Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

ECM wird durch EFRE weiterfinanziert

Das ECM wird nach Ablauf der ersten Förderphase im Dezember 2020 auch weiterhin mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

DemTeam des ECM unter Leitung von Prof. Dr. Monika Schuhmacher gehören an Sarah Krecker, Tristan Herbold, Roman Henke, Marvin Dreesmann sowie Waldemar Werwai.An der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) hat sich die Gründungskultur positiv entwickelt. Daran hat das Entrepreneurship Cluster Mittelhessen (ECM) einen maßgeblichen Anteil. Mit seinem breiten Angebot sensibilisiert, mobilisiert und qualifiziert das Team (siehe Foto links) unter der Direktion von Prof. Dr. Monika Schuhmacher, Professorin für Technologie-, Innovations- und Gründungsmanagement am Fachbereich 02 – Wirtschaftswissenschaften, Hochschulangehörige aus verschiedenen Fachgebieten zum Gründen.

Groß ist daher die Freude, dass das Land Hessen zum Jahresende die geleistete Arbeit des ECM belohnt und dem JLU-Gründungszentrum für weitere anderthalb Jahre rund 121.700 Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung stellt. Damit verlängert sich der Projektzeitraum auf dreieinhalb Jahre bis zum 1. Juli 2022.

Ausbau der Gründungsunterstützung an der JLU

Dank der Weiterführung der Finanzierung wird das ECM neue Co-Working-Plätze in den eigenen Räumlichkeiten am Ludwigsplatz 13 anbieten. Diese sollen Hochschulangehörigen vorbehalten sein, die sich in der Gründungsphase befinden. Zudem werden die „Idea Sessions“ als neues Veranstaltungsformat etabliert. Die ersten "Idea Sessions" fanden im Dezember 2020 als Alternative zum JLU-Ideenwettbewerb "Idea Slam" statt, der coronabedingt ausfiel.

Beim ersten Durchlauf hatten sich 13 Gründungsteams aus fünf Fachbereichen der JLU auf sechs zu vergebene Sessions beworben. Die Teams erhielten die Möglichkeit, ihr Geschäftsmodell vor dem ECM-Team sowie ECM-Mentorinnen und -Mentoren zu pitchen, um professionelles Feedback zu erhalten sowie die Gelegenheit, sich zu vernetzen. Ein zusätzlicher Erfolg: Im Nachgang erhielt die Idee PROMBYX eine Förderung in Höhe von 3.000 Euro.

Mehr als 100 Beratungen in erster Förderphase

In den kommenden zwei Jahren will das ECM-Team an die bisherigen Erfolge anknüpfen. Die Bilanz der ersten Förderperiode kann sich sehen lassen: Seit dem Projektstart Anfang 2019 führte ECM-Geschäftsführer Tristan Herbold mehr als 100 Beratungen mit Gründungsinteressierten durch. Zehn Projekte mündeten in eine Neugründung, darunter das Sporttechnologie-Unternehmen Cognilize und das Tech-Start-up istari.AI.

Im Jahr 2019 hatte das ECM zudem erfolgreich den Ideenwettbewerb "Idea Slam" organisiert, bei dem zehn Geschäftsvorhaben vor Jury und Publikum gegeneinander antraten. Die erste Ausgabe zählte 26 Einreichungen aus sechs Fachbereichen und fand Ende Mai vor mehr als 250 Besucherinnen und Besuchern in der Aula des Uni-Hauptgebäudes statt. Das Team Plasma Panel konnte als Erstplatzierte später auch beim Startup Weekend Mittelhessen und im Hessen Ideen-Wettbewerb überzeugen, wo sie jeweils den zweiten Platz belegten. Im Jahr 2020 gehörten SWAP, AquA und Plasma Panel zu den Hessen-Ideen-Stipendiatinnen und -stipendiaten.

Das ECM hat sein Qualifizierungsprogramm systematisch ausgebaut, etwa im Rahmen von Seminaren zum Erwerb außerfachlicher Kompetenzen für JLU-Studierende. Unternehmer:innen waren eingebunden, um das Thema Existenzgründung anwendungsbezogen abzubilden: von der ersten Idee über einen Geschäftsplan bis hin zum Gespräch mit potenziellen Kapitalgeberinnen und Kapitalgebern. Darüber hinaus startete ein Mentoring-Programm mit Gründer:innen und Unternehmer:innen aus der Region, die ihr Fachwissen an Gründungsinteressierte weitergeben.

Wertvolles Praxiswissen vermittelt das ECM zudem in Workshops, etwa zum Thema "Rapid Prototyping", in Gastvorträgen und anderen Events, beispielsweise beim Gründerstammtisch Gießen. Weitere Veranstaltungen unter der Verantwortung von ECM-Projektmanagerin Sarah Krecker sollen auch künftig zum Kennenlernen, Austauschen und Inspirieren dienen.

Das ECM führte im 1. EFRE-Förderzeitraum mehr als 100 Beratungen durch
Das ECM führte im ersten EFRE-Förderzeitraum mehr als 100 Beratungen durch (c) Rolf Wegst/ECM

 

Weitere Informationen

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung: wissenschaft.hessen.de/efre

Kostenlose Gründungsberatungen an der JLU: uni-giessen.de/ecm/beratungstermin

Gründerstammtisch Gießen (u.a. aktuelle Gäste): gruenderstammtisch-giessen.de