Inhaltspezifische Aktionen

Forschungsprojekte

Diller

Raumplanung und Stadtgeographie

Prof. Dr. Christian Diller


Laufende Forschungsprojekte
  • State-Led-Gentrification: Hintergründe und Auswirkungen des Einsatzes stadtentwicklungspolitischer Instrumente in Quartieren mit Aufwertungs- und Verdrängungstendenzen (DFG)
    Prof. Dr. Christian Diller in Kooperation mit Prof. Henning Nuissl und Dr. Fabian Behran (HU-Berlin); Dr. Philipp Gareis (BBSR Bonn)
    Laufzeit 2023-2025
  • VALPLAN: Werte und Bewerten in politischen Raumplanungsprozessen (DFG)
    Prof. Dr. Christian Diller; Christin Müller, MSc in Kooperation Prof. Dr. Frank Othengrafen; Sabine Bongers-Römer, MSc; Julija Bakunowitsch (TU Dortmund)
    Laufzeit 2022-2024
  • DIGIPART - Beteiligungsprobleme digital gelöst? Multi-Channel-Partizipation an den drei kritischen Schnittstellen des politischen Planungsprozesses (DFG)
    Prof. Dr. Christian Diller; Dr. Sarah Karic
    Laufzeit 2022-2024
  • MODORI - Humangeographische Phasenmodelle zwischen wissenschaftlicher Güte und alltagsweltlicher Plausibilität – Analyse der empirischen Evidenz ausgewählter Modelle und deren Rezeption sowie die Rekonstruktion der handlungsleitenden Orientierungen von Lehrkräften (DFG)
    Prof. Dr. Christian Diller; Moritz Schütz, MSc in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Rainer Mehren, Universität Münster; Prof. Dr. Janis Fögele und Richard Babbe, MSc, Universität Hildesheim
    Laufzeit 2022-2024
  • KritIKlima – Kritische Infrastrukturen und Klimawandel in Hessen (HLNUG)
    Prof. Dr. Christian Diller; Jan Gros, MSc
    Laufzeit 2021-2024
Abgeschlossene Forschungsprojekte der vergangenen zehn Jahre
  • Landesgartenschauen als Format der ereignisorientierten Entwicklung von Klein- und Mittelstädten, DFG, Prof. Dr. Christian Diller und Sarah Karic, MSc
    Laufzeit 2018-2021
  • Der Einfluss der Raumplanung auf die Siedlungsentwicklung in Deutschland und der Schweiz: Eine vergleichende Analyse von Steuerungsfähigkeit und -wirkungen, DFG, Prof. Dr. Christian Diller und David Pehlke, MSc Ing.
    Laufzeit: 2018-2021
  • MONARES – Monitoring von Anpassungsmaßnahmen und Klimaresilienz in Städten, BMBF, Prof. Dr. Christian Diller und MsC Geog. Daniela Wilden
    Laufzeit: 2017-2010
  • Kommune innovativ: Regionalstrategie Ortsinnenentwicklung in der LEADER-Region Wetterau/Oberhessen, BMBF, Prof. Dr. Christian Diller und Melanie Geier, M.Sc.
    Laufzeit: 2016-2018
  • Entwicklung eines Modells zur Analyse von Lebenszyklen regionaler Kooperation in Multilevel Governance, DFG, in Kooperation mit Institut Arbeit und Wirtschaft Uni Bremen, Dr. Guido Nischwitz, Laufzeit 2015 – 2018.
  • Planungsmethoden als Handlungsressource im Communicative Turn, DFG, Laufzeit 2013 – 2016
  • Begleitung kommunales Wohnraumversorgungskonzept Gießen, 2015
    Der anhaltende Wohnungsbedarf hat auch für Gießen zur Initiative eines kommunalen Wohnraumkonzepts geführt. Die Erstellung wird von der Professur für Raumplanung und Stadtgeographie wissenschaftlich und kommunikativ begleitet.
  • Innenentwicklung bestehender Gewerbegebiete (PIG), 2015
    Im Projekt Innenentwicklung bestehender Gewerbegebiete (PIG) wurden auf Initiative des Regionalverbandes Frankfurt/Rhein-Main gemeinsam mit externen Planungsbüros 13 Mitgliedskommunen bei der Entwicklung von Handlungsstrategien zur Aufwertung älterer Gewerbegebiete aus den 60er, 70er und 80er Jahren unterstützt. (www.region-frankfurt.de/Projekte/Regionale-Kooperationsprojekte/Pilotprojekt-Innenentwicklung-in-bestehenden-Gewerbegebieten)
    Ziel der laufenden Evaluation dieses Projekt im Auftrag des Regionalverbandes Frankfurt/Rhein-Main  die systematische Erfassung und Auswertung der im Projekt gemachten Erfahrungen. Hierbei geht vor allem um die Aufzeigung von Anknüpfungspunkten, welche eine optimierte Fortführung des angestoßenen Prozesses unter stärkerer  Berücksichtigung der Bedarfslagen aller Beteiligten ermöglichen soll. Gleichzeitig sollen die Erfahrungen des Projekts für weiterführende ähnlich gelagerte Projekte des Regionalverbandes ausgewertet und Möglichkeiten der weiteren Optimierung solcher Prozesse aufgezeigt werden. Endprodukt des Projekts ist ein Handlungsleitfaden für Kommunen, die ähnliche Projekte wie PIG selbst initiieren wollen. Für die Kommunen, die im Projekt PIG mitgearbeitet haben, soll die Studie einen Impuls zur Weiterarbeit setzen.
  • Mind The Gap – zum Auseinanderklaffen von Forschung und Praxis in der Raumplanung, Bundesweiter Arbeitskreis der ARL Akademie für Raumforschung und Landesplanung 2014 – 2015.
  • Begleitung des Modellvorhabens (MORO) der Raumordnung „Anpassung der Infrastruktur im Demographischen Wandel im Landkreis Vogelsberg“, (2012-2013)
  • Koordination raumwirksamer Politik, Bundesweiter Arbeitskreis der ARL Akademie für Raumforschung und Landesplanung, (2011-2013).
  • Konzept zur verbesserten Praxisorientierung und zur Steigerung des Arbeitsmarkterfolges von Absolventen des BSc und MSc Geografie, Finanzierung Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, (2011 – 2012).
  • Koordination in der Regionalplanung, Arbeitskreis der LAG Rheinland-Pfalz-Hessen-Saarland der ARL Akademie für Raumforschung und Landesplanung, 2010-2012
  • Studie zur Evaluation der Effekte der Gründung der Business Improvement Districts und der Ansiedlung des Einkaufszentrums ,Galerie Neustädter Tor' in der Gießener Innenstadt 2010/11 (2010 - 2011).
  • Analyse regionalplanerischer Festsetzungen zum Vorbeugenden Hochwasserschutz. Studie für das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (2010-2011).
  • Wissenschaftliche Begleitung der Modellvorhaben der Bundesraumordnung (MORO) „Raumentwicklungsstrategien zum Klimawandel“ im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)/Bonn und des Institut für Raum und Energie/Wedel (2009 – 2011)
  • Evaluierung der Aussagen der Regional- und Fachplanung zum vorbeugenden Hochwasserschutz im Auftrag des Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) (2009 – 2010)
  • Wohnungsleerstand in ländlichen Regionen, Arbeitskreis der LAG Rheinland-Pfalz-Hessen-Saarland der ARL Akademie für Raumforschung und Landesplanung (2008-2011)