Benutzerspezifische Werkzeuge

Information zum Seitenaufbau und Sprungmarken fuer Screenreader-Benutzer: Ganz oben links auf jeder Seite befindet sich das Logo der JLU, verlinkt mit der Startseite. Neben dem Logo kann sich rechts daneben das Bannerbild anschließen. Rechts daneben kann sich ein weiteres Bild/Schriftzug befinden. Es folgt die Suche. Unterhalb dieser oberen Leiste schliesst sich die Hauptnavigation an. Unterhalb der Hauptnavigation befindet sich der Inhaltsbereich. Die Feinnavigation findet sich - sofern vorhanden - in der linken Spalte. In der rechten Spalte finden Sie ueblicherweise Kontaktdaten. Als Abschluss der Seite findet sich die Brotkrumennavigation und im Fussbereich Links zu Barrierefreiheit, Impressum, Hilfe und das Login fuer Redakteure. Barrierefreiheit JLU - Logo, Link zur Startseite der JLU-Gießen Direkt zur Navigation vertikale linke Navigationsleiste vor Sie sind hier Direkt zum Inhalt vor rechter Kolumne mit zusaetzlichen Informationen vor Suche vor Fußbereich mit Impressum

Artikelaktionen

Sommersemester 2014

 

Textlinguistik illustriert am Spanischen (Seminar)

DO 16.00-18.00 Phil. II G 104

La Lingüística Textual es una de las disciplinas implicadas en el Análisis del Discurso y entonces participa de todas las corrientes lingüísticas que en los últinos 30 años han cuestionado el paradigma generativista. Uno de los principios llave de esta subdisciplina es por lo tanto la convincción de que hay propiedades gramaticales más allá de la frontera de la oración y que estas proprietades se explican a partir de una unidad superior, o sea, la del texto.  

Este curso se plantea como una introducción teórico-práctica a los conceptos fundamentales de la Lingüística del Texto, con el fin de dotar los partecipantes de los conocimientos básicos sobre el texto como unidad lingüística y de las herramientas imprescindibles para su análisis. Datos bibliográficos así como informaciones detalladas sobre el programa del curso se encuentran en Stud.IP

 

Darstellungsformen der Information illustriert an deutschen und französischen Tageszeitungen (Seminar)

DO 12-14 Phil. II C 219

France, Allemagne : deux pays, deux langues, deux cultures et donc -on peut le supposer- deux visions du monde différentes qui se reflètent dans les différents quotidiens de chaque pays. Mais est-ce que ces ‘visions divergentes’ existent encore ? Et, si les articles des journaux allemands et français sont vraiment différents : où se cachent ces différences ?  Pour apporter une réponse à cette problématique il faut avant tout poser les questions suivantes :

  • Qu’est-ce qu’un article de journal, du point de vue de l’analyse du langage ?
  • Qu’en est-il de sa spécificité linguistique et culturelle ?
  • Peut-on parler d’une internationalisation (voire d’une uniformisation et mondialisation) du traitement médiatique de l’information ?

Après avoir exposé les concepts nécessaires pour pouvoir procéder à l’analyse linguistique nous ferons une comparaison entre le langage des quotidiens LE MONDE et de SÜDDEUTSCHE ZEITUNG, mettant au jour la spécificité culturelle et linguistique de chacun.

Le choix des articles utiles à notre analyse sera fait par les étudiants inscrits au cours.

Une bibliographie ainsi que le plan du déroulement du cours sont disponibles sur Stud.IP

 

Die spanische Sprache (Vorlesung)

Fr. 14-16 Uhr, Phil. II B 030

In dieser Überblicksvorlesung werden die wichtigsten Teilgebiete der spanischen Sprachwissenschaft vorgestellt, in denen Studierende des Faches Spanisch/Hispanistik fundierte Kenntnisse erwerben müssen. Die Lehrveranstaltung ist Bestandteil des Basismoduls „Sprachwissenschaft“ bzw. „Sprachwissenschaft und Sprachpraxis“, und ihr Besuch ist für L3-Studierende des Faches Spanisch sowie für BA-Studierende mit Spanisch/Hispanistik (Haupt- und Nebenfach) im ersten Studienjahr obligatorisch.

Zunächst wird die Verbreitung der spanischen Sprache in der Welt und ihr Status (Muttersprache, Amtssprache, Verkehrssprache, Bildungssprache) in den einzelnen hispanophonen Ländern und Regionen behandelt. Anschließend wird die externe spanische Sprachgeschichte von der Romanisierung der iberischen Halbinsel über die Verbreitung des Spanischen in Lateinamerika hin zur Entwicklung des heutigen Sprachzustandes in Grundzügen dargestellt. Weitere Themenbereiche der Vorlesung sind Varietäten-, Kontakt-, Korpus- sowie Pragmalinguistik. Besondere Aufmerksamkeit wird der Analyse gesprochener Sprache und dem Status des Spanischen im Zeitalter der sprachlichen Globalisierung geschenkt.

Die Vorlesung ergänzt und vertieft den Grundkurs „Einführung in die synchrone spanische Sprachwissenschaft“. In der Abschlussklausur in der letzten Sitzung wird daher auch der Einführungsstoff geprüft. Das Programm der Vorlesung sowie die Bibliographie dazu finden Sie in StudIP

 

Textlinguistik des Französischen (Seminar)

Fr 10-12, Phil. II G 104

L’analyse traditionnelle voit dans la phrase l’unité linguistique supérieure. Pourtant, lorsque l’on parle ou l'on écrit, on emploie des structures, dont le sens ne peut pas être simplement réduit à la somme des phrases qu’elles contiennent. Cette unité supérieure s’appelle ‘texte’ et le segment de la linguistique chargé de s’en occuper est la linguistique du texte ou linguistique textuelle.

Dans ce cours nous allons étudier les instruments nécessaires pour décrire, comprendre et reproduire l’unité ‘texte’. A partir d’un nombre limité de textes concrets, nous essaierons d’élaborer une série de principes utiles à leur classification typologique (textes descriptifs, argumentatifs, etc.), en cherchant parallèlement à en identifier les contextes d’utilisation les plus usuels.

Une bibliographie ainsi que le plan du cours sont disponibles sur Stud.IP.