im feministischen Fokus. Der Zusammenhang von Mutterschaft und Emanzipation in wissenschaftlichen Texten und Mütter-Blogs. In: Dolderer, Maja/Holme, Hannah/Jerzak, Claudia/Tietge, Ann-Madeleine (Hg.): O Mother, Where Art Thou? Queer- feministische Perspektiven auf Mutterschaft und Mütterlichkeit. Münster: Westfälisches Dampfboot. S. 126-141.

Projektgruppe Kritische Politikwissenschaft/Kurz-Scherf, Ingrid/Reusch, Marie, 2016: Zur Normativität kritischer (Politik)Wissenschaft in feministischer Perspektive. Stolpersteine im Spannungsfeld zwischen Kritik, Norm und Utopie. In: Dreit, Karolina/Schumacher, Nina/Abraham, Anke/Maurer, Susanne (Hg.): Ambivalenzen der Normativität in kritisch- feministischer Wissenschaft. Königstein: Ulrike-Helmer-Verlag.

Jung, Tina/Lieb, Anja/Reusch, Marie/Scheele, Alexandra/Schoppengerd, Stefan, 2014: In Arbeit: Emanzipation. Feministischer Eigensinn in Wissenschaft und Politik. Einleitung. In: dies. (Hg.): In Arbeit: Emanzipation. Feministischer Eigensinn in Wissenschaft und Politik. Münster: Westfälisches Dampfboot, S. 7-25.

 

Rezensionen

Reusch, Marie, 2014: Zurück zum Matriarchat? Eine subsistenzheoretisch inspirierte Arbeit zu Mutterschaft im Patriarchat [Rezension von: Mariam Irene Tazi-Preve: Motherhood in Patriarchy. Animosity Towards Mothers in Politics and Feminist Theory - Proposals for Change. Opladen u.a.: Verlag Barbara Budrich, 2013]. In: querelles-net, 15. Jg., Nr. 3 http://dx.doi.org/10.14766/1147

Reusch, Marie, 2014: Opposition gegen das gesellschaftliche Mutterbild - aber wie? Ein ratgebendes Sachbuch [Rezension von: Christina Mundlos: Mütterterror. Angst, Neid und Aggression unter Müttern. Marburg: Tectum Wissenschaftsverlag, 2012]. In: querelles-net, 15. Jg., Nr. 1 http://www.querelles-net.de/index.php/qn/article/view/1106/1187

Forschung

Forschung

Arbeitsgebiete

Diskurse über und Regulierung von Mutterschaft

Feministische Rechtsextremismusforschung

sozial-ökologische Transformation des Agrar- und Ernährungssystems

 

Forschungsprojekte

Weiblichkeitskonstruktionen und Vorstellungen von Mutterschaft bei Protagonistinnen der völkisch-nationalistischen Rechten – Perspektiven für eine geschlechtersensible politische Bildung

(Dr. Marie Reusch/Prof. Dr. Sophie Schmitt/Juliane Lang)

Gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK)

 

Wege von Frauen in der Landwirtschaft. Das Beispiel Direktvermarktung

Forschungsprojekt

 

Emanzipation undenkbar? Mutterschaft und Feminismus

Promotionsprojekt (abgeschlossen; Note: Magna cum laude)

Philipps-Universität Marburg

Vorträge

Vorträge

(forthcoming): Ein Blick in die Zukunft: Gender und Nachhaltigkeit. Diskutantin bei einer Podiumsdiskussion im Rahmen der Ringvorlesung "Gender und Nachhaltigkeit" des Gender- und Frauenforschungszentrums der hessischen Hochschulen (gFFZ), 23.1.2023 in Frankfurt am Main.

The connection between the social and financial existence of family farms. Empirical insights and theoretical remarks. Vortrag beim Satellite Event "New insights from family farming research through a focus on the farm household - farm operation interface" im Rahmen der Jahrestagung der European Society for Rural Sociology (ESRS) zum Thema "Just Rural Transitions: Oppoertunities and Challenges", 22.-24. Mai 2022 an der Fachhochschule Bern.

Arbeit von Frauen in direktvermarktenden landwirtschaftlichen Betrieben. Die Lokalisierung von Ernährungssystemen auf dem geschlechterpolitischen Prüfstand. Vortrag im Rahmen der 4. internationalen deutschsprachigen Tagung Frauen in der Landwirtschaft”, 23.-25. März 2022 an der Berner Fachhochschule.

Weiblichkeitskonstruktionen und Vorstellungen von Mutterschaft bei Protagonistinnen der autoritären und extremen Rechten. Vortrag (gemeinsam mit Juliane Lang) im Rahmen der Fachkonferenz „Staying with the trouble. 25 Jahre Forschungsschwerpunkt Frauen- und Geschlechterforschung in Hessen“, 2./3. Dezember 2021 an der Universität Frankfurt und der FraUAS.

Rechte Frauen und Angriffe auf liberale Geschlechterdemokratien. Vortrag (gemeinsam mit Juliane Lang) im Rahmen der Herbsttagung der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung e.V. (DVPB) „Angegriffene Demokratie(n) und politische Bildung", 25./26. November 2021 an der Universität Jena.

Das Ernährungssystem vom Leben und von den Bedürfnissen her denken. Einladung zu einer Umorientierung. Vortrag (gemeinsam mit Suse Brettin) im Rahmen der Tagung "Gut versorgt aus der Region? Potentiale und Herausforderungen von Bedürfnisorientierung in regionalen Ernährungssystemen", 23./24. Juli 2021 an der Universität Gießen.

Arbeit und Geschlecht in lokalen ErnährungssystemenVortrag im Rahmen der Tagung „Geschlechterverhältnisse und Ernährungssysteme im Wandel. Aktuelle Debatten um transformative Zusammenhänge von Geschlecht und Ernährung“ an der Hochschule Fulda, 15./16. Januar 2021.

The political act of creating local food systemsVortrag im Rahmen des Symposiums „Sustainable Food Systems - going beyond food security“ an der Universität Gießen, 7.-8. Februar 2020 in Gießen.

Ökologie, Ökonomie und Politik im Kontext ihrer feministischen BedeutungVortrag im Rahmen der Jahrestagung der Gerda-Weiler-Stiftung, 1.-2. November 2019 in Freiburg.

Mutter-Kind-Häuser – Orte des Zusammenspiels von biografischen Belastungen und Kontrolle oder Ressource für junge Frauen in einer schwierigen Lebenssituation? Workshop im Rahmen der Tagung „Interventionen, Hilfeverläufe, Biografien. Zum Zusammenhang von Sozialpädagogischer Familienhilfe, Pflegekinderhilfe und Heimerziehung“ an der Universität Siegen, 25.-26. September 2019 in Siegen.

Mutterschaft als feministisches LehrstückVortrag beim Forschungstag der Interdisziplinären Nachwuschforscher*innengruppe „Politiken der Reproduktion“ (PRiNa), 17.-18. Oktober 2018 in Rauischholzhausen.

„Feminismus an allen Fronten?!“ Vortrag im Rahmen der Tagung „Feminismus an allen Fronten: Zwischen Arbeitskampf, Lifestyle und Multikulturalität“ der Friedrich-Ebert-Stiftung/Fritz-Erler-Forum Baden Württemberg, 13./14. Juli 2018 in Stuttgart.

Podiumsdiskussion: Sexuelle Selbstbestimmung und ‘Lebensschutz’ – Debatten um §218 und 219a StGB. Moderation der Podiumsdiskussion auf Anfrage des International Graduate Center for the Study of Culture an der Justus-Liebig-Universität Gießen, 11. Juni 2018 in Gießen.

Familienpolitik und feministische Mutterschaft. Vortrag im Frauenzentrum Mainz, 2. Mai 2017 in Mainz.

Motherhood + Emancipation = Mission Impossible? Vortrag auf der internationalen Konferenz „Building Bridges – Shifting and Strengthening Visions – Exploring Alternatives. Feminist-Marxist Conference“, 7. - 9. Oktober 2016 in Wien.

Familienpolitik und die Emanzipation von Müttern. Vortrag im Rahmen der Ring-Vorlesung „Konstrukt Familie" des Zentrums für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung an der Philipps-Universität Marburg, 25. Juni 2015 in Marburg.

Was ist und wie geht kritische Wissenschaft in feministischer Absicht? Vortrag im Rahmen der Tagung „Ambivalenzen der Normativität in kritisch-feministischer Wissenschaft“ des Zentrums für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung an der Philipps-Universität Marburg, 25./26. Oktober 2013 in Marburg.

Lehre

Lehre

Justus-Liebig-Universität Gießen

SoSe 2022

SE Grüne Braune? Rechtsextremismus und Ökologie

SE Rechtsextremismus und Rechtspopulismus als Herausforderung für die Politische Bildung

WiSe 2021/22

PS Einführung in die Politische Bildung (2x)

SE Konflikte um Landwirtschaft

SoSe 2021

SE Rechtspopulismus und Demokratie (2x)
SE Rechtsextremismus und Geschlechterverhältnisse

WiSe 2020/21

SE Demokratie und Ökologie

PS Einführung in die Politische Bildung (2x)

SoSe 2020

SE Rechtsextremismus und Geschlecht (2x)

SE Politisches Lernen an und in der Corona-Krise - Kritik der Geschlechtverhältnisse

SoSe 2019

SE Engagement für die Ernährungswende – Erkundungen im Raum Gießen (Forschendes Lernen)

WS 2018/19

SE Soziale Ungleichheit

SE Politik und Geschlechterverhältnisse

 

Philipps-Universität Marburg

WS 2015/16

PS Kritik der Geschlechterverhältnisse

SoSe 2015

SE Körperpolitik

WS 2014/15

PS Kritik der Geschlechterverhältnisse

WS 2013/14

SE Mutterschaft - die Achillesferse der Emanzipation?

WS 2012/13

PS Kritik der Geschlechterverhältnisse

SE Kritische Propädeutik der Politikwissenschaft

SE Wissenschaftstheorie und Wissenschaftspraxis kritischer Politikwissenschaft (gemeinsam mit Ingrid Kurz-Scherf)

WS 2011/12

PS Kritik der Geschlechterverhältnisse

SE Lehrend Lernen - Wissenschaftstheorie und Wissenschaftspraxis in der Politikwissenschaft

SoSe 2007

Studiengruppe Wissenschaftstheorie und Wissenschaftskritik (gemeinsam mit Felix Gräff)